Bilder über das Gehen und noch vieles mehr: Jürgen Jonas vor seinen Kunstwerken, die er selbst ...

Bildchen-Sturm im Rathaus

Nehrener Autor und Maler Jürgen Jonas zeigt Hunderte seiner kleinen Werke

Seit Freitag ist die Pünktlichkeit im Ofterdinger Rathaus gefährdet, denn im Treppenhaus und Sitzungssaal hängen die Bilder des Nehrener Vielfachtalents Jürgen Jonas. Nur wenige Besucher werden an ihnen vorbeikommen, ohne eine Weile inne zu halten. weiterlesen
Das EEG als „Erfolgsmodell“: Windkraft-Unternehmer Frank Hummel, im Jahr 2011 hoch über seinem ...

Wende vor dem Ende?

Die Grünen Steinlach-Wiesaz diskutierten über die Energiewende

Um Erneuerbare Energien ging es bei einer Gesprächs runde der Grünen am Mittwochabend im Bürgerhaus in Nehren. „Ist die Energie wende noch zu retten?“, lautete die Fragestellung. weiterlesen Millipay Micropayment
Gefällte Bäume an einer Klinge im Kirschenfeld.Bild: Schweizer

Mehr Informationen für Gütlesbesitzer

Nabu in Nehren will mit mehr Kommunikation verhindern, dass vor Ort zu viele Bäume gefällt werden

Radikale Baumfällarbeiten an einer Klinge im Kirschenfeld brachten den Nabu-Aktiven Hans-Jürgen Müller in die Bürgerfragestunde des Gemeinderats. Die Gemeinde Nehren solle aktivere Infopolitik betreiben, forderte er. weiterlesen Millipay Micropayment
Dass das Rotkreuz-Häusle kein Wrack auf Stützen bleiben soll, ist Konsens bei allen Nehrener ...

Bürgermeister ausgebremst

Egon Betz will ein Literatur- und Dorfmusem, einige Gemeinderäte wollen mehr Zeit

Mit seinem neuesten Vorschlag hat Egon Betz sogar seinen an ein straffes Arbeitspensum gewöhnten Gemeinderat überrascht: Der Bürgermeister schlug vor, ein Museumskonzept fürs Rotkreuz-Häusle zu erstellen. Aber erstmal geht es um so grundsätzliche Dinge wie die Frage, ob sich Besucher in den niedrigen Räumen den Kopf anschlagen würden. weiterlesen Millipay Micropayment
So könnte der erste Abschnitt von Südwest-Ehrenberg II aussehen – aber vielleicht werden es auch ...

Vielleicht mit Kindergarten?

Neuer Planentwurf für Südwest-Ehrenberg II: Nehren setzt auf Flexibilität

Schon lange gilt der Kindergarten Reisser als dringend sanierungsbedürftig. Bürgermeister Egon Betz brachte während der Gemeinderatssitzung am Montag einen Neubau ins Gespräch – und zwar dort, wo die Gemeinde in den kommenden Jahren viele Kinder erwartet: im Neubaugebiet Südwest-Ehrenberg II. weiterlesen Millipay Micropayment
Beim Franken-Treffen in Nehren (von links nach rechts): Wolfgang Lotz, Rosemarie Kühnberger und ...

Franken bei den Schwaben

Seit 30 Jahren heimatverbunden: Am Samstag trafen sie sich in Nehren

Franken, die in den Landkreisen Tübingen und Reutlingen wohnen, haben ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und treffen sich seit 30 Jahren in regelmäßig in geselliger Runde. So wie am Samstag wieder im „Nehrener Hof“. weiterlesen Millipay Micropayment
Ausgrabung mit Sören Frommer auf dem Gelände der Burg im vergangenen Sommer. Privatbild

Latrine in der Burgruine

Archäologe Sören Frommer berichtete über Ausgrabung in Nehren

Eine uralte Latrine löste im Nehrener Gemeinderat Wohlgefallen aus. Der Archäologe Sören Frommer hat im vergangenen Jahr eine Studiengrabung auf dem Gelände der Burg in den Weihergärten unternommen. Nun legte er einen Bericht über die Ergebnisse vor. weiterlesen Millipay Micropayment
Hier ist Entwicklungspotenzial: Bürgermeister Egon Betz (links) zeigte Finanz- und ...

Vernünftiges Bauen

Gemeinderat beriet über Innenentwicklung

Seit drei Jahren wird in Nehren über ein Konzept für die bauliche Innenentwicklung diskutiert. Am Montagabend stand der Punkt auf der Tagesordnung. Das Stuttgarter Planungsbüro Reschl und Höschele legte sein Konzept vor. weiterlesen Millipay Micropayment
Schwanenabend mit Musik von Heidi Obertreis (Geige) und Jutta Fauser (Akkordeon). Bild: Schweizer

Ideen für den Schwanen gesucht

Der Freundschaftskreis lotet aus, was die Nehrener von ihrem Dorfgasthaus erwarten

Davon kann manche andere Wirtschaft nur träumen: Auch vergangenen Freitag war der Nehrener Schwanen schon am frühen Abend voll. Für den Freundschaftskreis ist es eine Bestätigung seines Konzepts und Ansporn, weiter an Rettungs-Ideen zu spinnen. Auch auf dem Rathaus macht man sich Gedanken. weiterlesen Millipay Micropayment
Nehrener Waldumgang mit Revierförster Gerster, hier an den Birkenäckern: Nach wochenlangen ...

Frost wäre gut

Waldumgang mit dem Nehrener Gemeinderat

Nehren hat einen stabilen, gesunden und natürlichen Wald, der auch in Zukunft seinen Ertrag abwerfen wird. Das ist das Ergebnis des Waldumgangs, den der Gemeinderat gemeinsam mit interessierten Bürgern, Jagdpächtern und Forstfachleuten am Freitag unternahm. weiterlesen Millipay Micropayment
Hier rollt das Mittagessen an: Hanna Magira unterwegs mit dem E-Bike.Bild: Rippmann

Mittagessen auf Rädern

Zwischen Rathaus und Mensa: Nehrens neues kulinarisches E-Bike ist ausgelastet

Eine FSJ-lerin in der Kindertagesstätte Feuerwehrhaus und die Amtsbotin der Gemeinde Nehren teilen sich ein E-Bike. Die eine transportiert die amtlichen Schreiben, die andere holt in der Schulmensa das Essen für die Kleinen. Alles läuft Hand in Hand. weiterlesen Millipay Micropayment

Eigenleistung wäre nötig

Schwanen-Abend am Freitag

Am Freitag ist wieder Schwanen-Abend: Neben Musik und Kunst wird es sicher auch viele Gespräche darüber geben, wie das sanierungsbedürftige Gasthaus erhalten werden kann. weiterlesen Millipay Micropayment

Einziges Mitglied im ganzen Landkreis

Nehren wird Teil der "Deutschen Fachwerkstraße"

Nehren wird Mitglied in der „Deutschen Fachwerkstraße“: Eine offizielle Entscheidung fällt zwar erst im April, aber schon jetzt wird das Dorf in neuen Broschüren genannt. weiterlesen Millipay Micropayment

Gemeinderäte vergaben Arbeiten vom Rohbau bis zur Sanitärinstallation

Neue Heizung macht das Nehrener Rathaus teurer

Das Nehrener Rathaus wird um 100 000 Euro teurer als erwartet. Schuld sind Änderungen im Bauplan – beispielsweise soll für rund 50 000 Euro nun doch die komplette Heizung ausgetauscht werden. weiterlesen Millipay Micropayment
Das leer stehende Gasthaus Schwanen: Vielleicht könnte es als Genossenschaft vor dem Verfall ...

Die Rettung des Schwanen

Gasthaus soll als Genossenschaft weitergeführt werden

Von Nehren im Steinlachtal nach Geschwend im Schwarzwald – von Dorfgaststätte zu Dorfgaststätte. In Geschwend wird „das Rößle“ als Genossenschaft geführt und hat sich zu einem sozialkulturellen Dorfmittelpunkt entwickelt. Von diesen Erfahrungen wollten die Nehrener lernen – für ihr eigenes Lokal, das leer steht. weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Bildergalerien und Videos

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Fuchs und Dachs in der Mörikestraße

SV Wurmlingen - TSV Dettingen 2:0 Millipay Micropayment

Hinter den Kulissen der Neckarmüllerei

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion