per eMail empfehlen


   

Beim kleinen TAGBLATT-Weihnachtsrätsel haben fast alle die ANGEL und das ASS entschlüsselt

Vergnügte Wellen in den grauen Zellen

Gut, wenn man eins im Ärmel hat! Das ASS war eines der beiden Lösungswörter, die im ersten Weihnachtsrätsel der TAGBLATT-Redaktion gefragt waren. 660 Einsendungen gingen bis Montag ein, darunter waren 640 mit den richtigen Lösungswörtern. Zusätzlich hatten weit über 200 Rätselfreunde ihren Spaß daran, dem BUECHER STAUB wenigstens rätselmäßig einen höheren Sinn zu verleihen.

Anzeige


 

Tübingen. „Das Rätsel schlägt vergnügte Wellen beim Grübeln in den grauen Zellen“, so fröhlich schrieb uns ein Leser. Auch Witziges wurde gedichtet: „Noch ist des Lobes nicht genug an den Rätselmacher Rug, man löst das Rätsel Zug um Zug, wie listig auch der Autor frug.“ Der Rätselautor dankt für alle Lorbeeren!

Artikelbild: Leser/innen hatten Spaß am zweiten Teil des TAGBLATT-Weihnachts-Kreuzworträtsels

Eigentlich war das Vorrätsel ziemlich leicht, einige meinten sogar: zu leicht. Das mag weitgehend so gewesen sein. Denn fast alle Einsendungen hatten die beiden Lösungsworte richtig: ANGEL und ASS. Aber das eine Wörtchen bei 33 waagerecht hatte es doch in sich: GLAST – himmlischer Glanz, im Kirchenlied „Komm heiliger Geist, Herre Gott“, an dem auch Martin Luther mitgedichtet hat. Dort heißt es: „O Herr, durch deines Lichtes Glast zu dem Glauben versammelt hast Das Volk aus aller Welt Zungen. Das sei dir, Herr, zu Lob gesungen. Halleluja“. Angelehnt sind diese Zeilen an den lateinischen Hymnus „Veni, sancte spiritus“.

Artikelbild: Vergnügte Wellen in den grauen Zellen

Bös vertrackt war auch, dass dieses Wörtchen gleich beide Lösungswörter gekreuzt hat. Dort, wo sich der GLAST verdunkelt hat, kamen dann leider die Fehllösungen ANGER, ANKER, ENGEL sowie AST heraus. Ein offensichtlich motorisierter Rätselfreund hat sich gar zur ASU gerettet, eingedenk der früher fürs Auto getrennt vom Tüv erforderlichen Abgasuntersuchung. Aber 640 richtige Lösungen sind ein stolzes Ergebnis.

Hier sind alle Lösungen des Vorrätsels vom 8. Dezember:

Waagerecht: 5 ERSCHEINEN 10 BUECHERSTAUB 12 RUHELOS 13 ALL 14 KOENIG 15 SEGEL 17 KNABEN 19 GEIST 21 RABE 23 Tennisspielerin Monica SELES 25 MINEN 26 ETAGEN 27 GLANZTAT 30 MEERSALZ 32 LEER 33 GLAST 34 OEHRN.

Senkrecht: 1 FREUEN 2 SCHEIBEN 3 RISSE 4 REAL 5 EUROKRISE 6 SCHNABEL 7 HELGE Schneider 8 EROS 9 „Die NULL muss stehen“ und „Null-Bock“ 11 TAGE 16 „Vom EISE befreit sind Strom und Bäche ...“ 18 NETZLOS 19 GLATZE 20 SENDEN 22 ANGEL 23 SENAT 24 EGAL 28 ASS 29 TERZ 31 RAT.

Weil der Tresor mit Preisen gut gefüllt ist, konnten 15 Gewinnerinnen und Gewinner aus dem Topf der richtigen Einsendungen herausgefischt werden:

Andrea Rapp aus Tübingen gewinnt den ersten Preis, eine Tagesreise für zwei Personen, mit Rätselautor Wolfgang Rug als Reiseführer, gestiftet vom Busreise-Unternehmen Kocher-Lutz. Es geht am Freitag, 31. Mai 2013 in die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg. Zusätzlich gibt es die gerade erschienenen „Stiftsköpfe“ vom Verlag Mohr Siebeck.

Berthold Aicheler aus Tübingen gewinnt zwei Freikarten im VIP-Bereich zum Basketball-Spiel der Walter-Tigers am 9. Januar gegen die Artland Dragons; das wird nach dem grandiosen Hinspiel-Sieg bestimmt ein heißer Tanz.

Frank Stelzenmüller aus Rangendingen gewinnt einen Einkaufsgutschein über 50 Euro, einzulösen im Spezialitätengeschäft „Olio, Pane e Vino“ in der Tübinger Neckargasse oder Westbahnhofstraße.

Eva Böhrnger-Hesse aus Rottenburg kann ebenfalls für 50 Euro einkaufen, beim „Fairen Kaufladen“ in der Tübinger Marktgasse.

Gabriele Stillings aus Tübingen erhält zwei Freikarten für das Konzert mit Aiman Mussakhajayeva und Bruno Canino am 22. Januar mit Werken von Vitali, Brahms, Franck und Bizet im Uni-Festsaal.

Helmut Hille-Brunke aus Tübingen gewinnt zwei Freikarten für das Erstliga-Volleyballspiel des TV Rottenburg gegen VC Olympia Berlin am Mittwoch, 23. Januar, in der Paul-Horn-Halle.

Uta Rausch-Wille aus Mössingen gewinnt zwei Freikarten für eine LTT-Aufführung zu einem Termin eigener Wahl, abzusprechen mit der Theaterkasse. Anita Kummer aus Tübingen gewinnt zwei Freikarten für das Tübinger Zimmertheater zu einem Termin eigener Wahl, abzusprechen mit der Theaterkasse.

Irmgard Honnert aus Tübingen erhält den Landesliteraturkalender „Schwarz auf Weiß – Büchermenschen aus Baden-Württemberg“ vom Verlag Klöpfer&Meyer.

Über Bücher können sich folgende Gewinner freuen: Karlheinz Haaf aus Rottenburg („Mit Hesse von Ort zu Ort“ von Wilfried Setzler, gestiftet vom Silberburg-Verlag), Hilde Santin aus Tübingen (Thomas Vogel: „Hinter den Dingen“), Wilfried Gaiser aus Mössingen (die schwäbische Köpenickiade „Allerheiligenschein“ von Egon Gramer), Dieter Koller aus Tübingen („untertan“ von Joachim Zelter), Toni Bauer aus Kusterdingen („Westwegs“ von Johannes Schweikle im Verlag Klöpfer&Meyer), Sarah Neumeier aus Tübingen (Wetzstein-Gedichtekalender 2013 vom Verlag Klöpfer&Meyer).

Und wozu hat die Rätselgemeinde aus dem bücherreichen TAGBLATT-Verbreitungsgebiet der BUECHERSTAUB angeregt? Atemberaubendes und Lustiges war dabei, die Redaktionsjury hatte die fast unlösbare Aufgabe, aus den vielen schönen Verschlüsselungen acht herauszuheben:

Claudia Thaler aus Tübingen gewinnt für den Vorschlag „Nach getaner Arbeit macht sich die Bibliothekarin aus demselben“ den ersten Preis, einen Sprachkurs im Wert von 160 Euro, gestiftet von Sprachtrainingsprogramme Vivat Lingua aus der Tübinger Schellingstraße. Dort kann man unter sieben Sprachen auswählen (der Preis ist auch übertragbar, falls man ihn weiterverschenken möchte). Zum Preis dazu gehört noch der „Literarische Tübingen-Kalender 2013“, gestiftet vom Verlag Holunderwerk. Ursula Grotz aus Ammerbuch erhält für ihre aktuelle Wahrheit „Tübinger Feinstaub, dagegen hilft kein Tempo 30“ von der Weinbau-Familie Gugel ein Sechserkistle mit Tübinger Weinen. Bärbel Zeller aus Tübingen erwirbt sich mit Ihrem Junkie-Hinweis „Legale Droge des gemeinen Bücherwurms“ eine Freikarte im VIP-Bereich für das Bastketball-Spiel der Walter-Tigers am 9. Januar 2013 gegen die Artland Dragons. Renate Boos aus Tübingen gewinnt für ihr fulminantes Gedicht (auf die Melodie der Internationalen zu singen) „Gesundheit - Spüret die Signale / Studi, Hiwi und Prof. / Was fliegt aus dem Regale / gefüllt von eures Geistes Stoff?“ drei Flaschen vom Ökologischen Weinbau Koch und Haderlein aus Unterjesingen. Miriam Bohn aus Ammerbuch hat getextet: „Legt sich zur Ruh auf Stoff zum Lesen, dann wirbelt er auf durch Wedel und Besen“; das honorieren wir mit Spannung satt in einem Paket mit drei Regionalkrimis vom Tübinger Silberburgverlag. Marie-L. Grauer aus Tübingen warnt vor dem „Umweltrisikofaktor für Gelehrtenlungen“ und gewinnt damit den Alb-Krimi „Baurabrot“. Sibylle Wörner aus Tübingen hat verschlüsselt: „Sorgt für geradezu literarisches Niesen“ und gewinnt den Reutlingen-Krimi „Stromschlag“ von Werner Kehrer. Gisela Pollmann aus Tübingen sieht „Alte Schinken in Kleinstteilchen zerlegt“. Sie erhält dafür den Bodensee-Krimi „Hopfentod“ (die drei letztgenannten Preise sind vom Reutlinger Verlag Oertel und Spörer gestiftet.)

Allen Gewinnerinnen und Gewinnern sagen Rätselautor und Redaktion ihren herzlichen Glückwunsch. Sie bekommen noch eine schriftliche Benachrichtigung, sodass sie möglicherweise ihren Preis noch bis Weihnachten in Empfang nehmen können, ansonsten kommt die Bescherung unmittelbar nach den Festtagen.

Sind die grauen Zellen jetzt erst recht in Rätsellaune? An Heiligabend geht es weiter: Dann erscheint das große Weihnachtsrätsel auf einer Doppelseite. Und wieder gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen.

19.12.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt: Markus Appenzeller

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Rettung am Bahnübergang: Trainieren für den Ernstfall

Berthold Schneider hat Tätowierte fotografiert

Impressionen von der Tübinger Sommerinsel

Eine erneute Blockade für die B28a in Hirschau

Umschalten auf Ferienstimmung - wie gelingt das am besten?

Altes Blechle: Parade der Oldtimer in Hailfingen

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ganz schön zu kämpfen hatten die Tübinger Feuerwehrleute in der Nacht zum Montag, um die ...

Wissen, was war

Die Woche vom 16. bis 22. August: Brennender Triebwagen, neue Hürden für Asylbewerberunterkunft und die große Tübinger Umweltzone

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion