Echt krank!

Tonne-Sommertheater frei nach Molière

Reutlingen. Das Publikum wiehert. Molière als der Vater der Klamotte – Karin Epplers Bearbeitung des „Eingebildeten Kranken“ als Tonne-Sommertheater macht’s möglich. Am Donnerstag war die gefeierte Premiere, regenbedingt drinnen in der Planie 22. weiterlesen Millipay Micropayment
Attacke und Parade: Hier fechten es noch keine Enkel besser aus, sondern es misst sich der ...

Narrengerichtstag auf der Neckarinsel

Der „Arme Konrad“ als Tübinger Sommertheaterspektakel

Wenigstens der Himmel hatte ein Einsehen mit den wackeren Bauern-Opfern und ihrer gerechten Sach‘. Nur nach der Pause tröpfelte es ein bisschen aufs Platanendach, erst Punkt halb elf Uhr, mit Vorstellungsende, begann es ein bisschen stärker zu regnen (aber auch nicht arg). Ansonsten ist bei der Premiere alles gut gegangen – selbst wenn es, im Stück zumindest, nicht für jeden gut ausgeht. weiterlesen
„Wir“ sind wieder wer. Aber wer sind wir? Und wenn ja, wie viele? Fußball-Fans auf der Neckarbrücke ...

Weshalb sich Jürgen Wertheimer nach dem Halbfinale nicht einfach nur freuen kann

Tore und Bomben - das banale Spiel oder das Leben

Das 7:1 gegen Brasilien hat den Tübinger Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer „innerlich aufgewühlt“. Weil, als „die hübschen Tore“ fielen, zugleich im Gaza-Streifen und Israel Bomben einschlugen. weiterlesen
Hallo Tübingen, wir sind in Rottenburg! Es winkt das Stamic Quartett.

Nicht nur die Alteingesessenen

Weniger Prominenz, aber mehr für Kinder und überhaupt weit gefächert: Was die Tübinger Jazz- und Klassiktage alles vorhaben

Es ist noch ein bisschen Zeit bis dahin, aber rechtzeitiges Planen lohnt sich immer. Deshalb hier die Programm-Leitlinien der Tübinger Jazz- und Klassiktage im kommenden Herbst. weiterlesen
Hat was von Abendmahl. Ist aber der „Arme Konrad“, versammelt um Anführer Konz (Berthold Biesinger, ...

Zeitreise in Bewegung

Am Donnerstag hat das Sommertheater auf der Neckarinsel Premiere

„Der arme Konrad“ auf der Neckarinsel gilt als ausverkauft. Das ist die gute Nachricht für die Melchinger Lindenhöfler und eher eine schlechte für jene, die sich noch keine Karte gesichert haben. Für all die jetzt wiederum eine gute Nachricht: Mit etwas Geschick und Glück lässt sich da vielleicht noch etwas machen... weiterlesen
Zwischen all dem Gegrusele darf auch mal gekuschelt werden: Anton Bohnsack (Felix Dreher, Zweiter ...

Vom Riechen und vom Stinken

Der kleine Vampir und seine peinlichen Verwandten im Wasenwald

Der Gong im Naturtheater hätte zum Beginn des „kleinen Vampirs“ ruhig zwölf Mal schlagen können. Am helllichten Mittag zieht dort das mitternächtliche Grauen auf. Aber Kinder gruseln sich gerne, vor allem wenn es lustig ist. weiterlesen

Tübingen

Die Wut der armen Leute: Theater bringt Bauernaufstand auf die Bühne

Er gilt als ein Wegbereiter für die Demokratie - doch der Bauernaufstand «Armer Konrad» hatte auch seine dunklen Seiten. weiterlesen

Abschied und Neubeginn

25. Reutlinger Orgelsommer: Erstes Konzert mit dem neuen Marienkirchen-Kantor Torsten Wille

Reutlingen. Der 25. Reutlinger Orgelsommer ist der letzte unter der künstlerischen Leitung von Eberhard Becker. Bevor er sich als Kantor und Organist der Reutlinger Marienkirche verabschiedet hat er noch einmal ein Konzertprogramm mit neun Orgelkonzerten zusammengestellt. weiterlesen Millipay Micropayment
Benjamin Wolf dirigierte das Fichtehaus-Orchester bei Verdis Ouvertüre „Macht des Schicksals“. ...

Bedrohte Ordnung in der Musik

Fichtehaus-Orchester setzt das Thema eines Forschungsbereichs um

Das Fichtehaus, ein Tübinger Studentenwohnheim, ist nicht nur nach dem berühmten Philosophen und Erzieher des Idealismus benannt, seine Ideen wirken offenbar außerdem noch im Fichtehaus-Orchester nach. Das spielte am Samstagabend im Festsaal der Universität. weiterlesen Millipay Micropayment
Hier kann der Besucher die Hebel der Macht bwegen und entscheidet so über Wohl und Wehe von ...

Stadtmuseum: Wie die Mitmachausstellung „Kassiere und regiere!“scheinbar trockenen Stoff spielerisch interessant macht

Am Spielautomaten den Haushalt verzocken

An allerlei Automaten zocken, sich dabei über den städtischen Haushalt Tübingens und Herzog Ulrichs Finanzgebaren informieren – in der Mitmachausstellung „Kassiere und regiere!“ des Stadtmuseums geht das spielend. weiterlesen Millipay Micropayment
Isabell Kamps Keramik „Ball of misunderstood opportunities“.

Sensible Sinnsensationen oder alles Sense

Wahrnehmung, Gefühl, Bedeutung im Spie(ge)l der Kunst: Am Samstag öffnet die Ausstellung „sense no sense“ in der Shedhalle

„Huch, da wär‘ ich jetzt fast drauf getreten“. „Das darf man auch. Das ist ein Chamäleon“. Ein kurzer Dialog ein Tag vor Eröffnung der neuen Shedhallenausstellung. Es geht nicht um Tiere, das Chamäleon bedeutet einfach: Diese Arbeit ahmt die Anmutung des Betonbodens auf. weiterlesen
Hat selbst viel übernommen, wird gern imitiert: Bob Dylan.

Kulturphänomene (84)

Die Fälschung

Vor einigen Jahren sang in der Kirchgasse ein Straßensänger, der exakt nach Bob Dylan klang. Nicht nur das. Er klang mehr nach Bob Dylan als Bob Dylan selbst. Es ist dies ein untrügliches Zeichen für die Imitation. weiterlesen Millipay Micropayment
Andreas Küppers

Rückkehr aus Kiew

Der Meisterkurs im Vielklang-Sommer richtet sich erstmals auch an interessierte Laien

Ende Juli startet die zweite Etappe des diesjährigen Vielklang-Festivals. Wie schon im Vorjahr finden parallel zu den elf Konzerten wieder Meisterkurse mit renommierten Dozent(inn)en statt. Das Novum: Chorleiter Andreas Küppers bietet erstmals speziell für interessierte Laien einen Kurs in historischer Aufführungspraxis an - samt Abschlusskonzert in der Stiftskirche. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Doppelter Abschied: Dieser Orgelsommer ist der letzte vor Hans-Peter Brauns Ruhestand

Im Gedenken an Jürgen Maag

Doppelter Abschied: Dieser Orgelsommer ist der letzte vor Hans-Peter Brauns Ruhestand

Nach 18 Jahren verabschiedet sich Gründervater Hans-Peter Braun als Programmgestalter des Tübinger Orgelsommers. Es ist aber auch ein nachträglicher Abschied von Jürgen Maag, dem im April verstorbenen Organisten der Johanneskirche, der die letzten drei Orgelsommerjahre mitgeprägt hat. weiterlesen Millipay Micropayment
Der Wutschrei der Gräfin (Betha Herb, Mitte): Dem Pariser Schneider (Charly Knorr, links) ist die ...

Gar lustig ist das Räuberleben

Im Naturtheater Hayingen sind heuer die „Räuber im Schafspelz“ los

Gesungen wird viel im Stück. „Isch des net herrlich, zsamma senga en dr freia Natur“, ruft der Schäfer Walter den Kindern zu, die ihn umlagern. Die wollen das Räuberlied singen: „Ja wir sind die Räuber-Leute/ Bscheißet, stehlet, machet Beute! Wir sind Räuber, wir sind frei/ Gesetze sind uns einerlei.“ weiterlesen

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Neun Jahre nach dem Original entführt Regisseur Robert Rodriguez ein zweites Mal in die Stadt der Sünde, Gewalt und Korruption.

»weiter...