Anzeige

Idealismus ist schon nötig

Johannes Rein ist einer von 70 ehrenamtlichen Bewährungshelfern der Region

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit vollzog sich in der Bewährungshilfe in den letzten Jahren ein Wandel: Schon jetzt übersteigt die Zahl der Ehrenamtler die professioneller Helfer. In der Region sind 33 Haupt- und 70 Ehrenamtler als Bewährungshilfe tätig. Einer davon ist Johannes Rein aus Ergenzingen. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Kinder und Jugendliche bauten im Schadenweiler, wie es Leonardo da Vinci vor 500 Jahren schon tat

Bei dieser Brücke rostet keine Schraube

Kinder und Jugendliche bauten im Schadenweiler, wie es Leonardo da Vinci vor 500 Jahren schon tat

Eine Bogen-Brücke nur aus Hölzern, ganz ohne Schrauben, ohne Nägel und Seile, bauten am Samstag zehn Kinder über einen Bach am Schadenweiler. Ingenieur Felipe Fernandez (Bildmitte) vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und Barbara Lupp vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) leiteten die Jungforscher an.  weiterlesen

Rottenburg

Betrunkener hatte es eilig

Ein 25-Jähriger Golf-Fahrer fuhr am Sonntagmorgen die L 372 von Wurmlingen Richtung Rottenburg.  weiterlesen

Wohnung und Nachhilfe

Diskussion im Waldhorn: Was brauchen Flüchtlinge in Rottenburg?

Im Anschluss an den Dokumentarfilm „Land in Sicht“ diskutierten am Freitagabend im Waldhorn-Kino über 30 Interessierte mit VHS-Chef Jürgen Rohleder und Sozialarbeiterin Kirsten Modest darüber, wie den Flüchtlingen in Rottenburg am besten zu helfen sei. weiterlesen Millipay Micropayment
Rope Skipping ist mehr als Seilhüpfen.Bilder: Faden

Halle mit Tanz und Spitzensport

Tausende nahmen die neue Volksbank-Arena in Augenschein

Für manche Rottenburger war es das Ereignis des Jahres: Am Wochenende wurde die neue Volksbank-Arena auf dem Hohenberggelände offiziell eröffnet. Ein vielseitiges Programm unterhielt die mehreren tausend Neugierigen. weiterlesen

Tag der offenen Tür in der Volksbank-Arena

Rottenburg

14-Jähriger sticht mit Messer um sich: ein Verletzter

Ein seit längerem schwelender Streit zwischen zwei Rottenburger Jugendlichen ist am Samstagnachmittag eskaliert. Es kam zu einer Messerattacke. weiterlesen
Beim Tanz im Rathaus-Foyer durften alle Anwesenden mitmachen, angeleitet vom Bosnischen Verein ...

Froh über die Vielfalt

Rottenburg feiert seine erste interkulturelle Woche

Mit Gesang und Tanz begann am Donnerstag die erste interkulturelle Woche in Rottenburg. Bis zum 3. Oktober bieten neun Vereine und Institutionen ein abwechslungsreiches Programm an. weiterlesen
Hubert Walz erklärt einem Lastwagenfahrer, wie man einen Spanngurt richtig an einem PKW befestigt. ...

Polizei informierte Lastwagenfahrer über neue Sicherheitsvorschriften

Viele Fehler aus Unwissenheit

Falsch gesicherte Ladung, abgefahrene Bremsscheiben, überschrittene Lenkzeiten: all das kann LKW-Fahrer und Unternehmer viel Geld kosten. Auf dem Gelände der Logistikfirma Dachser informierte die Polizei am Donnerstag mehr als 50 Lastwagenfahrer über die neuesten Vorschriften. weiterlesen

Rottenburg

Polizist musste zur Seite springen

Leicht verletzt wurde eine 58-jährige am Donnerstag bei einem Auffahrunfall in der Graf-Benzel-Straße. Auch ein Polizist zog sich bei der Unfallaufnahme eine Verletzung am Bein zu, als er einem Mopedfahrer ausweichen musste. weiterlesen
Das Gewerbegebiet Siebenlinden (I, II und III) aus der Luft. Einige der Firmen, die beim ...

Einen Tag Chirurg sein

Beim „Naseweisen Sonntag“ am 19. Oktober laden viele Betriebe zum Mitmachen ein

Einen „Naseweisen Sonntag“, also eine große Gewerbeschau, gab es zuletzt 2004 im Gewerbegebiet Siebenlinden. Ohne Unterstützung hätte sich der Rottenburger HGV auch nicht mehr dran gewagt. Von der Resonanz war HGV-Vorstand Friedrich allerdings überrascht: Über 80 Aussteller sind am 19. Oktober dabei. weiterlesen
Rottenburgs Ex-Oberbürgermeister spricht angesichts des Zustands des Bellino-Gartenhauses von ...

Bellino-Gartenhaus bleibt Ruine

Das barocke Baudenkmal zwischen Sprollstraße und Stadtgraben wird nicht wieder aufgebaut

Seit Jahrzehnten zerfällt das im Besitz des Bischöflichen Ordinariats befindliche Bellino-Gartenhaus unaufhaltsam, ohne dass etwas dagegen unternommen wurde. Jetzt ist es endgültig: Der denkmalgeschützte Barockbau wird nicht rekonstruiert, sondern nur als Ruine erhalten. weiterlesen Millipay Micropayment
Gregg Hertzlieb, Direktor und Kurator des Brauer Museums, Valparaiso, vor einem der „Dunes“-Bilder, ...

Zweierlei Heimatschutz

Frank V. Dudley und Karl Schickhardt im Sülchgau-Museum

Zwei Künstler, die sich nicht kannten, aber ähnliche Themen malten, treffen Jahrzehnte nach ihrem Tod aufeinander: Frank V. Dudley und Karl Schickhardt. Am Mittwochabend wurde im Sülchgau-Museum eine Ausstellung mit einigen ihrer Bilder eröffnet. weiterlesen Millipay Micropayment

Diana Arnold macht‘s

Oberndorf bekommt eine neue Ortsvorsteherin

Die Oberndorfer bekommen einen neuen Ortsvorsteher. Besser gesagt: Ortsvorsteherin. Die neue Ortschaftsrätin Diana Arnold wurde am Dienstag auf Anhieb einstimmig zur neuen Ortsvorsteherin gewählt. weiterlesen

Katastrophe droht

Bischof Fürst sagt im Irak Hilfe bei Hausbau zu

Bischof Gebhard Fürst hat der kurdischen Erzdiözese Erbil finanzielle Unterstützung beim Bau von winterfesten Unterkünften zugesagt. Er entsprach einer Bitte des Erzbischofs von Erbil, Baschar Warda, der in der vergangenen Woche eine Delegation der Diözese Rottenburg-Stuttgart empfangen hatte. weiterlesen
Artikelbild: Kein Tempolimit für den Lärmschutz innerorts

Viel Lärm um nichts

Kein Tempolimit für den Lärmschutz innerorts

Vor einem Jahr beschloss der Rottenburger Gemeinderat einen Lärmaktionsplan für Weiler, Wurmlingen und Kiebingen. Deren Ortsdurchfahrten sind die lautesten in Rottenburg; dort wohnen mehr als 350 Menschen, die nachts Lärmwerte über 55 Dezibel ertragen müssen. Deshalb sollte in allen drei Ortsdurchfahrten Tempo 30 eingeführt werden. Verfügen kann so ein Tempolimit jedoch nur das Regierungspräsidium. weiterlesen Millipay Micropayment
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Anzeige


Bildergalerien und Videos

Sv Unterjesingen schlägt SV Neustetten 3:1 Millipay Micropayment

50 Jahre Boccia-Bahn

Wer hat das schönste Kübele im Dorf?

Tag der offenen Tür in der Volksbank-Arena

Oldtimer-Parade: Nehren strahlt in Feuerwehr-rot

Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt

Interview mit Politikwissenschaftler Hans-Georg Wehling

Peter Ertle - "14 und 2 Brillenjahre" aus dem Buch "Der Mond im Ei"

TSV Altingen – SGM Poltringen/Pfäffingen 4:1 Millipay Micropayment

Mobil ohne Auto 2014 im Neckar-Erlebnis-Tal

Umbrisch-Provenzalischer Markt in Tübingen 2014

Tübinger Erbe-Lauf 2014

Demonstration gegen Tierversuche

Primaten, Proteste, Palmer

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

Die Woche vom 20. bis 26. September: Demo gegen Tübinger Tierversuche, alles zum Stadtlauf und das Schweigen der Wissenschaft

Aktive Singles auf
date-click
Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion