Nicky (links, Johannes Karl als Zar Nikolaus II) und Willy (Robert Arnold als Kaiser Wilhelm II) ...

Kultur ist Quatsch, der Krieg ist hehr

Der 1. Weltkrieg als erhellende Revue: „Nicky und Willy – oder wie Rainer Maria an die Front kam“am Zimmertheater

Der Eigenart dieser Inszenierung geschuldet, verstehen sich folgende Zeilen als Mixtur aus Theaterkritik, Inszenierungs-begleitender Darstellung und einer Collage als hinführender Textprobe. weiterlesen Millipay Micropayment

Ein abgefederter Absturz

Poetikdozentur: Die Autorin Priya Basil und die Lasten des Empire

„Schau nicht hin“, hörte die Schriftstellerin Priya Basil als Kind in Nairobi häufig, wenn sie mit ihrem Vater extremer Armut begegnete. Sie brauchte lange, sich gegen dieses Gebot aufzulehnen, berichtete die 37-Jährige am Mittwochabend im Audimax. weiterlesen Millipay Micropayment

Tübingen

Dämpf mit Trashslam

Am Samstag um 20.30 Uhr findet im Löwen ein neues Slam-Format statt, der sogenannte Trash-Slam.  weiterlesen
Artikelbild: Kapitalismus-Farce „Women’s Day“ beschließt Frauenwelten-Filmfest

Crash einer Kassiererin

Kapitalismus-Farce „Women’s Day“ beschließt Frauenwelten-Filmfest

Es fängt an wie ein Märchen: Die Kassiererin Halina (Katarzyna Kwiatkowska) wird zur Filialleiterin befördert und glaubt, das erniedrigende Leben an der Almosenschwelle endlich hinter sich lassen zu können. Dass sie künftig „mehr Geld, weniger Zeit“ haben wird, klingt für sie wie ein Glücksversprechen. weiterlesen Millipay Micropayment
Von links: Robert Arnold und Johannes Karl.

Lachen und Grauen

Weltkrieg anders: „Nicky und Willy“ am Zimmertheater

Nach „Morgen spricht von mir die ganze Welt“ hat am Mittwoch die zweite auf Dokumentarmaterial beruhende Arbeit von Intendant Axel Krauße und Autor Peter Sindlinger Premiere. Zimmertheater-Dramaturg Michael Hanisch im Gespräch mit Zimmertheater-Intendant und Regisseur Axel Krauße: weiterlesen

Erlesene Stücke

... und manche in Vollendung: Cantus de tempore in der Stiftskirche

Tübingen. Das einstündige Konzertprogramm am Ewigkeitssonntag war wie der Blick ins Schaufenster eines Juweliers: ein puristisches Arrangement von nur fünf Chorwerken, kostbar erlesene Stücke, manches davon in nicht zu überbietender Vollendung präsentiert, durchhörbar rein und geschliffen kristallin. weiterlesen Millipay Micropayment
Der Tübinger Rock- und Popchor Off-Track ist ein musikalischer Jungbrunnen par excellence.

Songs, Artistik, Kabarett, Theater

Am Sonntag im LTT: Die gewohnt lange Nacht der Aids-Benefizgala

Sie ist aus dem Tübinger Kulturleben nicht mehr wegzudenken, ihr guter Zweck ist trotz medizinischer Fortschritte noch immer dringend nötig: Die Rede ist von der alljährlichen Aids-Benefiz-Gala im LTT. Am Sonntag, 30. November um 19 Uhr hat sie wieder viel gute Laune und etliche Stars aus der Region zu bieten. weiterlesen
Randalu, Siffling, Janke, Lehel, Kühn: Das JazzEnsemble Baden-Württemberg

Der Jazz ist nicht tot, sondern sehr lebendig

Tübingens Jazzclub feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen

Alles begann im Mai 1984 im Nebenzimmer der Altstadtkneipe „Boulanger“: Eine Handvoll Jazzer gründete einen Verein. 30 Jahre später existiert der Tübinger Jazzclub immer noch. Und nie war er so wertvoll wie heute. weiterlesen Millipay Micropayment
Fischer Murat (Henry Braun, rechts) will beim Märchenerzähler Osman (Andreas Laufer) ...

Intrige mit Schnüffelrüssler

Ein wundersames türkisches Märchen am Jungen Theater des LTT

Tübingen. Silberne Gerätschaften glitzern, Teegläser sehen aus wie Tulpenblüten und Ziermünzen klimpern leise: Das türkische Märchen „Der schöne Fischer“ entfaltete bei seiner Premiere am Jungen LTT-Theater am Samstag einen verschwenderischen orientalischen Zauber – als träte man unversehens ein in die Welt von Tausendundeiner Nacht. weiterlesen Millipay Micropayment
Ein bisschen Folklore muss bei Apparatschik schon sein: Beim Abschlusskonzert zur 25-jährigen ...

