Drum singe, wem Gesang gegeben: die Töchter des Hauses und Hans-Jürgen Müller im Seniorenheim ...

Torwart und Gesangskünstler

Hans-Jürgen Müller musizierte mit den Töchtern des Hauses im Pflegewohnhaus in Nehren

Im Nehrener Pflegewohnhaus gingen am Sonntag die „Töchter des Hauses“ mit Hans-Jürgen Müller als Entertainer auf eine „Reise der Liebe“. weiterlesen Millipay Micropayment
Rolf Fauser bei einer Vortragsreise in Ankara: Dort überließ ihm der Chef der dortigen ...

Auf jeden Tropfen Tinte kommt es an

Ein gefragter Fälschungs-Experte: Kriminalhauptkommissar Rolf Fauser

Das Erfinden liegt bei Rolf Fauser in der Familie. Der Großvater war nicht nur Schuhmacher, sondern auch Dichter. Und der Vater produzierte nicht nur Schuhe, sondern ist auch der Entwickler einer Klopfmassage. Rolf Fauser hat nach sieben Generation mit der Schuhmacher-Tradition gebrochen. Aber nicht mit der Tüftelei: Er fand heraus, wie sich gefälschte Urkunden einem ganz bestimmten Drucker zuordnen lassen. weiterlesen Millipay Micropayment

Nehren

Fahranfängerin übersieht Auto

Eine 18-jährige Fahr-Anfängerin hat am Mittwoch gegen 9.30 Uhr einen Unfall in der Gomaringer Straße verursacht.  weiterlesen

Vorfahrt missachtet und geflüchtet

Polizei sucht schwarzen Opel Astra mit Reutlinger Nummer

Die Polizei sucht den Fahrer eines schwarzen Opel Astra mit Reutlinger Kennzeichen, der nach einem Unfall in Nehren am Samstag Unfallflucht begangen hat. weiterlesen
Hier soll wieder ein Gastwirt hinter die Theke: Eine Genossenschaft soll den Schwanen in Nehren ...

Wird Nehren Wirt?

Gasthaus Schwanen kommt in Bürgerhand, wenn es nach dem Gemeinderat geht

Nehren könnte bald Eigen tümerin eines Gasthauses sein. Betreiben soll den „Schwanen“ eine Genossenschaft. Die Euphorie in Bürgerschaft und Gemeinderat ist groß. weiterlesen

Kein Zwetschgenplatz

Überaus fruchtbringende Debatte um Nehrens neue Straßennamen

Boskoop, Brettacher, Luike: Nehren benennt drei Straßen nach Äpfeln. Das passt und ist soweit Routine. Eher unroutiniert diskutierte am Donnerstag der Gemeinderat die möglichen Alternativen. weiterlesen Millipay Micropayment

Mössingen

Wo der Markt nicht hinlangt

Mössingens OB Michael Bulander pflegte bis vor Kurzem noch zu witzeln, er sei der einzige Rathauschef, der von Amts wegen auch noch Fernseher verkauft. Inzwischen ist der Mössinger „Stadtwerke-Laden“ dicht – und Nehrens Egon Betz kann in die Fußstapfen seines Nachbarn treten. weiterlesen Millipay Micropayment

Vier neue Gemeinderäte

CDU-Kandidat Karl-Heinz Nill schafft auf Anhieb den Sprung in den Nehrener Gemeinderat / Tanja Schmidt ist Stimmenkönigin

Obwohl der langjährige Gemeinderat Hans Rebmann nicht mehr kandidierte, erhielt die SPD die meisten Stimmen bei der Nehrener Kommunalwahl. SPD-Rätin Tanja Schmidt legte über 500 Stimmen gegenüber der vergangenen Wahl zu. Bei der CDU schaffte der jüngere Bruder von Werner Nill auf Anhieb den Sprung ins Gremium. weiterlesen Millipay Micropayment
Nehren: Das Ergebnis der Gemeinderatswahl 2014
Kommandant Rüdiger Nädele (links) übergibt Bürgermeister Egon Betz ein neues Goldenes Buch als ...

Viel Ehr‘ für die Wehr

Nehrener Feuerwehr gibt es seit 150 Jahren / Festakt mit Prominenz

Seit 1864 kümmert sich die Freiwillige Feuerwehr Nehren darum, dass im Dorf nichts an- oder gänzlich verbrennt. Am Freitagabend wurde das 150-jährige Bestehen mit einem offiziellen Festakt gefeiert. weiterlesen Millipay Micropayment
Ein Mann, der kein Blatt vor den Mund nimmt: Werner Nill war 40 Jahre Gemeinderat und viele Jahre ...

Der Mann, der einfach sitzen blieb

Wie Werner Nill ein Gymnasium auf dem Höhnisch erzwang und die Geschicke Nehrens steuerte

Er ist der bekannteste Christdemokrat Nehrens – und der Sohn eines SPD-Gemeinderats. Werner Nill, 69, hat den CDU-Ortsverband gegründet und die Gemeinderatsfraktion. Nun, nach 40 Jahren, hört er auf. Ein Gespräch über Franz Josef Strauß’ Spanferkel, Sondermüll und das viele Gold im Kreml. weiterlesen Millipay Micropayment
„Vaaralliset huulet“ mit (von links) Harald Schwarz, Norbert Bremes, Julian Jochen-Warth und ...

Tango rockt den Viehmarkt

Nehrener Platz soll aufleben / Vaaralliset huulet bei Nehrens SPD

Der Viehmarkt hat in Nehren Geschichte als Ort der Begegnung von Jung und Alt. Warum soll sie nicht wieder aufleben? Eine Frage der SPD. Die Gemeinderatsliste lud am Samstag zum Konzert mit finnischem Tango von „Vaaralliset huulet.“ weiterlesen Millipay Micropayment

Nehren

Einbrecher im Fitnesszentrum

Kassen, Laptops und Nahrungsergänzungsmittel hat ein Einbrecher in einem Nehrener Fitnesszentrum erbeutet.  weiterlesen

Nehren

Radloser Autofahrer

Wegen eines liegen gebliebenen Autos kam es am Dienstagmittag zwischen 12 und 13 Uhr auf dem Nordring bei Nehren zu Verkehrsbehinderungen.  weiterlesen
Bilder über das Gehen und noch vieles mehr: Jürgen Jonas vor seinen Kunstwerken, die er selbst ...

Bildchen-Sturm im Rathaus

Nehrener Autor und Maler Jürgen Jonas zeigt Hunderte seiner kleinen Werke

Seit Freitag ist die Pünktlichkeit im Ofterdinger Rathaus gefährdet, denn im Treppenhaus und Sitzungssaal hängen die Bilder des Nehrener Vielfachtalents Jürgen Jonas. Nur wenige Besucher werden an ihnen vorbeikommen, ohne eine Weile inne zu halten. weiterlesen
Bildergalerien und Videos

Mobil ohne Auto 2014 im Neckar-Erlebnis-Tal

Umbrisch-Provenzalischer Markt in Tübingen 2014

Tübinger Erbe-Lauf 2014

Demonstration gegen Tierversuche

Primaten, Proteste, Palmer

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Auf solchen Booten kommen die Flüchtlinge nach Italien. Wer diese Fahrt überlebt, braucht dringend ...

Wissen, was war

Die Woche vom 13. bis 19. September: Flüchtlinge hinters Landratsamt und weiter Debatte um Tübinger Tierversuche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion