per eMail empfehlen


   

Public Viewing beim Fest des Nellingsheimer Chors

Spätzle in Siegeslaune

Der Gemischte Chor aus Nellingsheim hatte am Wochenende zum Spätzles-Fest ins Festzelt vor dem Bürgerhaus eingeladen. Am Samstagabend wurde auf Großleinwand das Spiel Deutschland gegen Portugal übertragen.

Anzeige


 

Nellingsheim. Zum Festauftakt am Samstag um 19 Uhr spielte der Musikverein Nellingsheim den „Böhmischen Traum“. Doch anstatt wie sonst den ganzen Abend die Festgäste zu unterhalten, spielte die Kapelle diesmal nur knapp anderthalb Stunden lang. Grund dafür war das EM-Spiel Deutschland gegen Portugal, das im Festzelt vor dem Bürgerhaus auf einer Großleinwand übertragen wurde. Mehr als 200 Besucher/innen ließen sich hier kühles Bier mit Schinken- und Kässpätzle schmecken und feuerten die deutsche Nationalelf an.

Toooor! Mehr als 200 Besucher sahen im Spätzles-Fest-EM-Studio, wie sich Deutschland am ... Toooor! Mehr als 200 Besucher sahen im Spätzles-Fest-EM-Studio, wie sich Deutschland am Samstagabend im Gruppenspiel gegen Portugal die ersten Punkte sicherte. Etliche Portionen Käs- und Schinkenspätzle waren da schon vertilgt. Bild: Franke

Vorstand Andreas Kesselring: „Wir haben zum ersten Mal während des Fests ein Fußballspiel übertragen. Dadurch wird es für Jung und Alt attraktiv.“ Für gewöhnlich werden bei großen Meisterschaften alle Spiele im „Jogi-Camp“ des Jugendraums, einer mit Beamer und Leinwand ausgestatteten Scheune gegenüber des Bürgerhauses, übertragen. Doch am Samstagabend gab der Verein des Jugendraums dem Gemischten Chor den Vortritt, erklärte Mitglied Jochen Schäfer.

Beim Publikum kam dies sichtlich gut an. Viele Fußballfans kamen im Trikot und mit Schwarz-Rot-Gold-bemalten Wangen. Als nach langen 72 Minuten endlich das 1:0 für die Deutschen fiel, hallte der Jubel durch den Ort.

Mit dem Spätzle-Fest finanziert der Gemischte Chor seine Vereinsarbeit. Nächstes Jahr möchten die Sängerinnen und Sänger beim SWR-4-Chorduell antreten. kto

11.06.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

An der Uni Tübingen entsteht ein 3D-Modell des römischen Rottenburg

Kreisliga A3: Eintracht Rottenburg - SC Azurri Mössingen 0:1 Millipay Micropayment

8. Reutlinger Oldtimertag auf dem Marktplatz

Kunststücke mit dem JoJo: Europameister Carlos Braun aus Entringen

Wakeboarding auf der Ammer in Tübingen schlägt Wellen

Falscher Straßenbelag in der Tübinger Friedrichstraße

Samstag Zaz, Sonntag LaBrassBanda beim Sommer-Open-Air

Rettung am Bahnübergang: Trainieren für den Ernstfall

Berthold Schneider hat Tätowierte fotografiert

Impressionen von der Tübinger Sommerinsel

Eine erneute Blockade für die B28a in Hirschau

Umschalten auf Ferienstimmung - wie gelingt das am besten?

Altes Blechle: Parade der Oldtimer in Hailfingen

Rock'n'Punk im Jugendhaus Mössingen

Bau des Scheibengipfeltunnels an der Achalm in Reutlingen

Mini-Rock-Festival 2014 in Horb

Demo gegen Antisemitismus in Tübingen

Der Erweiterungsbau am Uhland-Gymnasium ist fertig

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Neue Aula

Wissen, was war

Die Woche vom 9. bis 15. August: Gletscher-Unglück, Humboldt-Ranking, Ammer-Spritztour und Stellplatz-Not

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion