26.02.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer

Stuttgart 21 «auf Null zurückstellen» geht nicht

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hält eine Fortsetzung des Bahnprojekts Stuttgart 21 trotz erheblicher Mehrkosten für richtig.

Anzeige


dpa

Berlin. «Im Augenblick sieht es danach aus, als sei ein Weiterbau unter Minimierung der noch absehbaren Kosten der sinnvollste Weg», sagte Ramsauer am Dienstag im ARD-«Morgenmagazin». «Die Frage ist ja nicht, kann man auf Null zurückstellen, weil das geht überhaupt nicht.» Zu klären sei vielmehr, «wie kann man aus der jetzigen Situation für das Unternehmen Bahn und für die Lösung der Verkehrsprobleme im Großraum Stuttgart das Beste herausholen».

Artikelbild: Stuttgart 21 «auf Null zurückstellen» geht nicht Peter Ramsauer hält am Weiterbau des Bahnhofs fest. Foto: Kay Nietfeld/Archiv dpa

Ramsauer unterstützte die Pläne des bundeseigenen Konzerns, wegen der Kostenexplosion auf die anderen Projektpartner Stadt und Land Baden-Württemberg zuzugehen. «Die Verträge sagen klipp und klar, wenn Kosten ausufern, müssen alle Partner an einen Tisch.» Daher sei es legitim, dass die Bahn als Hauptbauherr mit den Partnern spreche, wie man aus dieser Misere gut herauskomme. Die Bahn hatte im Dezember mitgeteilt, dass der Finanzrahmen um 1,1 Milliarden Euro auf 5,6 Milliarden Euro erhöht werden muss. Hinzu kommen Risiken von 1,2 Milliarden Euro.

26.02.2013 - 11:06 Uhr | geändert: 26.02.2013 - 17:33 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bildergalerien und Videos

Handball-Bezirksliga: TV Rottenburg - TV Großengstingen (29:28) Millipay Micropayment

Basketball-Bundesliga: Tigers - Hagen

Zum letzten Mal U40

Unfall beim Museum: Sattelzug gegen Tübus

Fußball-Bezirksliga: SV 03 Tübingen - TV Derendingen 2:1 Millipay Micropayment

Frühlings- und Antiquitätenmarkt in Tübingen

TV Rottenburg - SWD Powervolleys Düren

Alle Augen zum Himmel: Die Sofi im Kreis Tübingen

Patrick Donmoyer spricht Pennsylvaanisch Deitsch

Tübinger Abiturienten zur Deutsch-Prüfung

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Umfrage

Soll beim Universitätsklinikum auf dem Schnarrenberg ein weiteres Parkhaus gebaut werden?



Ja 109 78%
 
Nein 28 20%
 
Ich weiß noch nicht 2 2%
 
Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

Die Woche vom 21. bis 27. März: Partielle Sonnenfinsternis, Jettenburger Brandstifter gesteht, Laster rammt Stadtbus und Feuer in Reutlinger Hochhaus

Aktive Singles auf
date-click
Das TAGBLATT-Zeitungsarchiv
Artikelbild: Das Redaktionsarchiv des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS

Sie suchen? Wir finden.

Wer kennt das nicht: Ausgerechnet den Artikel zum Thema, das einen gerade beschäftigt, hat man verpasst. Oder man braucht dringend einen Überblick über eine regionale Fragestellung. Das TAGBLATT-Archiv hilft weiter.

Ihr Kontakt zur Redaktion
Schwäbisches Tagblatt 

07071/934-0

Tagblatt Online
07071/934-0
Steinlach Bote 07473/9507-0
Rottenburger Post 07472/1606-16
Reutlinger Blatt 07121/3259-50
Neckar Chronik Horb 07451/9009-30
Tagblatt Anzeiger 07071/934-0