Nehren

Caterpillar demoliert

Ein unbekannter Täter schlug im Zeitraum vom 5. bis 7. März die Scheibe der Fahrertür eines Radladers, Caterpillar, auf der Baustelle an der B 27 bei der „Nehrener Mühle“ ein. weiterlesen

Nehren

Zu weit ausgeholt - Autofahrer verletzt

Ein Verletzter und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines UNfalls am Donnerstagvormittag in Nehren. weiterlesen
Kutschfahrt unter Kirschblüten: Das „Hanami“ – japanisch für Kirschblütenfest – gehört zu den ...

Kirschen-Flatrate für Touristen?

Geist und Magen: Nehren will für Gäste attraktiver werden

„Wulle ist greifbar“: Werner Nill umfasste mit der Hand ein imaginäres Bier. Vaihinger sei es eher nicht. Der Gemeinderat machte sich am Montagabend Gedanken ums Tourismus-Konzept, Manuela Feiler vom Landratsamt lieferte Ideen. weiterlesen
Das waren noch Zeiten! Sonntagsspaziergang mit Kindern aus Protest gegen die Endelbergtrasse, ...

Gegen B 27-Landschaftsfraß

Der Verein Steinlach mobil hat sich aufgelöst

Verkehrsbehördenbeamte, Bürgermeister, Kommunalpolitiker wurden nervös, wenn sie „Steinlach mobil“ hörten. Der Verein hat über fünfzehn Jahre hinweg in die Debatten rund um die B 27 eingegriffen. Nun hat er sich aufgelöst. weiterlesen

Update fürs Lesen

Nehren: Erste Überlegungen für E-Leihe

Der Jahresbericht der Nehrener Büchereileiterin Jutta Dahlke entwickelte bei der Gemeinderatssitzung eine gewisse Eigendynamik: Plötzlich war das Gremium mittendrin in einer Debatte über E-Books. Noch ist das Zukunftsmusik. weiterlesen
Macht optisch was her, ist aber baufällig: das Nehrener Traditionsgasthaus Schwanen, für den es mal ...

Mein teurer Schwan!

Wieviel darf eine Konfirmation kosten?

250 Euro – die müssten für eine Konfirmation doch drin sein. Das war am Montagabend im Nehrener Gemeinderat zwischen den Zeilen immer wieder zur hören, vor allem aus der CDU-Ecke. In der Wirtschaft würde man ja viel mehr zahlen. Und, wie auch Bürgermeister Egon Betz sagt: Bloß keine Konkurrenz zu den örtlichen Gastronomen schaffen. weiterlesen

Nehren

Einbruch in der Bubengasse

Auf Schmuck und Bargeld hatte es am Montag ein Einbrecher in der Nehrener Bubengasse abgesehen. weiterlesen

Spaß am Spagat

Markus Gaugisch trainiert „nebenbei“ den Handball-Bundesligisten TV Neuhausen

Es ist durchaus ein Spagat, den er da zu bewältigen hat: Der Nehrener Markus Gaugisch trainiert die Erstliga-Handballer des TV Neuhausen, eigentlich ist er aber Gymnasiallehrer von Beruf und unterrichtet Sport und Deutsch am Dußlinger Karl-von-Frisch-Gymnasium. weiterlesen

Nehren

Niromet ist insolvent

45 Menschen bangen um ihre Jobs: Die Nehrener Firma Niromet GmbH & Co. KG, ehemals Küchen-Rilling, musste Insolvenz anmelden. Am Dienstag war Betriebsversammlung. weiterlesen
Jedes Stofftier ist ein Unikat: Feliciana Wolff hat an ihrer Nähmaschine eine kleine, feine ...

Eine Bärenwelt, wie sie ihr gefällt

Feliciana Wolff malt, musiziert und macht Teddys

Wer die Gomaringer Teddybären-Ausstellung besucht hat, kennt auch den Namen Feliciana Wolff. Das 16-jährige Mädchen hat eine ganze Vitrine mit Stofftieren gefüllt, die sie nach eigenen Entwürfen anfertigt. weiterlesen

Nehren

Einbrecher in der Zimmerei

Aus dem umzäunten Lagerplatz einer Zimmerei in der Daimlerstraße haben Diebe zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen rund 50 neuwertige Gerüstböden gestohlen.  weiterlesen
Artikelbild: Von Friedhofssatzung und Papiereinsparung

Nie im Leben!

Von Friedhofssatzung und Papiereinsparung

Unterm Punkt Verschiedenes taucht im Nehrener Gemeinderat oft noch am Ende der Tagesordnung Konfliktstoff auf, Kurioses und Kabinettstückchen der Debattierkunst. Wie lebendig es im Nehrener Gemeinderat zugeht, erfährt der Besucher oftmals aber auch bei den Debatten über die Gestaltung des Friedhofs und die Formulierung der Satzung, die festlegt, wie der Ruheplatz genutzt werden darf. Im Juli hatten die Räte einer Neukalkulation der Friedhofsgebühren zugestimmt und dabei die Satzung den veränderten Bedingungen angepasst. Jedoch: zu schnell. weiterlesen
Der Nehrener Arbeitersportverein in den 1920er-Jahren. Von links: Paul Schlotterer und Eugen König; ...

Des gfällt mr heut no!

Wie die Nehrener den Generalstreik unterstützten

„Des gfällt mr heut‘ no!“ Sagte Wilhelm Essich, gebürtiger Nehrener, in einem Fernsehfilm, in dem der Kommunist über jenen letzten Tag des Januar 1933 berichtete, an dem er mit etlichen seiner Genossen nach Mössingen marschierte, um die Machtübernahme der Nationalsozialisten durch einen Streik zu verhindern. weiterlesen
Rathaus, Rotkreuzhäusle, Schwanen (von links): Alle sind renovierungsbedürftig, aber nur beim ...

Ein Brett kam geflogen

Der Schwanen ist baufälliger, als er scheint

Ein Gasthaus wäre am schönsten, sagten viele Gemeinderäte. Aber das Architektenbüro, das sich nun um das Gebäudeensemble rund um den Rathausplatz kümmern wird, soll alle Sanierungs-Optionen offen halten. Fachleute ermitteln, was machbar ist. Und der Gemeinderat soll sich darüber klar werden, was er wirklich will. weiterlesen

Nehren: Viel Wind um nichts?

Möglicherweise nur ein einziger Windkraft-Standort

Nicht am Rand des Kirschenfelds, nicht im Wald, nicht dort, wo es die Landschaft stört: Lange diskutierten die Nehrener Gemeinderäte darüber, wo auf keinen Fall Windräder hin sollen, über die Atomkraft und das Sankt-Florians-Prinzip. Das hätten sie sich vielleicht sparen können. Offenbar hatten die Planer ein, zwei Häuser übersehen, zu denen sie Abstand halten müssen. weiterlesen
Bildergalerien und Videos

Demo gegen Antisemitismus in Tübingen

Der Erweiterungsbau am Uhland-Gymnasium ist fertig

Mahlzeit in Bildern: Natter verschlingt Kröte

Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen im Kreis Tübingen

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Von der Bauruine zum Hotel an der Blauen Brücke

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Marode Fertigteile: An den Lärmschutzwänden vor und hinter dem B27-Tunnel löst sich der Leichtbeton ...

Wissen, was war

Die Woche vom 26. Juli bis 1. August: OB-Wahlkampf-Auftakt, bröckelnder Lärmschutz und viel Schulisches vor den Ferien

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion