Noé kandidiert

Starzacher Bürgermeister will zweite Amtszeit

Am heutigen Samstag beginnt die Bewerbungsfrist für die Starzacher Bürgermeisterwahl. Amtsinhaber Thomas Noé will heute seine Unterlagen einreichen. weiterlesen
Artikelbild: Handwerk und Kunst in Josef Baurs Hof in Bierlingen

Noch bis Sonntag verkaufen

Handwerk und Kunst in Josef Baurs Hof in Bierlingen

Bierlingen. 17 Jahre lang lud Anna Henkel immer um den Martinstag herum zur „Ausstellung Kunst und Handwerk“ in ihrer Scheune in Bierlingen ein, wo teilsweise an die 30 Anbieter ihre Waren feilboten. weiterlesen

Die Holzpreise machen‘s möglich

Starzach verdient am Gemeindewald deutlich besser als geplant

Auch in Starzach bringt der Kommunalwald der Gemeinde im laufenden Jahr deutlich mehr Geld ein als erwartet – ein außerplanmäßiges Plus von voraussichtlich 55 000 Euro. weiterlesen

Ausschussvorsitz niedergelegt

Ruckgaber erklärt sich nach Noé-Kritik für befangen

Wegen Befangenheit hat Hans-Peter Ruckgaber den Wahlausschuss-Vorsitz für die Starzacher Bürgermeisterwahl am 29. Januar niedergelegt. Zu seiner Nachfolgerin wählte der Gemeinderat am Montag sein früheres Mitglied Jutta Keller aus Wachendorf. weiterlesen
Artikelbild: Zwei Schwerverletzte nach Autorennen

23-Jähriger bei Börstingen schwer verletzt

Wegen Bikergruß mit Motorrad gestürzt

Ein 23-jähriger Motorradfahrer stürzte am Montagnachmittag zwischen den Starzacher Teilorten Börstingen und Sulzau als er eine Gruppe Motorradfahrer grüßen wollte - er wurde schwer verletzt. weiterlesen

Von bürgernah bis total unfähig ist alles drin

Was Starzacher vom Konflikt um Bürgermeister Thomas Noé halten

Hat Starzachs Gemeinderat recht daran getan, sich öffentlich und einstimmig von Bürgermeister Thomas Noé zu distanzieren? Wir fragten Bürger/innen und trafen auf höchst unterschiedliche Einschätzungen: Sie reichen von völligem Unverständnis bis zu spontaner Freude. weiterlesen

„Erwartungen nicht erfüllt“

Die Erklärung der Starzacher Gemeinderäte zur Wahl im Wortlaut

Im Folgenden geben wir die Erklärung, die Bernd Straub am Montagabend im Namen des gesamten Starzacher Gemeinderats verlas, im Wortlaut wieder: weiterlesen

Kommentar

Eine Demontage erster Klasse

Wäre Starzachs Bürgermeister Thomas Noé ein Schüler, stünde in dem Zeugnis, das ihm sein Gemeinderat am Montag ausgestellt hat, die Note „mangelhaft“. Oder auch: „Klassenziel nicht erreicht“. Noé geht es aber nicht um die Versetzung, sondern, ganz im Gegenteil, um seine erste Wiederwahl am 29. Januar. weiterlesen
Artikelbild: Starzachs Gemeinderat rückt öffentlich von Noé ab

Andere Bewerber gesucht

Starzachs Gemeinderat rückt öffentlich von Noé ab

Pünktlich zur Vorbereitung auf die Bürgermeisterwahl 2012 fällte Starzachs Gemeinderat am Montag ein wenig schmeichelhaftes Urteil über Amtsinhaber Thomas Noé. Weil er die „Erwartungen nicht erfüllt“ habe, wünscht sich das Gremium ausdrücklich eine „offene Wahl mit mehreren Kandidaten“. weiterlesen
Ordentlich abgedichtet und liebevoll bemalt, wurde die Hausener Wasserlok gestern zum ...

Emma war seetüchtig

Kübelesrennen zog hunderte Schaulustige an

Letztes Jahr fiel das Kübelesrennen in Bieringen wegen Hochwassers aus. Bei der gestrigen Neuauflage gaben die Teilnehmer alles. weiterlesen

Kübelesrennen 2011: Sieg für heißen Hobel

Noé und Schmid kandidieren wieder

Wahrscheinlich Doppel-Bürgermeisterwahl in Starzach und Neustetten

Fast gleichzeitig wurden Thomas Noé und Gunter Schmid vor acht Jahren Bürgermeister in Starzach und Neustetten. Beide treten nun zur Wiederwahl an, und das absehbar zum selben Termin: Als Wahltag angepeilt ist in beiden Gemeinden der 22. Januar. weiterlesen
Artikelbild: Der Männergesangverein Starzach mit Herbstfest zufrieden

Chormusik fast nonstop

Der Männergesangverein Starzach mit Herbstfest zufrieden

Bierlingen. Sein alljährliches Herbstfest feierte der Starzacher Männergesangverein Frohsinn am Wochenende im Bierlinger Bürgerhaus. Dort war der Saal mit zahlreichen Sonnenblumen, Kürbissen, Drachen, Maiskolben und anderen Herbstblumen zur Jahreszeit passend geschmückt. weiterlesen
Artikelbild: Karin Dohmen und Edith Weidner stellen im Bierlinger Rathaus aus

Globales Getriebe und ruhige Stillleben

Karin Dohmen und Edith Weidner stellen im Bierlinger Rathaus aus

Starzach. Im Bierlinger Rathaus zieren Textilcollagen der Tübinger Biologin Karin Dohmen und Aquarelle von Edith Weidner aus Herrenberg derzeit die Wände. Gleich am Eingang begegnet dem Besucher Dohmens „Globale Vielfalt“ (Bild). In diesem Werk sieht man die ihr wichtigen Themen: Alte Kulturen und aktuelles Geschehen verknüpft sie, indem sie ganz verschiedene, von Menschen errichtete Bauten kombiniert, ägyptische Pyramiden neben dem Opernhaus von Sydney, dem Brandenburger Tor und dem Atomkraftwerk von Fukushima. weiterlesen
Eugen Emberle und die liebe Familie sind die Protagonisten in Winfried Wagners Buch „Mai lieaber ...

Schwäbische Gschichtle

Börstinger Vorleserinnen hatten Bücher aus dem Ländle dabei

Zum ersten Mal konnten die Gutenachtgeschichten in Börstingen im Freien vorgelesen werden: Bei angenehmem Wetter hörten etwa 70 Zuhörer/innen amüsante Geschichten von lokalen Autoren. weiterlesen
Bildergalerien und Videos

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ein Versuchsaffe hat sich den Schädel blutig gekratzt.Bild: Soko Tierschutz/BUAV

Wissen, was war

Die Woche vom 6. bis 12. September: Betreuerin stürzt am Lichtenstein in den Tod, Mann vergeht sich an Stute, Kritik an Affenversuchen

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion