Stefanie Haidt vom Verein Vielfalt an der Milchtankstelle des Oberwiesachhofes Ofterdingen. Bild: ...

Auf dem Oberwiesachhof in Ofterdingen gibt es auch um Mitternacht Milch

Rund um die Uhr zum Automaten

Bisher mussten Kunden früh aufstehen, wenn sie Milch vom Bauern kaufen wollten. Jetzt hat die Familie Dreher eine „zeitgemäßere“ Methode gefunden, um das frische Getränk zu vermarkten. Ein Häuschen mit einem Automaten, der Flaschen befüllt, macht es möglich. weiterlesen Millipay Micropayment
Ofterdinger Schulkinder nach Schulschluss: Zu Fuß gelangen allerdings nicht alle nach Hause, denn ...

Und er fährt doch

Bald gibt es einen zusätzlichen Bus nach Ofterdingen

Die Gemeinde Ofterdingen war drauf und dran, selbst einen Bus zu chartern, der auswärtige Schüler pünktlich zum Unterricht bringen sollte. Die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) hatte zunächst angekündigt, sie schaffe es nicht rechtzeitig, den Fahrplan zu erweitern. Gestern Nachmittag kam nun die Entwarnung. weiterlesen Millipay Micropayment
Ein Fachwerk-Schmuckstück ist das Rathaus Ofterdingen. Die Häuser rechts daneben sollen abgerissen ...

Das Gewerbe fehlte

Projekt in Ofterdinger Bachsatzstraße scheitert

Neben dem Ofterdinger Rathaus werden nun doch keine Wohn- und Geschäftshäuser gebaut. Zwar gab es durchaus Interessenten für Wohnungen, aber nicht fürs Gewerbe im Erdgeschoss. weiterlesen Millipay Micropayment
Am nordwestlichen Ortsrand von Ofterdingen entsteht ein neues Baugebiet. Archivbild: Grohe/Grafik: ...

Noch kein Bebauungsplan, aber eine Liste mit Interessenten

Grundstücksverhandlungen mit den Eigentümern sind abgeschlossen / 60 neue Bauplätze in Ofterdingen

Nicht weniger als 35 Gespräche mit den Eigentümern der Grundstücke nördlich des Kornbühlwegs hat Bürgermeister Joseph Reichert geführt. Nun sind sie abgeschlossen und die Bauland-Umlegung im Gebiet „Im Grund“ kann beginnen. Derweil gibt es schon eine Liste mit 17 interessierten Bauherren. weiterlesen Millipay Micropayment
Nördlich der Dettinger Straße, die vom rechten unteren Bildrand nach links verläuft, ist das neue ...

Fertig erschlossen

Areal an der Dettinger Straße wird bebaut

Das Ofterdinger Baugebiet „Dettinger Straße“ ist fertig erschlossen. Auf der Fläche von fast einem Hektar sind 14 neue Bauplätze entstanden. weiterlesen

Ofterdingen

18-Jähriger will sich mit Blaulicht Essen holen

Mit eingeschaltetem Blaulicht auf dem Autodach ist ein 18-Jähriger in der Nacht zum Dienstag zur Essensausgabe eines Schnellrestaurants gefahren. weiterlesen

Ofterdingen

Traktor ausgebrannt

Am Donnerstag fing ein Traktor bei Ofterdingen Feuer und wurde zum Raub der Flammen. weiterlesen
Erste Klicks am neuen Tablet-PC: die FWV-Räte Martin Schmid (vorne) und Hans-Otto Möck. Bild: ...

