24.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Christen feiern Heiligabend

Mehr Wertschätzung für Kinder

Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst hat in seiner Weihnachtsbotschaft zu einem kinderfreundlichen Klima in der Gesellschaft aufgerufen.

Anzeige


dpa

Rottenburg. «Kinder sind ein unschätzbare Gut», betonte der Bischof. Der Wert von Kindern dürfe nicht mit Rentenformeln und anderen ökonomischen Kalkulationen bemessen werden. «Kinder bedeuten Risiko, Kosten und hohe Verantwortung, sie sind aber viel mehr Zeichen der Hoffnung, geben bei aller Belastung Sinn und Erfüllung», sagte der Oberhirte der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Gerade die Wirtschaft müsse noch familienfreundlicher werden. «Wir brauchen keine wirtschaftsfreundlichen Familien, sondern eine familienfreundliche Wirtschaft.»

Es sei alarmierend, dass Deutschland mit statistisch 1,4 Kindern pro Frau zu den zehn Ländern in Europa mit der geringsten Geburtenrate zähle. «Wollen wir wirklich, dass unsere Gesellschaft immer älter wird?» Zugleich appellierte er an junge Paare: «Wer Kinder grundsätzlich aus seinem Leben ausschließt, läuft Gefahr, sich in vordergründigen Eigeninteressen zu verlieren.»

Traditionell wollte der Bischof an Heiligabend die Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall besuchen und dort einen Gottesdienst feiern. Auch Menschen, die straffällig geworden sind, seien von Gott angenommen und dürften auf Neubeginn hoffen, sagte er.

24.12.2012 - 14:01 Uhr | geändert: 26.12.2012 - 10:46 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Rettung am Bahnübergang: Trainieren für den Ernstfall

Berthold Schneider hat Tätowierte fotografiert

Impressionen von der Tübinger Sommerinsel

Eine erneute Blockade für die B28a in Hirschau

Umschalten auf Ferienstimmung - wie gelingt das am besten?

Altes Blechle: Parade der Oldtimer in Hailfingen

Rock'n'Punk im Jugendhaus Mössingen

Bau des Scheibengipfeltunnels an der Achalm in Reutlingen

Mini-Rock-Festival 2014 in Horb

Demo gegen Antisemitismus in Tübingen

Der Erweiterungsbau am Uhland-Gymnasium ist fertig

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Neue Aula

Wissen, was war

Die Woche vom 9. bis 15. August: Gletscher-Unglück, Humboldt-Ranking, Ammer-Spritztour und Stellplatz-Not

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion