per eMail empfehlen


   

Mit ein und zwei PS geschickt durch den Parcours

Zahlreiche Besucher beim 27. Pliezhäuser Fuhrmannstag

Zahlreiche Zuschauer/innen ließen sich am Sonntag beim 27. Fuhrmannstag in Pliezhausen auch von Regen und Schlamm nicht davon abhalten, das Können der Fuhrleute (darunter auch zwei Frauen) und ihrer Pferde aus nächster Nähe zu bewundern. 

Anzeige


gml

Pliezhausen. Die Besucher sahen Kaltblüter, die sich trotz ihrer imposanten Größe elegant durch die verschiedenen Parcours bewegten. Allein der Anblick der kräftigen Tiere, die geschickt die Hindernisse meisterten, war beeindruckend. Die Zwei- und Vierbeiner traten in drei verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Sowohl beim Wettpflügen für Zweispänner, als auch beim Leiterwagen-Geschicklichkeitsfahren (im Bild: Eduard Redinger aus Gutenzell mit Arthur und Nora) waren Präzision und gegenseitiges Vertrauen von Mensch und Tier gefragt. Der Höhepunkt der Veranstaltung war wieder die Baden-Württembergische Meisterschaft im Holzrücken. Bei diesem Wettbewerb gilt es, einen zehn Meter langen Baumstamm durch einen Parcours zu manövrieren, der teils auf dem Rasenplatz und teils im Wald lag. Anschließend musste der Stamm auf einen Langholzwagen aufgeladen werden. Die Richter, die sowohl Zeit als auch Fehler werteten, kürten schließlich Julian Sartorius aus Winterbach mit seiner vierzehnjährigen Schwarzwälder Stute Sara zum Sieger des Wettbewerbs. Stimmungsvoller Abschluss des 27. Fuhrmannstags war eine Pferdeparade aller Teilnehmer/innen.

Artikelbild: Zahlreiche Besucher beim 27. Pliezhäuser Fuhrmannstag Bild: Haas
16.10.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion