per eMail empfehlen


   

Eröffnung soll zu Ostern sein

Mit dem Bau des Edeka-Markts wurde begonnen

Die Bagger, Laster und Bulldozer rattern seit letzter Woche auf den Fronlachwiesen. Eine tiefe Baugrube markiert bereits den Standort des neuen Einkaufsmarkts. Gestern nun gab’s auf dem Bauplatz das offizielle Ritual zum Baustart.

Anzeige


Martin Mayer

Dettenhausen. Rund 7300 Quadratmeter misst das Areal, auf dem der geplante Edeka-Einkaufsmarkt mit seinem Parkplatz für rund 100 Autos entstehen soll. Das untere Ende des Bauplatzes zu den Wohnhäusern an der Birkenwaldstraße hin wird bereits mit Füllmaterial auf das künftige Niveau des Parkplatzes angehoben. Die Baustelleneinfahrt von der Tübinger Straße her ist noch etwa fünf Meter unterhalb der künftigen Parkplatz-Einfahrt platziert.

Die massiven Erdbewegungen auf dem Bauplatz für den Edeka-Markt zwischen Tübinger Straße und ... Die massiven Erdbewegungen auf dem Bauplatz für den Edeka-Markt zwischen Tübinger Straße und Fronlachwiesen haben manchen Passanten in den letzten Tagen schon beeindruckt. Die rituellen Erdwurf-Versuche beim offiziellen Baustart gestern dienten eher der gegenseitigen Erheiterung der Abgesandten von Bauherrn, Baufirmen und Gemeinde. Bild: Mayer

Über die Erdmassen, die derzeit auf dem Bauplatz bewegt werden, sind manche Dettenhäuser Passanten erschrocken. Andere fragten den Bürgermeister bereits nach dem Eröffnungstermin. Die Insolvenz von Schlecker und die Schließung der Dettenhäuser Filiale in der Ortsmitte haben, wie Thomas Engesser sagt, ins Einkaufsangebot am Ort „eine Lücke gerissen“ – und den Dettenhäusern erneut gezeigt, wie wichtig ein zusätzlicher Vollversorger am Ort ist. „Manche zählen schon die Tage, bis der Edeka-Markt fertig ist“, schmeichelte der Schultes dem Bauherrn vor dem rituellen Spatenstich.

„Hier wird’s in den nächsten Monaten tatkräftig weitergehen“, erklärte gestern Frank Meng, Gebietsexpansionsleiter bei der Firma Edeka Süd. Mit sieben Monaten Bauzeit wird gerechnet für den Einkaufsmarkt, der rund 1340 Quadratmeter Einkaufsfläche und insgesamt knapp 1900 Quadratmeter Nutzfläche haben wird.

Im März soll der Bau fertig sein. Die Eröffnung ist laut Meng für April zum Ostergeschäft geplant. Mit dem Investitionsvolumen von etwa sechs Millionen Euro werde Edeka künftig „25 bis 30 Arbeitsplätze in Dettenhausen anbieten können“.

Bürgermeister Engesser nahm den gestrigen Sonnentag als „gutes Omen“ für das Bauvorhaben. Die Nachbarn würden während der Bauzeit das Projekt wohl „weiter kritisch betrachten“, sagte er. Immerhin aber habe Edeka bei der Planung „nahezu alle Anregungen der Nachbarschaft berücksichtigt“.

Mit Blick auf den neuen Regionalplan freute sich der Schultes über das Dettenhäuser „Timing“. „Nach dem neuen Regionalplan wäre es wohl nicht mehr möglich, einen solchen Markt in einer Gemeinde wie Dettenhausen zu realisieren“, sagte er. Auch aus diesem Grund hatte zuvor Edeka-Sprecher Meng die bisherige Zusammenarbeit mit dem Rathaus und mit den Behörden, die „eine Ausnahmegenehmigung“ erteilten, ausdrücklich gelobt.

11.08.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Rettung am Bahnübergang: Trainieren für den Ernstfall

Berthold Schneider hat Tätowierte fotografiert

Impressionen von der Tübinger Sommerinsel

Eine erneute Blockade für die B28a in Hirschau

Umschalten auf Ferienstimmung - wie gelingt das am besten?

Altes Blechle: Parade der Oldtimer in Hailfingen

Rock'n'Punk im Jugendhaus Mössingen

Bau des Scheibengipfeltunnels an der Achalm in Reutlingen

Mini-Rock-Festival 2014 in Horb

Demo gegen Antisemitismus in Tübingen

Der Erweiterungsbau am Uhland-Gymnasium ist fertig

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Neue Aula

Wissen, was war

Die Woche vom 9. bis 15. August: Gletscher-Unglück, Humboldt-Ranking, Ammer-Spritztour und Stellplatz-Not

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion