per eMail empfehlen


   

Hechingen

Betrug mit Generatoren

Nach kurzer Jagd stellte die Hechinger Polizei am Dienstag einen Betrüger am Bisinger Berg.

Anzeige


 

Hechingen. Ein mutmaßlicher Betrüger wurde am Dienstag von der Hechinger Polizei gestellt. Der 22-Jährige hatte einem örtlichen Facharbeiter Stromaggregate zu extrem verbilligten Preisen angeboten. In der Wagnerstraße war der Mann aus dem Auto gestiegen und hatte dem Handwerker während der Arbeit vermeintlich „hochwertige“ Generatoren gezeigt: für 400 statt vorgeblich üblicher 1400 Euro. Vom Spontan-Angebot misstrauisch geworden, rief dieser die Polizei. Als der mutmaßliche Betrüger den Streifenwagen sah, floh er in seinem Kombi über einen gesperrten, schneebedeckten Weg in Richtung Golfplatz. Eine Streife des Bisinger Postens stellte den Flüchtigen am so genannten Bisinger Berg. Der Mann hatte fünf Generatoren mit, die er nach eigenen Angaben ohne Verkaufsabsicht vorgeführt habe. Zudem hatte er Verkaufsrechnungen für sieben dieser Geräte zum Preis von je 100 Euro dabei.

Geräte dieser Art wurden bereits im Herbst als mangelhaft und gefährlich befunden. Die Generatoren wurden beschlagnahmt, der Mann wegen Verdacht auf betrügerischen Handel angezeigt. Die Polizei warnt vor angeblichen Schnäppchen durch Straßenhändler.e ik

24.01.2013 - 08:00 Uhr | geändert: 24.01.2013 - 08:16 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion