Starzach

Noé wird verpflichtet

Zunächst mit Personalangelegenheiten ist der Gemeinderat Starzach in seiner nächsten Sitzung am kommenden Montag, 26. März, um 19 Uhr im Rathaus Bierlingen beschäftigt. Erst wird Joachim Missel aus Felldorf, der für Karl-Josef Milles nachrückt, als neuer Gemeinderat auf sein Amt verpflichtet. weiterlesen

Hechingen / Starzach

19-Jähriger nach Unfall gestorben

Ein junger Mann aus Starzach, der am Freitagmorgen, wie berichtet, auf der Kreisstraße 7115 zwischen Wachendorf und Höfendorf schwer verunglückt war, ist in der Klinik gestorben. weiterlesen
Auch das passende Geschmeide zur Hochzeit will wohl gewählt sein: Ein Paar aus Herrenberg lässt ...

Vom lila Brautkleid bis zum passenden Wein alles da

350 Interessierte kamen zur Hochzeitsmesse auf Schloss Weitenburg

Im Hof stand eine mit Ranken geschmückte Kutsche, aus der Kapelle drangen feierliche Klänge, und es herrschte trotz winterlicher Temperaturen ein reges Ein-und Ausgehen: Hausherr Max-Richard Freiherr von Rassler öffnete am gestrigen Sonntag die Türen von Schloss Weitenburg und lud zur dritten Hochzeitsmesse. weiterlesen

Milles kritisiert Landrat

Starzacher Räte denken über Rücktritt nach

Noch ist ungewiss, ob nach dem klaren Wahlsieg von Bürgermeister Thomas Noé weitere Mitglieder des Starzacher Gemeinderats aufhören werden. Einige haben sich offenbar Bedenkzeit gegeben. weiterlesen

Klares Votum in Starzach: Noé bleibt Bürgermeister
Artikelbild: Starzachs Gemeinderat rückt öffentlich von Noé ab

Wollen keine Brunnenvergifter sein

Starzacher Gemeinderäte legen ihre Mandate nieder

Als Reaktion auf den Wahlsieg von Starzachs Bürgermeister Thomas Noé haben seine beiden ehrenamtlichen Stellvertreter Hans-Peter Ruckgaber und Karl Josef Milles gestern ihren Rücktritt angekündigt. Auch weitere Mitglieder des Gemeinderats denken offenbar ans Aufhören. weiterlesen

Kommentar

Ein viel Geschmähter triumphiert am Ende

Auch, wenn man das nach so einem glänzenden Sieg, wie ihn Thomas Noé gestern eingefahren hat, vielleicht nicht unbedingt lesen will: Es gab eine Zeit, da sah es für eine zweite Starzacher Amtszeit des Bürgermeisters nicht gut aus. weiterlesen
Gestern Abend konnte er wieder lächeln: Wahlsieger Thomas Noé (Bildmitte, links neben ihm Ehefrau ...

Klares Bürgervotum in Starzach für Noé

Amtsinhaber siegt mit gewaltigem Abstand

Eine „Zentnerlast“ sei ihm vom Herzen gefallen, bekannte Starzachs alter und neuer Bürgermeister Thomas Noé, als am Sonntag Abend gegen dreiviertel Sieben das Ergebnis der Wahl feststand: Mit 68,7 Prozent holte Noé nicht nur doppelt so viele Stimmen wie seine beiden Mitbewerber zusammen, sondern wusste am Ende auch fast die Hälfte der Wahlberechtigten hinter sich. weiterlesen

Kommentar: Ein viel Geschmähter triumphiert am Ende Klares Votum in Starzach: Noé bleibt Bürgermeister
Artikelbild: Amtsinhaber Thomas Noé siegt deutlich mit 68,7 Prozent

Bürgermeisterwahl in Starzach

Amtsinhaber Thomas Noé siegt deutlich mit 68,7 Prozent

Starzach. Der alte Schultes ist auch der neue: Amtsinhaber Thomas Noé hat die Bürgermeisterwahl in Starzach auf Anhieb und mit großem Vorsprung gewonnen. Er erreichte 68,7 Prozent der Stimmen. Michael Rilling kam nur auf 30,1 Prozent, Wolfgang Schäfer landete weit abgeschlagen bei 1,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,2 Prozent. 2.385 Wahlberechtigte gingen zur Wahl. weiterlesen

Klares Votum in Starzach: Noé bleibt Bürgermeister

So wird der Starzacher Bürgermeister gewählt

Auszählung am Sonntag dürfte etwa eine Stunde dauern

Wird der Bürgermeister von Starzach schon im ersten Wahlgang gekürt? Oder braucht es einen zweiten Urnengang vierzehn Tage später? Wenn es keine technischen Pannen gibt, dürfte mit dem Ergebnis am kommenden Sonntag gegen 19 Uhr zu rechnen sein. weiterlesen
Noch mehr Interesse als bei der Bürgermeisterwahl 2004: Bald 700 Starzacher/innen zog es am ...

Jeder vierte Wahlberechtigte war da

Großes Interesse an Kandidatenvorstellung

Die Stühle reichten nicht bei der offiziellen Kandidatenvorstellung am Donnerstagabend in Wachendorfs Mehrzweckhalle: An die 700 Menschen wollten dabei sein, als die drei Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 29. Januar sich erstmals auf einer gemeinsamen Veranstaltung den Wähler/innen präsentierten. weiterlesen

TAGBLATT-Podium: Starzacher Bürgermeister-Kandidaten stellen sich vor

Börstingen

Unsichere Fahrweise

Wegen ihrer unsicheren Fahrweise fiel kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Freitag eine 47-jährige Autofahrerin auf der Kreisstraße K 6924 im Bereich der Zufahrt Weitenburg einer Streife der Rottenburger Polizei auf. weiterlesen
Artikelbild: Keine Erklärung für tödlichen Ehestreit

Gleich zwei Feuerwehren betroffen

Keine Erklärung für tödlichen Ehestreit

Offenbar ein Ehedrama unter Feuerwehrleuten war es, das den 46-jährigen Bieringer Abteilungskommandanten am Sonntagabend das Leben kostete: Auch seine 26-jährige Ehefrau, die ihn mit einem Messerstich getötet haben soll, diente bei der Feuerwehr im Nachbarort Sulzau. Sie ist in Untersuchungshaft. weiterlesen

Ehefrau in Untersuchungshaft

Der Bieringer Feuerwehr-Kommandant wurde erstochen

Der Kommandant der Bieringer Feuerwehr wurde am Sonntagabend erstochen in der Küche seiner Schwiegereltern gefunden. Die Polizei verdächtigt die Ehefrau. Sie sitzt seit Dienstagmittag in Untersuchungshaft. weiterlesen
Bildergalerien und Videos

Mobil ohne Auto 2014 im Neckar-Erlebnis-Tal

Umbrisch-Provenzalischer Markt in Tübingen 2014

Tübinger Erbe-Lauf 2014

Demonstration gegen Tierversuche

Primaten, Proteste, Palmer

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Auf solchen Booten kommen die Flüchtlinge nach Italien. Wer diese Fahrt überlebt, braucht dringend ...

Wissen, was war

Die Woche vom 13. bis 19. September: Flüchtlinge hinters Landratsamt und weiter Debatte um Tübinger Tierversuche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion