per eMail empfehlen


   

Scheuer mit Fernwärme

Künftiges Gomaringer Rathaus versorgt Bibliothek

Die Gomaringer Schlossscheuer soll bis 2015 zur Bibliothek umgebaut werden. Der Bau- und Umweltausschuss hat jetzt über die Energieversorgung für das Gebäude entschieden.

Anzeige


 

Gomaringen. Die Heizanlage für die künftige Bibliothek in der Schlossscheuer soll auf dem Grundstück der ehemaligen Kindlerschen Fabrik untergebracht werden. Dafür hat sich der Bau- und Umweltausschuss am Dienstagabend einstimmig ausgesprochen. Die Entscheidung muss am 29. Januar noch vom Gemeinderat abgesegnet werden.

Bei der Anlage handelt es sich um ein Fernheizsystem, das die Bibliothek und das Dienstleistungszentrum, das ab 2016 in der ehemaligen Kindlerschen Fabrik entstehen soll, versorgen wird. Das beauftragte Reutlinger Ingenieursbüro für Versorgungstechnik Wienand hatte die Kosten für zwei weitere Möglichkeiten der Energieversorgung aufgestellt. Alternativ könnte demnach auch eine Heizanlage in der Schlossscheuer oder zwei autarke Heizungen jeweils in der Schlossscheuer und der Kindlerschen Fabrik untergebracht werden.

Die vom Ausschuss gewählte und von der Gemeinde empfohlene Variante ist die günstigste. Das Büro berechnet die Kosten der Heizung auf 228 500 Euro. 78 400 Euro davon sind Sofort-Kosten, die restliche Summe fällt in den Folgejahren an. Zusätzliche Kosten, die wegen der Einrichtung der Heizung in der ehemaligen Kindlerschen Fabrik entstehen, werden dem Um- und Neubau der Schlossscheuer anteilig mit 23 000 Euro zugerechnet. Nach Angaben des Bauamts belaufen sich die Gesamtkosten für den Umbau der Schlossscheune nun auf 2 497 800 Euro. Im Mai soll mit dem Bau begonnen werden. mosi

24.01.2013 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt: Markus Appenzeller

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Rettung am Bahnübergang: Trainieren für den Ernstfall

Berthold Schneider hat Tätowierte fotografiert

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ganz schön zu kämpfen hatten die Tübinger Feuerwehrleute in der Nacht zum Montag, um die ...

Wissen, was war

Die Woche vom 16. bis 22. August: Brennender Triebwagen, neue Hürden für Asylbewerberunterkunft und die große Tübinger Umweltzone

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion