27.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

360-Grad-Panorama: Blick in die engste Straße

Reutlingen kämpft weiter um den Weltrekord

Reutlingen kämpft weiter um seinen Rekord mit der engsten Straße der Welt. Denn die marode Mauer eines Hauses bedroht den schmalen Durchgang.

Anzeige


dpa
360-Grad-Panorama: Die Spreuerhofstraße ist die engste Straße der Welt

Reutlingen. Zwar konnte die Stadt im Jahr 2012 anders als erhofft noch keine Lösung für die marode Spreuerhofstraße präsentieren. Trotzdem ist der zuständige Finanzbürgermeister Peter Rist optimistisch. «Die Straße wird auf keinen Fall so eng, dass keiner mehr durchkommt», verspricht er. Das nur 31 Zentimeter breite Gässchen ist für Reutlingen seit dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde vor fast sechs Jahren ein wichtiger Tourismus-Magnet geworden. Doch eines der beiden Gebäude, zwischen denen der schmale Durchgang hindurchführt, ist zunehmend baufällig.

Seit Wochen laufen Gespräche mit dem Besitzer des Gebäudes und mit potenziellen Investoren. «Aber der Eigentümer hat uns versichert: Egal was passiert, das Gebäude wird nicht einstürzen», sagt Tanja Ulmer, Geschäftsführerin der Stadtmarketing-Gesellschaft. Sie hatte im vergangenen Sommer als erste die Alarmglocken für das Kleinod geläutet. Wann die Stadt eine Entscheidung präsentieren kann, ist aber noch unklar.

Entstanden ist die Gasse vor fast 300 Jahren nach einem großen Stadtbrand. Beim Wiederaufbau wurde ein Haus direkt am anderen gebaut. Wer von einer Straße in die nächste wollte, musste oft um den ganzen Häuserblock herumlaufen. Doch an einer Stelle hatten die Menschen eine Idee: Sie ließen zwischen zwei Häusern einen kleinen Durchgang - so entstand die Spreuerhofstraße. Auch heute noch nutzen die Reutlinger den Durchgang in ihrem Alltag als Abkürzung.

27.12.2012 - 11:30 Uhr | geändert: 28.12.2012 - 11:40 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt: Markus Appenzeller

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Artikelbild: Elf Menschen zur Behandlung in die Klinik

Wissen, was war

Die Woche vom 23. bis 29. August: Streit um Boris Palmer, Feuer in der Melanchthonstraße und eine peinliche Verwechslung

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion