Nicholas Isherwood

Ein kleines, feines Festival

Am kommenden Wochenende gibt es neue „Tage neuer Musik“

„Happy New Ears“ („Frohe neue Ohren“) wünschte einst Hans Zender den Hörern. Denn in die zeitgenössische Musik muss man sich erst einfinden. Ein Festival will dabei helfen. weiterlesen
Felix Knopp im prämierten Solostück „Das Houdini-Gen“.Bild: Tonne

Mit dem Houdini-Gen zum Sieg

Das Monospektakel-Solo-Festival an der Tonne ist entschieden: Die „Tonnella“ geht nach Hamburg

„Das Houdini-Gen“ der Hamburger Companie „Meyer & Kowski“ mit Felix Knopp unter der Regie von Marc von Henning hat das vierte Monospektakel-Solo-Festival des Tonne-Theaters gewonnen und darf die „Tonnella“ nach Hause nehmen.  weiterlesen Millipay Micropayment
Tedros „Teddy“ Teclebrhan als Inder Percy in seiner Show.Bild: ST

Was labersch Du...?: Stimmungsmacher im Proll-Gewand

Die Teddy Show lockte zweimal 1500 Fans in die Stadthalle Reutlingen

Teddy ist auch in Reutlingen Kult: Jeweils 1500 Fans strömten am Freitag zu den beiden Shows des Comedian Teddy Teclebrhan in die Stadthalle. Am Ende feierten die überwiegend jungen Besucher den Internetstar mit stehenden Ovationen. weiterlesen
Wenn frau sich Intimität nicht leisten kann: die verhinderten Liebenden Alexandra (Waltraud Balmer, ...

Am Rande der Party

John von Düffels „Balkonszenen“ mit dem Theater Katafalk

Die emotionalen Kleinkriege aus John von Düffels „Balkonszenen“ hat sich das Theater Katafalk für seine aktuelle Inszenierung ausgesucht. Am Wochenende war Tübinger Doppelpremiere im Sudhaus. weiterlesen Millipay Micropayment
Schattenspiel I: Walter Faber (Oliver Moumouris), umgeben von den Schemen seiner Mitstreiter.Bild: ...

Unter der Frischhaltefolie

Melchinger Regionaltheater Lindenhof versucht sich an „Homo Faber“

Melchingen. Vor knapp einem Jahr hatte der TAGBLATT-Kritiker an dieser Stelle allen Schauspielhäusern in nah und fern „zu einer Zwangspause für Frisch-Romane auf der Bühne“ geraten. Der Grund dafür war eine nur mäßig geglückte „Homo-Faber“-Version am Tübinger Zimmertheater. Nun hören die Theaterleiter der Region beim Spielpläneschmieden nicht unbedingt auf nörgelnde Miesmacher in den Redaktionsstuben. weiterlesen Millipay Micropayment
Schattenspiel III: Die wutentbrannte Kinski-Pose stimmt schon mal bei Bernhard Dechant.Bild: Tonne

Ich bin der Zorn Gottes

Bernhard Dechants „Kinski – Eine Zustandsbeschreibung“ in der Tonne

Reutlingen. Wer gehofft hatte, dem „Phänomen“ Klaus Kinski am Donnerstagabend beim Monospektakel des Tonne-Theaters etwas näher zu kommen, der wurde enttäuscht. „Kinski – Eine Zustandsbeschreibung“ nennt sich eine Produktion von Bernhard Dechant, dem Gewinner des Monospektakels III im vergangenen Jahr. Verpackt in einer Mischung aus Lesung, Zwie- und Selbstgesprächen brachte Dechant noch einmal die oft ins Groteske ausufernden Eruptionen der Persönlichkeitsneurose des Filmstars mit dem grimmig-verzweifelten Blick auf die Tonne-Bühne. weiterlesen Millipay Micropayment
Der Sammler und die Seinigen: Gerhard Schneider (rechts) mit Ralf Gottschlich vom Spendhaus vor dem ...

Fernab großer Namen

Im Spiegel expressionistischer Kunst: Erster Weltkrieg im Spendhaus

Reutlingen. Bilder von Otto Dix und George Grosz sieht man überall, fanden die Ausstellungsmacher – und widmeten sich eher unbekannten Künstlern. Um die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, so Sammler Gerhard Schneider aus Olpe, zu würdigen, sind jetzt im Reutlinger Spendhausmuseum auf drei Etagen mehr als 400 Bilder zu Krieg und Kriegsfolgen zu sehen – die größte Einzelausstellung, die Kurator Ralf Gottschlich hier erlebt hat. weiterlesen Millipay Micropayment
Ist der Tod tragbar? Menschen sind es jedenfalls. So ähnlich werden manchmal Glückselige bei ...

Es geht darum, frei zu werden

Tänzerin und Choreographin Christine Chu bat für ihr neues Projekt Menschen zum Gespräch und den Tod zum Tanz

Tübingen. „Man will es wissen, weil man es eigentlich nicht wissen will“, sagt ein Kind. Ein anderes meint, es sei wohl wie im Bauch einer neuen Mutter. Die Tänzerin und Choreographin Christine Chu hat Menschen nach ihrer Vorstellung über den Tod befragt. weiterlesen Millipay Micropayment

Museum als Kinderzimmer

Dieses Jahr stehen im Kornhaus drei Sonderausstellungen auf dem Programm

Das Stadtmuseum Tübingen bietet seinen Besuchern dieses Jahr ein vielfältiges Programm – das sich an Kinder, historisch Interessierte und „Möchte-gern–Politiker“ richtet. weiterlesen

Die Bleiwüste lebt!

Mit Sigrid Löffler auf Weltliteratur-Spuren

Tübingens Literaturshowmaster Jürgen Wertheimer stellte sie im voll besetzten Kupferbau-Hörsaal als „harmoniesüchtige Teilnehmerin am Literarischen Quartett“ vor, was viele im Raum belustigte (sie selbst verzog kaum eine Miene). Tatsächlich war Sigrid Löffler diejenige, die dem Platzhirsch Marcel Reich-Ranicki einst am kundigsten Paroli bot. Auch deshalb, weil sie sich halt bestens in der Literatur (oder eben: den Literaturen) auskennt. Und zwar weltweit. weiterlesen Millipay Micropayment
Eines der in der Zehnscheuer ausgestellten Werke aus dem Nachlass Franks, rotgepunkteter Kreis aus ...

Techniker der Kunst

Nachlass des Rottenburger Künstlers Kurt Frank in der Zehntscheuer

50 Email-, Lackspachtel-, Sandarbeiten und ein paar Schwarz-Weiß-Malereien aus dem Nachlass des Rottenburger Künstlers Kurt Frank stellt der Kulturverein bis 16. März in der Zehntscheuer aus. Zur Eröffnung am Sonntag strömten etwa 150 Besucher. weiterlesen Millipay Micropayment
Zinkspieler waren früher besser bezahlt als Kapellmeister – heute ist das Instrument weitgehend ...

Harmonie von Zink und Orgel

Christiane Lux und Hans-Jakob Bollinger musizierten als ungewöhnliches Duo

Eine seltene Kombination, Zink und Orgel, war in einer Abendmusik der Reihe Geistlicher Konzerte in der Mössinger Peter- und Paulskirche geboten. weiterlesen Millipay Micropayment
„Auf geht’s, Bass-Solo!“ Rainer von Vielen bringen das Sudhaus-Publikum zum Grooven. Bild: Sturm

Gelingt immer und klebt nie

Allgäu-Vierer Rainer von Vielen am Freitag im großen Sudhaus-Saal

Sie sind keine Unbekannten in Tübingen: Rainer von Vielen, ein Quartett aus Kempten im Allgäu, spielte am Freitagabend im Tübinger Sudhaus vor 250 entspannt tanzenden Zuhörern. weiterlesen Millipay Micropayment
Der Berliner Schauspieler Alexander überzeugte als „Untertan“ im Tonne-Monospektakel.Bild: Tonne

Spießers Abgott

Brillanter „Untertan“ im Tonne-Monospektakel in der Planie

Reutlingen. Tucholsky hat dieses Buch „das Herbarium des deutschen Mannes“ genannt. Entstanden während des Ersten Weltkriegs, beleuchtet Heinrich Manns „Untertan“, wie es dazu kommen konnte: Nationalismus, Kaisertreue, obrigkeitsstaatliches Denken werden in der Figur des Diederich Heßling seziert. Der Berliner Schauspieler Alexander Schröder und Regisseurin Anja Gronau machen daraus einen Parforceritt über deutsche (Un)tugenden. weiterlesen Millipay Micropayment
Claudia Ott, orientalisch gewandet vor arabischen Schriftzeichen, neben ihr Hadi Alizadeh an der ...

Claudia Ott, die Entdeckerin und Übersetzerin einer literarischen Sensation, war mit Nay, Pecha Kucha und 101 Nächten im Museum

Großwesire, Lindwürmer, Jungfrauen

Tübingen. Die Entdeckung, Übersetzung und Publikation der bislang ältesten Fassung von 101 Nacht, der kleinen Schwester von 1001 Nacht, war eine der Sensationen des letzten Bücherjahres. Kein Wunder dass die ausverkaufte Lesung von Claudia Ott beim Tübinger Bücherfest letztes Jahr einen doppelt so großen Saal vertragen hätte. Denn auch die von der Osianderschen Buchhandlung erneut anberaumte Lesung am Mittwoch in den oberen Museumssälen war mit knapp 200 Zuhörern voll. weiterlesen Millipay Micropayment

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Diva ohne Geheimnis: das Leben einer Mode-Ikone, allzu schlicht visualisiert.

»weiter...