03.03.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Rottenburg/Esslingen

Katholische Kirche geht auf Paare mit verschiedenem Glauben zu

Die katholische Diözese Rottenburg-Stuttgart macht konfessionsübergreifenden Familien Hoffnung, bald gemeinsam an der Eucharistie teilnehmen zu dürfen. Bislang sind evangelische Ehepartner vom Empfang der Kommunion ausgeschlossen.

Anzeige


dpa

Rottenburg/Esslingen. Viele Paare hätten sich deshalb resigniert aus der Kirche zurückgezogen, sagte Generalvikar Clemens Stroppel laut Mitteilung am Wochenende in Esslingen. Das sei eine "offene Wunde" für die katholische Kirche - zumal inzwischen bei 43 Prozent der katholisch geschlossenen Ehen einer der Ehepartner kein Katholik sei.

Artikelbild: Katholische Kirche geht auf Paare mit verschiedenem Glauben zu Partner sind bald nicht mehr benachteiligt. Foto: Fotoreport Bischöfliches Ordina dpa

Eine theologische Arbeitsgruppe habe nun einen Lösungsweg aufgezeigt: "Durch das doppelte Band der Taufe und der Ehe leben diese Paare in Gemeinschaft mit der katholischen Kirche, was den Ausschluss vom gemeinsamen Kommunionempfang nicht mehr als gerechtfertigt erscheinen lässt", sagte Stroppel.

Einen konkreten Zeitrahmen, wann konfessionsübergreifende Ehepartner gemeinsam zur Kommunion gehen dürfen, ließ Stroppel aber offen. Der Generalvikar ist sozusagen der Verwaltungschef der Diözese.

03.03.2013 - 14:34 Uhr | geändert: 04.03.2013 - 10:42 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion