Getroffen, geträumt

Kurz, klassisch, hoch amüsant: Joachim Zelters „Wiedersehen“

Tübingen. Was ist eigentlich in die Romanautoren gefahren, dachte man sich unlängst, als Kurt Oesterles „Wunschbruder“, Donna Tartts „Distelfink“ und Karl Ove Knausgards „Leben“ auf dem Tisch lagen, alle drei gut über 500 Seiten-Wälzer. Daneben, jetzt nennen wir mal keine Namen, zwei Kurzgeschichten, die sich auf dem Buchdeckel als Roman ausgaben. Denn nach einem solchen verlangt der Kunde, angeblich. weiterlesen Millipay Micropayment
Linda Schlepps und Oliver Moumouris im Theaterprojekt „Es sind nur Regeln, die wir brechen“. Bild: ...

Das Leben ist wie ein Cocktail

Marc von Henning verwischt am Lindenhof Erfindung und Realität

Ein Spiel um Wirklichkeit und Erfindung: Der Hamburger Marc von Henning hat kommende Woche seine Premiere am Melchinger Lindenhof – mit dem Theaterprojekt „Es sind nur Regeln, die wir brechen“. weiterlesen
Die Hoffnung stirbt zuletzt: Julienne Pfeil in „Nach Europa/Über das Meer“ nach Texten Von Wolfgang ...

Mehr übers Meer

Wolfgang Bauers Reportage auf der Bühne

Bei dem Namen Wolfgang Bauer denkt der Theatergänger vielleicht eher an jenen frühvollendeten Grazer Dramatiker, den Elfriede Jelinek einmal als den „wichtigsten zeitgenössischen österreichischen Dichter“ bezeichnet hat und der vor allem durchs Frühwerk „Magic afternoon“ bekannt wurde (auch das Tübinger Zimmertheater spielte es 1970 nach). weiterlesen
Artikelbild: Ein Gespräch vor der Premiere von „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ am LTT

„Ohne Puppe fehlt mir richtig was!“

Ein Gespräch vor der Premiere von „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ am LTT

Laura Sauer, Patrick Schnicke, Raphael Westermeier und Lukas Umlauft tun seit Wochen etwas, was sie noch nie zuvor auf einer Bühne getan haben: Sie spielen mit Puppen. Dazu mussten die vier LTT- Ensemblemitglieder eine ganz neue Technik erlernen. Über ihre Erfahrungen mit dem Helmut-Palmer-Projekt sprachen sie mit Dramaturgin Kerstin Grübmeyer. weiterlesen
Noch bevor man sie bewusst wahrnimmt, empfindet man die wohltuende Würde handwerklicher ...

Regionalist mit Orient-Neigung

Ein Bildband aus dem Wasmuth Verlag zu den Bauten von Paul Bonatz im Südwesten

Was haben Tübingen und Stuttgart 21 gemeinsam, außer dass hier viele mit dem neuen Bahnprojekt nicht einverstanden sind? Paul Bonatz: Der Architekt des Stuttgarter Hauptbahnhofs entwarf auch die Universitätsbibliothek an der Tübinger Wilhelmstraße („Bonatz-Bau“). Ein neuer Bildband aus dem Tübinger Wasmuth-Verlag liefert reiches Anschauungs- und Überzeugungsmaterial für die Wertschätzung seiner Bauten und seiner Architektur-Auffassung. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Zimmertheater-Gastspiel II: „Theater Operation“ in der Anatomie

Halbgötter erneut im Halbrund

Zimmertheater-Gastspiel II: „Theater Operation“ in der Anatomie

Tübingen. So ein Zufall: Die Schauspielerin Monika Barth (siehe oben) hat als Ärztin praktiziert, und der Theatermacher Tugsal Mogul, der Kopf der freien Gruppe „Theater Operation“, ist Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin. weiterlesen

Gestalt und Klang

Capella vocalis in der Stiftskirchen-Motette

Tübingen. Unter den traditionsreichen Knabenchören ist die 1992 gegründete Reutlinger Capella vocalis eins der neusten Ensembles. Ihre stimmlichen wie interpretatorischen Qualitäten haben der Capella schnell zahlreiche Preise beschert, gefolgt von Rundfunk- und Fernsehauftritten. 2012 übernahm Christian Bonath, Dozent an der Mainzer Musikhochschule, die künstlerische Leitung von Ensemblegründer Eckhard Weyand. weiterlesen Millipay Micropayment
Das geht nur im Theater: Die Opfer eines Erdbebens erheben sich und singen. Der Mädchenchor ist ...

Göttliches auf Erden

Dem Theater Tonne ist mit „Un-Erhört“ ein unerhört schönes Stück gelungen

Reutlingen. „Diese Libretti sind furchtbar und gehen immer am Leben vorbei“, sagt der Kastrat Angelo Carissino (als Erwachsener gespielt von Torsten Hoffmann) zu Beginn der Tonne-Uraufführung „Un-Erhört“ von Karen Schultze. Eigentlich heißt er ja Antonio und stammt aus einem italienischen Bergdorf übrigens genau wie Cecilia (als Erwachsene verkörpert von Chrysi Taoussanis). Und eines muss gleich einmal vorweggenommen werden. weiterlesen Millipay Micropayment

In der Rolle wachsen

Junges LTT gewährt in einer Ausstellung Einblicke in seine Proben

Der Körper wird zum Werkzeug, die Bühne fällt einem Sturm zum Opfer und als Lanze muss ein Besenstiel herhalten – die Ausstellung „Stück für Stück“ in der VHS zeigt die alltägliche Arbeit des Jungen LTT. weiterlesen Millipay Micropayment
Sommermusik: Friedemann Wuttke.

Beinahe ausgestorbene Klänge in der sechsten Saison

Professor Albrecht Holder stellt das neue Programm der ansprechenden Konzertreihe Musica Antiqua vor

In der sechsten Saison, die Albrecht Holder die Reutlinger Reihe Musica Antiqua leitet, ist dem Musikprofessor wieder eine ansprechende Konzertreihe gelungen. weiterlesen Millipay Micropayment
Der mit fast 20 Millionen Euro größte Einzelbrocken im neuen Investitionsplan wird für die ...

Langer Atem lohnt sich allemal

Ein Saal für Tübingen: Die Konzertsaal-Unterstützer gründen einen Verein und planen eine große Gala

Auch wenn er in der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt nicht vorkommt: Die Befürworter des Tübinger Konzertsaals trommeln weiterhin für das Projekt. Sie haben nun erläutert, wie solch ein Saal beschaffen sein muss und wie der Weg dorthin verlaufen könnte. weiterlesen Millipay Micropayment
Voller Zitatendrang: Wieland Backes, hier mit Martin Hoffmann im Sparkassen-Carré.Bild: Sommer

Der „Sparkassen-Direktor“

Vom Nachtcafé ins Carré: SWR-Veteran Wieland Backes in Plauder-Laune

Viele Zuschauer hatten vor allem wegen ihm am Freitagabend einen festen Termin im Kalender: 706 Mal moderierte Wieland Backes über beinahe 28 Jahre die Talkrunde Nachtcafé mit Prominenten und weniger bekannten Zeitgenossen. Am Mittwoch war das vielleicht bekannteste Gesicht des Südwestrundfunks im ausverkauften Sparkassen-Carré zu Gast. weiterlesen Millipay Micropayment

Facetten des Horns

Quartett German Hornsound in Reutlingen

Reutlingen. Das Konzert für Horn ist schon ziemlich selten, noch seltener ist das Konzert für vier Hörner. Robert Schumann hat eines geschrieben – und blieb damit erstmal alleine. Entstanden ist ein spannendes ungewöhnliches und ausgesprochen schwer spielbares Werk, das die Interpreten fordert – aber auch die Zuhörer. weiterlesen

Kastrierter Traum

„Un-Erhört“: Reutlinger Tonne-Stück führt geradewegs ins Barock

Mit „Un-Erhört“ steht am Samstagabend eine Uraufführung auf dem Tonne-Spielplan: Dramaturgin Karen Schultze hat eine musikalische Liebesgeschichte geschrieben, die in einer realen Szenerie der Barockzeit spielt. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Ruben Sturm eröffnet Rottenburger Orgelkonzerte

Orgel-Impro als Wunschkonzert

Ruben Sturm eröffnet Rottenburger Orgelkonzerte

„Die Kunst der Orgelimprovisation“ lautet der Titel des Eröffnungskonzerts der diesjährigen Reihe der internationalen Orgelkonzerte. Domorganist Prof. Ruben Johannes Sturm spielt am Sonntag, 8. Februar, um 17 Uhr im Dom St. Martin Orgelimprovisationen in verschiedenen Formen und Stilen über Themenwünsche aus dem Publikum. weiterlesen

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Showbiz-Komödie mit Chris Rock als Komiker, den die Liebe vor seinen Selbstzweifeln rettet.

»weiter...