Papierfrei im Ratssaal

Keine dicken Aktenordner mehr: Gemeinderäte arbeiten mit Tablets

Statt dicker Aktenordner tragen die Ofterdinger Gemeinderäte künftig nur noch ihre kleinen Tablet-PCs ins Rathaus. In der letzten Sitzung vor der Sommerpause teilte die Verwaltung die mobilen Geräte an alle Ratsmitglieder aus. Als erste Gemeinde im Landkreis arbeitet Ofterdingen nun papierfrei im Gemeinderat. weiterlesen
Vom Hörsaal zum Imbiss: Markus Egerter in seinem „Extrawurscht“-Stand an der B27. Bild: Rippmann

Jetzt geht es um die Wurst

Am Steinlachtaler Highway gibt es ein Stück mehr Imbisskultur

Markus Egerter war drauf und dran, Ingenieur zu werden. Jetzt hat der 29-Jährige in Ofterdingen eine Imbissbude an der B 27 eröffnet. weiterlesen
So oder so ähnlich wird der Neubau an der Albblickstraße aussehen. „Wir werden niemand genau darauf ...

Flachdach statt Satteldach: Moderne Architektur in der Albblickstraße

Ofterdinger Gemeinderat ändert den Bebauungsplan auf Wunsch eines Bauherrn

Es ist eine Gratwanderung, die der Gemeinderat mit dieser Entscheidung beschreitet. Auf Wunsch eines Bauherrn änderte das Gremium den Bebauungsplan „Auwasen – Eichach II“. Bislang waren dort nur Satteldächer zugelassen, nun darf im rückwärtigen Bereich zweier Flurstücke in der Albblickstraße ein Flachdachhaus gebaut werden. weiterlesen Millipay Micropayment

Erfrischende Sicht und unermüdlicher Einsatz

Roland Kautt, Zita Pflüger und Harald Schwertle wurden verabschiedet / Neue Ofterdinger Gemeinderäte verpflichtet

Wechsel im Ofterdinger Gemeinderat: Drei Ratsmitglieder verabschiedeten sich in den kommunalpolitischen Ruhestand. Und etliche Gemeinderäte wurden für ihr langjähriges Engagement gewürdigt. Am Dienstag konstituierte sich das Gremium neu. weiterlesen Millipay Micropayment

Ofterdingen

Einbrecher in Schlattwiesen

In der Nacht zum vergangenen Samstag, gegen zwei Uhr, wurde versucht, in vier Firmen im Ofterdinger Industriegebiet Schlattwiesen einzubrechen. weiterlesen Millipay Micropayment
150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Fahnenträger mit Paradehelm

Mit einem Festzug feierte die Ofterdinger Feuerwehr ihr 150-jähriges Bestehen

„Hier sind unsere jungen Aufsteiger!“, rief der langjährige Kreisbrandmeister Karl Hermann von der Festbühne. Nicht weniger als 120 Jugendfeuerwehrleute aus dem Kreis marschierten durch den Ofterdinger Ortskern. Hundertschaften von Einsatzkräften, historische Fahrzeuge und Löschgeräte samt Pferdegespann zogen an den unzähligen Zuschauern vorüber. weiterlesen

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Ofterdingen

Katalysatoren gestohlen

Diebe haben in der Nacht zum Freitag an mehreren im Belsemer Steg abgestellten Kleinlastern die Auspuffanlagen abgeschraubt.  weiterlesen
Großer Zapfenstreich mit dem Spielmannszug Remmingsheim, dem Musikverein Wolfenhausen und Übungen ...

Abschied vom Kreisbrandmeister

Mit Lobreden und Zapfenstreich endete Karl Hermanns Amtszeit – Feuerwehrfest begann

„Explosionsartig ändert sich nun meine Lebensqualität durch ständige Freizeit“, witzelte Karl Hermann. Allerdings hatte er um die Erlaubnis gebeten, seine Uniform auch im Ruhestand tragen zu dürfen. Am Freitagabend wurde der Kreisbrandmeister mit viel Polit-Prominenz verabschiedet. Zugleich begannen der 32. Kreisfeuerwehrtag und die 150-Jahr-Feier der Ofterdinger Feuerwehr. weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Bildergalerien und Videos

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ein Versuchsaffe hat sich den Schädel blutig gekratzt.Bild: Soko Tierschutz/BUAV

Wissen, was war

Die Woche vom 6. bis 12. September: Betreuerin stürzt am Lichtenstein in den Tod, Mann vergeht sich an Stute, Kritik an Affenversuchen

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion