Artikelbild: Gitarrist Michael Schenker vor seinem Auftritt im Sudhaus

Die Frische genießen

Gitarrist Michael Schenker vor seinem Auftritt im Sudhaus

Michael Schenker ist einer der Gitarrengötter des klassischen Hardrock. Vor seinem Konzert in einer Woche am 5. November im Sudhaus sprach er im Telefon-Interview mit dem TAGBLATT über seine wechselvolle Karriere und die Verbindung zu seinem Bruder, Scorpions-Gründer Rudolf Schenker. weiterlesen Millipay Micropayment
„Schwarzmalen und schönfärben“ bei der Gedok im Rathaus: Tanja Niederfeld vor ihrem Gemälde ...

Hier und überall

Neue wie vertraute Perspektiven in den Reutlinger Galerien

Filigrane Verästelungen in Öl von Hedwig Eberle aus München, samt titelloser schwarzer Fläche mit geometrischen Einsprengseln.  weiterlesen Millipay Micropayment
Durch diese Spalte müssen sie kommen: Andreas Guglielmetti (links) und Heiner Kock (rechts) machen ...

Der nackte Verfolgungswahn

„39 Stufen“, 39 Rollen, lustige Handwerker: Das Landestheater macht einem Hitchcock-Klassiker auf der Bühne gehörig Beine

Tübingen. Nanu, sind wir in angelsächsische Humorwochen geraten? Letzten Donnerstag in Melchingen Michael Frayns eingeschwäbelt gesprungener Doppelrollensalto „D’r nackte Wahnsinn“, tags darauf in Tübingen, fast noch wahnwitziger, „Die 39 Stufen“: Das britannische Lachtheater ist schwer im Kommen auf den Bühnen der Republik. Alfred Hitchcocks früher Agententhriller hetzt einen unbescholtenen Bürger durch eine haarsträubende Story, in der ein Gedächtniskünstler einem sinistren Spionagering (eben jene „39 Stufen“) eine wertvolle Formel ins feindliche Ausland schmuggeln soll. weiterlesen Millipay Micropayment

Der Doppelgipfel

Die Reutlinger Kammeroper im ehemaligen Kino „Löwen“

Tübingen. Es sind die altbekannten typisierten Figuren der Commedia dell’arte, der italienischen Stegreifkomödie: der geizige Spitzbart Pantalone, der Möchtegern-Poltron Capitano, der selbstverliebte Dottore, dazu die koketten Frauenzimmer und die potentiell renitenten Diener. Zwölf Marionetten, individuell und liebevoll gestaltet von der Münchner Puppenspielerin Monika Eibl. Es machte den besonderen Reiz der Aufführung aus, dass Eibl und Alberto Fortuzzi die Marionetten nicht verdeckt, sondern auf offener Bühne bewegten und damit einen interessanten Einblick ins Puppenspieler-Handwerk gaben. weiterlesen Millipay Micropayment
Wie wird der falsche Scheich entlarvt? Richtig, kein aufrechter Wüstensohn trägt so sein Beinkleid. ...

Siegfried Bühr inszeniert am Melchinger Lindenhoftheater „D’r nackte Wahnsinn“

Nicht nur Klamauk, aber doch auch: Auf Deubel und auf Witz komm raus

Melchingen. Ein Blick aufs possierliche Bühnenbild genügt: Hier geht’s bald auf zwei Etagen drunter und drüber. Und nichts und niemand wird diesen „Nackten Wahnsinn“ verhindern. Michael Frayns Theaterstück, die Mutter aller modernen Chaoskomödien, ist ein zügelloses Amoklaufwerk, vor allem im Mittelteil des Dreiakters. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Tradition während der Tübinger Jazz- und Klassik-Tage: Die abendlichen Jam Sessions

Zum Absacker in die Liquid Bar

Tradition während der Tübinger Jazz- und Klassik-Tage: Die abendlichen Jam Sessions

Tübingen. In diesem Jahr lud Pianist Rainer Tempel drei stete Mitmusiker zu denJamsessions in die Liquid Bar: Kontrabassist Andrej Tatarinets, Schlagzeuger Lars Binder und den Hamburger Saxophonisten Sebastian Gille, den Tempel über die gemeinsame Arbeit in der NDR-Big Band kennt. Daher kennt Gille auch den Trompeter Claus Stötter: „Er hat mir von den Sessions erzählt. Ich bin extra deswegen nach Tübingen gekommen, um mir davon ein Bild zu machen. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Martin Miroschnitschenko zeigt in der Zimmergalerie Fotos aus einem verlassenen Krankenhaus

Die Aura verlassener Räume

Martin Miroschnitschenko zeigt in der Zimmergalerie Fotos aus einem verlassenen Krankenhaus

Tübingen. Die meisten Besucher hier sind Theaterzuschauer, die vor dem Stück, in den Pausen oder danach einen Blick auf die Bilder werfen. Das ist seit Jahren das Konzept der Ausstellungen, die das Atelier Bremicker-Kern im Foyer des Zimmertheaters präsentiert. Ganz ähnlich ist ja auch die Idee der Galerie Peripherie im Sudhaus. weiterlesen Millipay Micropayment
Früher Galerist, dann Künstlerbund-Kurator: Joachim-Volker Höltje.Privatbild

Kunst als Lebenselixier

Zum Tod des Mikrobiologen und Galeristen Joachim-Volker Höltje

Tübingen. Professor für Mikrobiologie, Galerist, Kurator, vielseitig ehrenamtlich Engagierter immer im Dienste seiner geliebten Kunst, ob als Berater der Galerie Greiner, im Vorstand des Rottenburger Kulturvereins Zehntscheuer, dem Künstlerbund Tübingen oder als Kuratoriumsmitglied im Reutlinger Domino-Haus. All diese Rollen füllte Joachim-Volker Höltje aus – mit der für ihn charakteristischen strahlenden Lebenszugewandtheit, Bescheidenheit undPassion für die Kunst. Im engsten Künstler- und Freundeskreis ist er am Sonntag, den 12. weiterlesen Millipay Micropayment
Gegenseitige Impulse, Synergieeffekte: Die Saloniker und Roberto Santamaria heizen rhythmisch ein. ...

Ein Hauch Karibik, ein Schuss Brasil

Samba und Habanera trifft Blues und Rock’n Roll: Zweimal lateinamerikanische Musik bei den Jazz- und Klassiktagen

Lateinamerikanische Musik bei den Jazz- und Klassik-Tagen: Am Dienstag spielten Raquel de Souza und Ulisses Recha im Stern. Tags darauf musizierten die Saloniker und Roberto Santamaria im Schlatterhaus. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Theaterstücke und Romane entlarven die Fiktion einer rundum harmonischen Heimkehr

Gezähmt, gescheitert, gerächt

Theaterstücke und Romane entlarven die Fiktion einer rundum harmonischen Heimkehr

Rückkehrer und Daheimgebliebene liegen sich in den Armen - ein Idyll, das Romane und Theaterstücke selten zeichnen. Gute Literatur müsse das Heimkehren kritisch hinterfragen, sagt der Tübinger Literaturwissenschaftler und Autor Jürgen Wertheimer. weiterlesen

Neu am Landestheater

Laura Sauer

In Bergisch-Gladbach geboren, 1988, zeigte sie am Eröffnungsabend zusammen mit Kollege Thomas Zerck einen dynamisch-artifiziellen und komischen Dialog zwischen zwei sehr lüsternen und gleichermaßen streitsüchtigen Personen in Tschechows Einakter „Der Heiratsantrag“. weiterlesen

Eine Literatur der Welt

Tübinger Poetikdozentur: Ein kosmopolitisches Autorenquartett mit afrikanischen Wurzeln

Das ist eine gute Idee: Die nächste Poetikdozentur beschäftigt sich mit jenem Zweig der Weltliteratur, der „Afropolitan Literature“ genannt wird. Am bekanntesten unter den Vieren, die im November nach Tübingen kommen werden, ist Taiye Selasi. weiterlesen
Ein Schauspieler-Regisseur: Siegfried Bühr.Bild: Lindenhof

„Die Komik muss ernst gespielt werden“

50 Jahre: Der Tübinger Regisseur Siegfried Bühr feiert ein Bühnenjubiläum und morgen in Melchingen eine Premiere

„Der nackte Wahnsinn“, morgen in Melchingen: Verantwortlich ist dafür Regisseur Siegfried Bühr. Ein Gespräch vorab. weiterlesen Millipay Micropayment

Ein Stadtchronist aus Obsession

Die Tübinger Kulturhalle zeigt Arbeiten aus dem immensen Nachlass des Fotografen Peter Neumann

Zählt man die Negativa mit, dürfte es sich um Hunderttausende von Aufnahmen handeln. Mit so einem gewaltigen Foto-Nachlass hatte es das Stadtarchiv noch nie zu tun und es ist bislang nicht klar, wie der Bestand bewältigt werden soll, zumal der Fotograf Peter Neumann keinerlei Verzeichnisse hinterließ. weiterlesen
Schnellere Finger, als die Pop-Polizei erlaubt: Pianistin Vika. Bild: Sturm

Malträtierte Tasten

Heavy-Metal-Interpretin Vika beeindruckt 250 Zuhörer im Sudhaus

Gut 250 Zuschauer im Tübinger Sudhaus genossen am Sonntagabend die Verschmelzung von klassischer Klavierausbildung und Heavy Metal mit der Pianistin Vika und dem Schlagzeuger Gabor Kovacs. weiterlesen

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


In der Fortsetzung des Komödienhits rächen sich drei frisch gebackene Unternehmer an einem Investor, der ihnen das Leben schwer macht.

»weiter...