Die Western Swing-Band Gypsy Cowboys (von links): Joscha Glass, Rudi Blazer und Frank ...

Swinging Western

Die Gypsy Cowboys stellen sich morgen vor

Einen Probeauftritt in einer Tübinger Kneipe haben sie schon absolviert, am morgigen Donnerstag nun haben sie um 20 Uhr im Club Voltaire Premiere: Die Western Swing-Band Gypsy Cowboys. weiterlesen
Artikelbild: Sinkende Resonanz: Die Zukunft des globalisierungskritischen Reutlinger Festivals ist ungewiss

Häns Dämpf in allen Gassen bei Sturm und Klang

Sinkende Resonanz: Die Zukunft des globalisierungskritischen Reutlinger Festivals ist ungewiss

Ausgerechnet bei der zehnten Auflage des globalisierungskritischen Sturm- und- Klang-Festivals in Reutlingen ist am Samstag die Beteiligung gesunken. Jugendliche organisieren es für Jugendliche, um Politik und Spaß zu verbinden. Nur 30 Leute kamen indes diesmal in die politischen Workshops ins franz. K – die Hälfte des Besuchs im Vorjahr. weiterlesen

Keine graue Passion

Oscar Petersons „Easter Suite“ in der Stiftskirchen-Motette

Tübingen. Das Werk hat einen gewissen Nimbus. Oscar Peterson hat seine „Easter Suite“ nur ein einziges Mal musiziert und niemals aufgeschrieben. Den Auftrag zu dieser 40-minütigen Passionsmusik bekam der 2007 verstorbene kanadische Jazzpianist von der BBC, die 1984 eine Interpretation aufzeichnete. weiterlesen Millipay Micropayment
Die französisch-deutsche Erzählerin Odile Néri-Kaiser im Buchkaffee Vividus am ...

Von Nöten und Sehnsüchten

Der Weltgeschichtentag verzauberte auch die Tübinger Altstadt

Internationale Geschichten über das Wünschen waren am Freitagnachmittag in kleinen Tübinger Altstadtläden zu hören. Anlass war der deutschlandweit sowie in Österreich begangene Weltgeschichtentag. weiterlesen

Das Leben ist schön

Die Kastelruther Spatzen und die Liebe

Es gehe einfach darum, mal abzuschalten, den Alltagsstress soll man vergessen beim Spatzen-Konzert, erklärt Spatzen-Chef Norbert Rier dem Spatzen-Publikum. Genau. Und halt einfach mal den Tellerrand Tellerrand sein lassen. Irgendwie funktioniert es, irgendwann glaubt man ihm das alles wirklich: Das Leben ist schön, wir sind eine große Familie, du bist nicht alleine. weiterlesen Millipay Micropayment
War schon letztes Jahr beim Vielklangfestival mit von der Partie: das Minguet Quartett.Bilder: ...

Weiße Nächte auch in Tübingen

Das Programm des fünften Vielklangfestivals im Mai und ein erster Ausblick auf den Vielklang-Sommer im August

In Skandinavien und Russland beginnen die taghellen „Weißen Nächte“ erst Ende Mai – in Tübingen bereits am 3. Mai. Das Motto steht über dem fünften Vielklangfestival. Hier die Termine – in wenigen Tagen folgt dann ein ausführliches Gespräch mit Festival-Organisator Felix Thiedemann. weiterlesen

„Reineke Fuchs“ und „Fox Finder“

Schau nicht um, der Fuchs geht um

Es füchselt im Tübinger Theaterleben. Demnächst am LTT: Goethes „Reineke Fuchs“. Heute am Zimmertheater: „Fox Finder“ der jungen britischen Dramatikerin Dawn King. Ein Fuchs als Sündenbock, eine Studie über Aberglauben und Verschwörungstheorien? Michael Hanisch sprach vorab mit Regisseur Laurent Gröflin. weiterlesen Millipay Micropayment
Von links: Thomas Klees, Gunnar Kolb, Robert Atzlinger in Yasmina Rezas „Kunst“. Bild: Tonne

Projektion Kunst

In der Tonne hatte Yasmina Rezas „Kunst“ Premiere

Reutlingen. Am Donnerstagabend hatte „Kunst“ von Yasmina Reza am Reutlinger Theater Die Tonne Premiere. Gespielt wurde mitten in der Ausstellung „Heimspiel“, des Kunstverein Reutlingen, was dem oft gespielten Theaterstück eine ganz besondere Wirkung gab. Strahlend weiß war die Bühne, genau wie das Objekt der Aufregung: ein weißes Bild 1. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Das Tonne-Theater präsentiert seinen neuen, alten, liebevoll restaurierten Bechsteinflügel

Des Flügels Spur

Das Tonne-Theater präsentiert seinen neuen, alten, liebevoll restaurierten Bechsteinflügel

Reutlingen. Augenblicklich läuft es für das Reutlinger Theater die Tonne so richtig rund, zum baldigen Theaterneubau gesellt sich nun auch noch ein originaler Bechstein-Flügel aus dem Jahr 1908, den das Theater von der Volkshochschule geschenkt bekommen hat. Bereits vor einem Jahr hat das Prachtstück (heutiger Wert etwa 25 000 bis 30 000 Euro) zum Schauspiel gewechselt, aber erst seit Dezember präsentiert sich das Instrument vom Reutlinger Klavierbaumeister Jan Seegers-Reck liebevoll und aufwändig restauriert in neuer Bestform. Zur stilvollen öffentlichen Begrüßung lädt das Theater am morgigen Samstag um 20 Uhr unter dem Titel „Geflügeltes“ zum konzertanten Probehören. weiterlesen Millipay Micropayment
Betonung auf das Weibliche in der Evolutionsgeschichte: das Musiktheater„Sextuor: l’origine des ...

Evolution mit Zwischenspiel

Musica Nova bringt multimediales Musiktheater in den Spitalhofsaal

Eine Mischung aus multimedialer Performance und anspruchsvoller zeitgenössischer Vokalkunst bietet „Sextuor: l’origine des espèces“ ein Musiktheater des griechischen Komponisten Georges Aperghis. Am Freitagabend wird das Werk – erstmalig in Deutschland – im Reutlinger Spitalhofsaal vom Vokal- und Instrumentallabor Stuttgart (VIL) aufgeführt.  weiterlesen
Wie im Film: Die Protagonisten sind aufwändig inszeniert. Bild: Curri

Vom Pathos in Photos

Fernab des Alltags: Ausstellung „Tales of the Otherside“

Wenn sich ein Maskenbildner und ein Fotograf mit Vorliebe fürs Exzentrische zusammentun, muss dabei großes Kino entstehen. Nader Dabdoub und Anthony Curri zeigen in Reutlingen Momentaufnahmen voller Pathos und überspitzter Inszenierung. weiterlesen Millipay Micropayment
Bebilderung einer Ausgabe von Goethes „Reineke Fuchs“ von Wilhelm Kaulbach (1805 - 1874) .

Kulturphänomene (96)

Material Maske Reineke Fuchs

Am 2. April hat Goethes „Reineke Fuchs“ am Tübinger Landestheater Premiere. Durch eine Indiskretion wurde uns nun ein Papier in die Hände gespielt, eines von mehreren Papieren, die sich Intendant Thorsten Weckherlin von allen an der Produktion beteiligten Abteilungen erbat, um die Produktionskosten im Blick zu halten. Nun, die Maske lieferte als erste. weiterlesen Millipay Micropayment

Auswärtsspiel im „Heimspiel“

„Kunst“ trifft Kunst: Reutlinger Theater in der Tonne bringt Yasmina Rezas Stück in den Kunstverein

Reutlingen „Seit wir hier sind, sprechen wir alle über Kunst“, verrät Karin Eppler die Wirkung des außergewöhnlichen Theaterortes. Ihre 50. Regiearbeit (vier davon an der Reutlinger Tonne) führt die Theatermacherin in den Kunstverein Reutlingen. Genauer gesagt mitten in die Ausstellung „Heimspiel“ mit Exponaten Reutlinger Künstlerinnen und Künstler. weiterlesen
Der Tübinger Autor Rolf Vollmann hat als Navigationshilfe durch die unerschöpflichen Weiten der ...

Allah ante portas

Michel Houellebecqs Romans „Unterwerfung“, gelesen von Rolf Vollmann

Ich bin der personifizierte Aschermittwoch“ hör ich ihn immer sagen, wenn ich ihn so durch unsre Gassen gehen sehe, den wunderbaren Jürgen Wertheimer, mit dem kleinen Stadtrucksack, durch dieselben Gassen, durch die wir dann auch gehen, das ist wirklich schön an unserm Miniaturabendland hier. Und wenn ich selber manchmal so denke, dass der ganze abendländische Karneval vielleicht vorbei ist, und die allgemeine Verlotterung voranschreitet, dann seh ich ihn wieder durch die Gassen schlendern, unsern großen Aschermittwoch. Letzthin aber bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, ob ers wirklich auch ist, wenn er so ankommt, denn seit ich Michel Houellebecqs neuen Roman gelesen hab, kommt es mir vor, dass auch sein Held vor meinen Augen hier herumläuft, François, auch er ein berühmter Literaturwissenschaftler. Zwar in Paris, das mag was andres sein, aber was sind schon solche Unterschiede, das ganze Abendland hat grade von lauter Unterschieden gelebt. weiterlesen Millipay Micropayment
Franz Ott als Kerl vom Land, Kathrin Kestler als Frau aus der Stadt. Bild: Lindenhof

Rendezvous auf dem Friedhof

Das Theaterstück nach dem Film nach dem Roman: In Melchingen hatte die Liebesgeschichte „Der Kerl vom Land“ Premiere

Melchingen. Man muss sich ein bisschen gewöhnen an dieses Stück (von Alain Ganas), diese Inszenierung (Regie: Philipp Becker). Aber dann geht es, dann wird es sogar gut. Gewöhnungsbedürftig ist das mit ziemlich vielen Klischees versehene Motiv, das nicht nur wie ein vor allem von Frauenzeitschriften geliebter Unterhaltungsroman oder Kino-Kassenschlager aussieht – sondern tatsächlich als Roman (von Katarina Mazetti) erfolgreich war und unter dem Titel „Der Typ vom Grab nebenan“ als Film (Regie: Kjell Sundvall) reussierte. weiterlesen Millipay Micropayment

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die dritte Folge der Horror-Reihe führt zeitlich zurück: Ein Teenager ebnet einem Dämon den Weg die Menschenwelt.

»weiter...