26.02.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Patt in Italien

Machtverhältnisse nach der Wahl völlig unklar

Bei den Wahlen in Italien hat das Mitte-Links-Bündnis die Mehrheit im Abgeordnetenhaus gewonnen. Im Senat ist ein Sieg noch nicht sicher.

Anzeige


AFP/DPA

Rom Das Mitte-Links-Bündnis um Pier Luigi Bersanis Demokratische Partei (PD) hat nach Hochrechnungen rund 34 Prozent der Stimmen für das Abgeordnetenhaus erreicht. Für die Mitte-Rechts-Koalition des ehemaligen Regierungschefs Silvio Berlusconi stimmten demnach 29 bis 31 Prozent der Wähler. Auf dem dritten Platz landete überraschend Beppe Grillo, für dessen Protestbewegung Fünf Sterne rund 20 Prozent der Wähler votierten. Die Allianz des bisherigen Regierungschefs Mario Monti kam auf zehn Prozent.

Damit kann Bersani mit einer Mehrheit im Abgeordnetenhaus rechnen: Die Wahlallianz mit den meisten Stimmen erhält 55 Prozent der Sitze im Unterhaus. Das wären 340 der 630 Abgeordneten.

Anders sieht es im Senat aus. Dort kommt Bersanis Bündnis nach Auszählung der Hälfte der Wahllokale auf 32,9 Prozent. Auf dem zweiten Platz folgt Berlusconis Bündnis mit 29,2 Prozent. Grillos Bewegung kommt auf 24 Prozent, Montis Allianz auf 9,2. Erste Hochrechnungen ergaben eine knappe Führung für Berlusconi. Wegen des komplizierten Wahlrechts bedeutet ein Sieg bei den abgegebenen Stimmen im Senat nicht automatisch die Mehrheit der Sitze. Ergebnisse der einzelnen Regionen spielen eine entscheidende Rolle. So lagen die Kontrahenten in der wichtigen Region Lombardei am Abend Kopf an Kopf.

Eine stabile Regierung ist nur garantiert, wenn eines der beiden großen Lager die Mehrheit in beiden Kammern des Parlaments, also auch im Senat, erringt.

26.02.2013 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Marcus Holder

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt: Markus Appenzeller

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Artikelbild: Elf Menschen zur Behandlung in die Klinik

Wissen, was war

Die Woche vom 23. bis 29. August: Streit um Boris Palmer, Feuer in der Melanchthonstraße und eine peinliche Verwechslung

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion