24.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Christen feiern Heiligabend

Mehr Wertschätzung für Kinder

Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst hat in seiner Weihnachtsbotschaft zu einem kinderfreundlichen Klima in der Gesellschaft aufgerufen.

Anzeige


dpa

Rottenburg. «Kinder sind ein unschätzbare Gut», betonte der Bischof. Der Wert von Kindern dürfe nicht mit Rentenformeln und anderen ökonomischen Kalkulationen bemessen werden. «Kinder bedeuten Risiko, Kosten und hohe Verantwortung, sie sind aber viel mehr Zeichen der Hoffnung, geben bei aller Belastung Sinn und Erfüllung», sagte der Oberhirte der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Gerade die Wirtschaft müsse noch familienfreundlicher werden. «Wir brauchen keine wirtschaftsfreundlichen Familien, sondern eine familienfreundliche Wirtschaft.»

Es sei alarmierend, dass Deutschland mit statistisch 1,4 Kindern pro Frau zu den zehn Ländern in Europa mit der geringsten Geburtenrate zähle. «Wollen wir wirklich, dass unsere Gesellschaft immer älter wird?» Zugleich appellierte er an junge Paare: «Wer Kinder grundsätzlich aus seinem Leben ausschließt, läuft Gefahr, sich in vordergründigen Eigeninteressen zu verlieren.»

Traditionell wollte der Bischof an Heiligabend die Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall besuchen und dort einen Gottesdienst feiern. Auch Menschen, die straffällig geworden sind, seien von Gott angenommen und dürften auf Neubeginn hoffen, sagte er.

24.12.2012 - 14:01 Uhr | geändert: 26.12.2012 - 10:46 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion