02.01.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Gute Vorsätze

Nach drei Monaten ist es Zeit für eine Zwischenbilanz

Wenn nach der Silvesterparty der Alltagstrubel zurückkehrt, ist der Elan, gute Vorsätze umzusetzen, meist schnell verflogen. So sei das immer, sagte der Psychologe Hans-Werner Rückert aus Berlin.

Anzeige


SWP

Der Wunsch sei ein Wille, der sich selbst nicht ganz ernst nimmt, zitiert er den Schriftsteller Robert Musil. Um Taten folgen zu lassen, braucht es mehr:

Schlachtplan machen - soll aus einem guten Vorsatz mehr als ein guter Vorsatz werden, helfen zunächst ein Blatt Papier und ein Stift. Denn ist der fromme Wunsch aufgeschrieben, sei er schon verbindlicher und verliere sich nicht mehr im Gedankenkarussell, sagte Psychologe Rückert. Dann sollte eine Pro- und Kontra-Liste gemacht werden. Wer mehr Sport treiben will, kann als Pro-Argument etwa Gewichtsverlust notieren. Als Kontra-Argument steht dort die im Fitnessstudio verlorene Zeit. "Am Ende steht eine Bilanz." Ist sie negativ, sei der gute Vorsatz schon erledigt.

Zeitplan machen: Ist die Bilanz positiv, geht es an den Zeitplan. Wie setze ich den guten Vorsatz konkret um? Wann beginne ich mit der Umsetzung? Die Antworten auf diese Fragen sollten ebenfalls notiert werden. Wichtig ist, sich so konkret wie möglich auszumalen, wie die Veränderung aussieht.

Freunden davon erzählen: Es hilft auch, die eigenen Vorsätze im Freundeskreis zu verkünden. Das sei zum einen eine gute Kontrolle: Denn wer allen erzählt, dass er künftig die Finger von Zigaretten lässt, kann sich kaum ohne Gesichtsverlust auf der nächsten Party eine anstecken. Zum anderen ist das Lob der Freunde für viele eine gute Belohnung. Wie schön wäre es, wenn auf der nächsten Party alle sagen: Wow, du hältst das wirklich durch, nicht mehr zu rauchen!

Kontrolle: Nach drei Monaten ist es Zeit für eine Zwischenbilanz. Wie weit ist die Umsetzung des guten Vorsatzes vorangeschritten? Zur Not heißt es, dann noch einmal nachzujustieren, wenn es mit der Umsetzung hapert. Oder man entscheidet sich noch einmal um und verschiebt die Umsetzung, wenn sich der Plan als unrealistisch erweist. dpa.

02.01.2013 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bildergalerien und Videos

Vietnamesen feiern in Bodelshausen Neujahr

Raubkatzen verlieren Thriller gegen Drachen

Zeitung in der Schule: Die Party in Bildern

Der TVR erreicht die Playoffs

Der Umzug in Ergenzingen in Bildern

Der Umzug in Seebronn in Bildern

Kinderumzug am Montag in Rottenburg

Gambische Fasnet in Rottenburg

Fasnet 2015 in Rottenburg am Neckar

Kirchentellinsfurt: Entmachtung des Bürgermeisters Bernd Haug

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Umfrage

Soll beim Universitätsklinikum auf dem Schnarrenberg ein weiteres Parkhaus gebaut werden?



Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

Die Woche vom 21. bis 28. Februar: Streit um Augenklinik-Parkhaus, Tübingens Stadtplaner geht nach Ulm und Boss darf Outlets ausbauen

Aktive Singles auf
date-click
Das TAGBLATT-Zeitungsarchiv
Artikelbild: Das Redaktionsarchiv des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS

Sie suchen? Wir finden.

Wer kennt das nicht: Ausgerechnet den Artikel zum Thema, das einen gerade beschäftigt, hat man verpasst. Oder man braucht dringend einen Überblick über eine regionale Fragestellung. Das TAGBLATT-Archiv hilft weiter.

Ihr Kontakt zur Redaktion
Schwäbisches Tagblatt 

07071/934-0

Tagblatt Online
07071/934-0
Steinlach Bote 07473/9507-0
Rottenburger Post 07472/1606-16
Reutlinger Blatt 07121/3259-50
Neckar Chronik Horb 07451/9009-30
Tagblatt Anzeiger 07071/934-0