Apparat schick

Abschlusskonzert zur Feier der 25-jährigen Städtepartnerschaft

Die Feiern zur 25-jährigen Städtepartnerschaft Tübingens mit Petrosawodsk kamen am Freitag mit einem Konzert der Berliner Band Apparatschik zum Ende. Gut 150 Gäste im Schlachthof tanzten – manche mit DJ Ludwig Fun in den Morgen. weiterlesen
Entspannt Spaß haben: Nicole (Carina Kühne) genießt das Schaumbad mit ihrem Kumpel ...

Sex gehört dazu

„Be My Baby“: Frau mit Down-Syndrom will eigene Familie (Filmfest Frauenwelten)

Nicole (Carina Kühne) ist ansteckend fröhlich und neugierig. Wenn sie im Bus zur Werkstatt für Menschen mit Behinderungen jemanden interessant findet, nimmt sie einfach Kontakt auf. Die 18-Jährige mit Down-Syndrom hat eine unglaublich wertvolle Eigenschaft: Sie ist nie beleidigt. Wie alle Jugendlichen ist sie dabei, die Sexualität zu entdecken – und merkt bald, dass sie da in eine besondere Tabuzone gerät. weiterlesen
Das Quatuor Diotima: Spezialisten für Zeitgenössisches. Bild: Molina Visuals

Auch rein amerikanische Abende

Der Rottenburger Kulturverein Zehntscheuer lockt 2015 mit neun Konzerten und Neuer Musik

Neun Abendkonzerte und drei Sonntags-Matineen stehen auf dem Programm der „Rottenburger Konzerte 2015“. Dazu kommt der 29. Tag für Neue Musik am 21. Februar. weiterlesen
Vogelvilla

Die Architektur des Vogelhauses

Kulturphänomene (90): Moderne Vögel fliegen nicht auf alles, was Körner anbietet

Es war einmal ein Häuschen. Das glich einer alpinen Hütte mit großen Ein- und Ausgängen. Aus Massivholz war es gebaut und wie von Kinderhand gezeichnet. Vermutlich gibt es solche Vogelhäuser in rückständigen Gegenden immer noch. weiterlesen Millipay Micropayment
Tilman Röschs Kamerablick vom Österberg über Verbindungshäuser und den Stiftskirchenturm zum ...

Kleine große Stadt im neuen Gewand

Hubert Klöpfer verlegt den von Walter und Inge Jens verfassten Klassiker unter den Tübingen-Büchern

Tübingen. Von Zeit zu Zeit liest man den Alten gerne: Das Vorwort von Walter Jens zu dem mit seiner Frau Inge verfassten Buch „Die kleine große Stadt Tübingen“ gehört zu den gescheitesten Kurzbeschreibungen, deren sich Tübingen erfreuen kann. Verleger Hubert Klöpfer hat den Klassiker unter den Tübingen-Büchern neu herausgegeben, aber jenen richtungweisenden Prolog in seiner – beinahe – unverändert geltenden Zeitlosigkeit belassen. Und wer denn unbedingt will, kann die von dem Rhetoriker unnachahmlich auf Linie gebrachten Tübinger Gegensätze selber weiter spinnen: das Oben und Unten, Besitz und Bildung einerseits und Weingärtnerstand andererseits, kleine Wege und große Gedanken, kurzum, die kleine große Stadt. weiterlesen Millipay Micropayment
Morgen mit Band im Vorstadttheater, gestern solo auf dem Dach des TAGBLATT-Gebäudes: Johanna ...

Ich fühle einen Kreis

Die Tübinger Musikerin Johanna Herdtfelder im Gespräch

Mit 14 wurde sie als Literatin entdeckt. Als sie erwachsen war, entdeckte sie die Bühnen der Region als Liedermacherin (und Tübingen als Studienort – die Dissertation ist in Arbeit). Vor wenigen Monaten gründete sie eine Band, mit der sie am morgigen Samstag um 20 Uhr im Vorstadttheater (Katharinenstraße 28) auftritt: Johanna Herdtfelder. weiterlesen Millipay Micropayment
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »

Neue Trailer

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


In der Fortsetzung des Komödienhits rächen sich drei frisch gebackene Unternehmer an einem Investor, der ihnen das Leben schwer macht.

»weiter...