26.02.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Patt in Italien

Machtverhältnisse nach der Wahl völlig unklar

Bei den Wahlen in Italien hat das Mitte-Links-Bündnis die Mehrheit im Abgeordnetenhaus gewonnen. Im Senat ist ein Sieg noch nicht sicher.

Anzeige


AFP/DPA

Rom Das Mitte-Links-Bündnis um Pier Luigi Bersanis Demokratische Partei (PD) hat nach Hochrechnungen rund 34 Prozent der Stimmen für das Abgeordnetenhaus erreicht. Für die Mitte-Rechts-Koalition des ehemaligen Regierungschefs Silvio Berlusconi stimmten demnach 29 bis 31 Prozent der Wähler. Auf dem dritten Platz landete überraschend Beppe Grillo, für dessen Protestbewegung Fünf Sterne rund 20 Prozent der Wähler votierten. Die Allianz des bisherigen Regierungschefs Mario Monti kam auf zehn Prozent.

Damit kann Bersani mit einer Mehrheit im Abgeordnetenhaus rechnen: Die Wahlallianz mit den meisten Stimmen erhält 55 Prozent der Sitze im Unterhaus. Das wären 340 der 630 Abgeordneten.

Anders sieht es im Senat aus. Dort kommt Bersanis Bündnis nach Auszählung der Hälfte der Wahllokale auf 32,9 Prozent. Auf dem zweiten Platz folgt Berlusconis Bündnis mit 29,2 Prozent. Grillos Bewegung kommt auf 24 Prozent, Montis Allianz auf 9,2. Erste Hochrechnungen ergaben eine knappe Führung für Berlusconi. Wegen des komplizierten Wahlrechts bedeutet ein Sieg bei den abgegebenen Stimmen im Senat nicht automatisch die Mehrheit der Sitze. Ergebnisse der einzelnen Regionen spielen eine entscheidende Rolle. So lagen die Kontrahenten in der wichtigen Region Lombardei am Abend Kopf an Kopf.

Eine stabile Regierung ist nur garantiert, wenn eines der beiden großen Lager die Mehrheit in beiden Kammern des Parlaments, also auch im Senat, erringt.

26.02.2013 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

In Dusslingen wurde der Acker gerockt

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion