Anzeige

Rottenburg

Smartphone entrissen

Das Smartphone entrissen wurde einer 16-Jährigen am Freitagmorgen gegen 6.50 Uhr auf dem Fußweg am Neckarufer von der Mittleren Brücke in Richtung Keplerbrücke.  weiterlesen
Christiane Brasse vom Landesdenkmalamt bei der Kartierung der fotografischen Gesamtansicht. Bild: ...

Engel und Moriskentänzer

Die fast 600 Jahre alten Obergaden-Malereien in St. Moriz sind frisch restauriert

Seit Ostern ist die Rottenburger Morizkirche wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. In der ehemaligen Stiftskirche der Ehinger Chorherren wird aber nicht nur saniert sondern auch restauriert. Besonders kostbar ist der spätmittelalterliche Bilderfries am Obergaden. weiterlesen

Mobil mit der Bahn

Sonderzüge zum Aktionstag „Mobil ohne Auto“

Zum Besuch des Aktionstages „Mobil ohne Auto“ setzt die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee zusätzliche Züge zwischen Tübingen, Horb und Sulz ein; darunter auch einen historischen Dampfzug der Eisenbahn- Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb. weiterlesen

Streit beigelegt

Ortschaftsrat bestätigt Wahl der Feuerwehr

Die Feuerwehrmänner Frank Baur und Frank Veith wurden am Mittwoch vom Ergenzinger Ortschaftsrat als Stellvertreter von Adelbert Baur, dem kommissarischer Abteilungsleiter der Ergenzinger Wehr, bestätigt. Ihre Wahl hatte im Juli für Irritationen gesorgt. weiterlesen

Google führte auf die falsche Fährte

Baubürgermeister entkräftet Ängste wegen Ausbaus der CJL-Schule

Misstrauisch verfolgen Anwohner die Pläne zum Ausbau der Carl-Joseph-Leiprecht-Schule. Baubürgermeister Thomas Weigel stellte am Mittwoch bei einer Informationsveranstaltung im Rathaus den Bebauungsplan vor und beantwortete Fragen. weiterlesen Millipay Micropayment

Rottenburg macht Blau

Die heute beginnenden Blau-Tage sind nur der erste Schritt zum Mundart-Profil

Mit den Sebastian-Blau-Tagen, dem Sebastian-Blau-Preis und einem eigenen Sebastian-Blau-Archiv in der neuen Stadtbibliothek will OB Stephan Neher ein eigenes „Mundart-Profil“ fördern und zum Aushängeschild der Stadt machen. weiterlesen Millipay Micropayment

Sinti müssen für Dixi-Klos sorgen

Ortschaftsrat Bieringen reagierte auf eine Beschwerde des Tennisclubs über Gestank

Wegen übler Gerüche wollte der Tennisclub Bieringen zwei Sinti-Familien das Lagern in der Nähe seiner Anlage verbieten. So weit wollte der Ortschaftsrat nicht gehen, machte den Sinti aber eine Miettoilette zur Auflage für künftige Lager. weiterlesen Millipay Micropayment
Das Rottenburger Waldhorn-Gebäude steht zum Verkauf. Archivbild: Fleischer

Das Waldhorn passt nicht für die VHS

Der Leiter der Volkshochschule Jürgen Rohleder möchte lieber im Stadtgraben bleiben

Das Waldhorn-Gebäude eignet sich eher nicht als Standort für die Volkshochschule. Das sagte VHS-Chef Jürgen Rohleder. weiterlesen Millipay Micropayment
Die Werkstatt der GIBA befindet sich Wendelsheim, Sascha Eberhardt (links) ist der neue, Wolfgang ...

Starthilfe für Benachteiligte

Die Gesellschaft für Integration, Ausbildung und Arbeit unterstützt seit 35 Jahren

Vor 35 Jahren begann Wolfgang Hesse bei der Gesellschaft für Integration, Ausbildung und Arbeit (GIBA), sozial benachteiligte Jugendliche zu Metall-Facharbeitern auszubilden. Im Sommer gab er die Geschäftsführung an Sascha Eberhardt ab. weiterlesen Millipay Micropayment
Ein Bahnübergangsposten am Rottenburger Bahnübergang in Aktion. Mit einer Sicherheitsgirlande ...

Noch keine Ersatzteile für demolierte Schranke gefunden

Handarbeit am Rottenburger Bahnübergang

Die Bewohner der Häuser beim Rottenburger Bahnübergang sind weitgehend besänftigt. Die Schranke ist zwar noch nicht repariert, aber ein Bahnübergangsposten sorgt ohne Tuterei für Sicherheit. Das bezweifelt ein Fachingenieur; er hält die jetzige Absicherung für gefährlich. In ein, zwei Jahren soll der Bahnübergang komplett modernisiert werden. weiterlesen
Seit 95 Jahren leben Brüder des Franziskanerordens im Weggental. Bis 1973 wohnten sie im alten ...

Wallfahrt geht weiter

Das Weggental nach Wegzug der Franziskaner

Wie berichtet, zieht sich die Ordensgemeinschaft der Franziskaner 2016 aus dem Weggental zurück. Wie es weitergeht, ist noch unklar. Die Wallfahrtstradition soll jedoch fortgeführt werden, sagte Dompfarrer Harald Kiebler. weiterlesen
Unser Bild zeigt die Rottenburger Pfarrerinnen Regina Fetzer und Stefanie Luz, die Tübinger Dekanin ...

Gelebte Ökumene

Investitur-Gottesdienst für die evangelische Pfarrerin Stefanie Luz im Dom

Dieses Zeichen ökumenischer Gastfreundschaft ist deutschlandweit einmalig: Eine evangelische Pfarrerin wurde in der katholischen Bischofskirche ins Amt eingesetzt. Weil ihre eigene Kirche wegen Bauschäden gesperrt ist, feierte die evangelische Kirchengemeinde den Investiturgottesdienst für Stefanie Luz am Sonntag im Dom. weiterlesen Millipay Micropayment

Zwei Frauen verletzt

Die Pferde gingen durch

Beim Ausritt wurden zwei Reiterinnen am Sonntag von durchgehenden Pferden leicht verletzt.  weiterlesen

Rottenburg

Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Schwerverletzter und 1000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr in der Etzwiesenstraße.  weiterlesen

Rottenburg

Kabelbrand im Internat

Ein durchgebranntes Kabel im Stromverteilerkasten des Martinihaus-Internats hat am Montagmorgen kurz nach 8.30 Uhr für einen Einsatz der Rettungskräfte in der Sprollstraße gesorgt.  weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Bildergalerien und Videos

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Auf solchen Booten kommen die Flüchtlinge nach Italien. Wer diese Fahrt überlebt, braucht dringend ...

Wissen, was war

Die Woche vom 13. bis 19. September: Flüchtlinge hinters Landratsamt und weiter Debatte um Tübinger Tierversuche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion