25.01.2013 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Ulm/Goslar

Hermann bekräftigt Kritik an Ramsauers neuen Punktekatalog

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat seine Kritik an der Reform des Flensburger Punktekatalogs bekräftigt.

Anzeige


dpa

Ulm/Goslar. «Das neue System ist weder stringenter noch besser», sagte Hermann der in Ulm erscheinenden «Südwest Presse» (Samstag) über den Gesetzentwurf seines Ressortkollegen im Bund, Peter Ramsauer (CSU). «Es ist in sich teilweise auch widersprüchlich.»

Artikelbild: Hermann bekräftigt Kritik an Ramsauers neuen Punktekatalog Hermann kann dem neuen System wenig abgewinnen. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv dpa

Hermann kritisierte, dass es für bestimmte Vergehen wie das Einfahren in eine Umweltzone ohne Plakette oder das Zuparken einer Feuerwehrzufahrt keine Punkte mehr geben soll, obwohl es sich um schwerwiegende Regelverletzungen handele.

Der zuständige Arbeitskreis auf dem 51. Verkehrsgerichtstag im niedersächsischen Goslar hatte am Freitag beschlossen, dem Gesetzentwurf der Bundesregierung könne nicht zugestimmt werden. Laut der Zeitung will das baden-württembergische Kabinett vermutlich am Dienstag beraten, wie sich die Landesregierung im Bundesrat zu der Reform des Punktekatalogs verhält.

Hermann hatte schon Anfang vergangenen Jahres mit Widerstand im Bundesrat gedroht, sollte Ramsauer die Länderkritik nicht ernst nehmen.

25.01.2013 - 19:47 Uhr | geändert: 25.01.2013 - 20:10 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Marcus Holder

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt: Markus Appenzeller

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Artikelbild: Elf Menschen zur Behandlung in die Klinik

Wissen, was war

Die Woche vom 23. bis 29. August: Streit um Boris Palmer, Feuer in der Melanchthonstraße und eine peinliche Verwechslung

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion