Artikelbild: Beim Landes-Oldtimertreffen der Feuerwehr waren historische Löschfahrzeuge zu sehen

Nehren trägt Rot

Beim Landes-Oldtimertreffen der Feuerwehr waren historische Löschfahrzeuge zu sehen

Die Freiwillige Feuerwehr Nehren feiert heuer ihren 150. Geburtstag. Als Highlight im Jubiläumsjahr richtete sie das Oldtimertreffen des Landesfeuerwehrverbands aus: Im ganzen Dorfkern reihten sich geschichtsträchtige Feuerwehrfahrzeuge aneinander. weiterlesen Millipay Micropayment

Oldtimer-Parade: Nehren strahlt in Feuerwehr-rot
Bereichern Kulturveranstaltungen im Steinlachtal gern mit irischen Weisen: Flötistin Hanneli ...

Tates Freilach, Tango, Tänze

Hanneli Braungardt und Christoff Herrmann bilden das Duo „Musiquette“

Cello, Flöten, Akkordeon – Tango, Klezmer, irische Musik: „Musiquette“ nennen sich Hanneli Braungardt aus Nehren und Christoff Herrmann aus Mössingen, wenn sie gemeinsam auftreten. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Mit Löscheimer und Tragkraftspritze

Großbrände, Aktenrettung, Hochwasser - Ein Blick auf 150 Jahre Feuerwehrgeschichte in Nehren

Mit Löscheimer und Tragkraftspritze

„Die meisten Wohnhäuser sind alt, weil nie ein bedeutender Brand den Ort traf.“ So schrieb Nehrens Dorfchronist Friedrich August Köhler 1838. Das Feuer hat dennoch oft gewütet. 1864 wurde im Ort eine Feuerrettungsmannschaft begründet. Am Sonntag feiert die Freiwillige Feuerwehr mit dem 3. Landes-Oldtimer-Treffen ihren 150. Geburtstag. weiterlesen
Das Nehrener Rathaus ist eingerüstet, aber fast fertig saniert. Neu ist der Aufzug, der das Haus ...

In die Substanz investiert

Gemeinderat Nehren freut sich aufs umgebaute Rathaus mit blauen Fensterläden

Der Wiederumzug ins angestammte Rathaus steht bevor. Die Umbauarbeiten in der Hauptstraße gehen dem Ende entgegen, ebenso die Zeit in der ehemaligen Rillingschen Fabrik in der Reutlinger Straße . Der Nehrener Gemeinderat ließ sich am Montagabend über die deutlich gestiegenen Kosten informieren. weiterlesen Millipay Micropayment
Auch die Nehrener Feuerwehr besitzt einen Oldtimer, nämlich ein Fahrzeug mit Drehleiter aus dem ...

Löschautos aus Zeiten, als die Schläuche noch aus Hanf waren

Nehrener Feuerwehr richtet am Sonntag das dritte Landes-Feuerwehr-Oldtimertreffen aus und feiert damit ihr 150-jähriges Bestehen

Tausende Gäste erwartet die Nehrener Feuerwehr zur Oldtimer-Ausstellung: 85 glänzend rote Fahrzeuge, jedes mindestens 50 Jahre alt, reihen sich dann in den Straßen aneinander. Zugleich ist Kirbe beim Musikverein. weiterlesen

Nehren

Plötzlich war der BMW weg

Gleich drei Mal haben Unbekannte in Nehren sich auf Diebestour begeben. Einmal fehlte hinterher ein BMW, in zwei weiteren Fällen wurde eingebrochen. weiterlesen

Nehren

18-jähriger Betrunkener im Schlaf überrollt

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen in Nehren: Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, weil er betrunken auf der Straße geschlafen hatte. weiterlesen
Gehörten zu den Gewinnern bei der Nehrener Jungtierschau: Markus Rath ( links, mit seinem ...

Wachteln, Wiener, Warzenenten

Am Wochenende war Jungtierschau der Kleintierzüchter Nehren

Viele Kinder kamen ins Nehrener Hasenheim zu Besuch, um niedliche Kaninchen, gackernde Hühner und gurrende Tauben zu bestaunen. weiterlesen Millipay Micropayment
Der Nehrener Pfarrer Jörg Conrad war am Donnerstagabend Hausherr und Vorleser zugleich: Er las im ...

Die Dialektik des alten Antonio

Jörg Conrad und Harald Fischer lasen bei der Gutenachtgeschichte in Nehren

Zwei im Vorlesen versierte Theologen machten die TAGBLATT-Gutenachtgeschichtein Nehren zum Hörerlebnis. Barbara Schott (Geige) und Erhard Petzold (Akkordeon) sorgten für musikalische Zwischenhochs, Jürgen Jonas dafür, dass der Abend lang, aber niemals langweilig wurde. weiterlesen
„Wia aus em Lätta a Menschle wora isch!“: Leonore Kübler als Cherubim und Georg Arnold als ...

Alles wegen einem Apfelbutzen

Sebastian Seilers „Schöpfungsgeschichte“ in Nehrens Musikantenscheune

„Die Schöpfung der ersten Menschen, der Sündenfall und dessen Strafe“ heißt der Titel des Stücks von Sebastian Seiler, das die Sigmaringer „Initiative Gartentür“ am Samstag in der Musikantenscheune in Nehren aufführte. Trotz eines Regengusses von biblischem Ausmaß amüsierte sich das Publikum köstlich über die Dialektkomödie von 1743. weiterlesen Millipay Micropayment
„Wo ist denn das?“, mag sich mancher fragen. Die Brücke zwischen Nehren und Mössingen ist ...

Marode Bahnbrücke: Der Beton bröckelt schon

Bauwerk zwischen Nehren und Mössingen soll ersetzt werden

Schwere Lastwagen dürfen die Eisenbahnbrücke zwischen Nehren und Mössingen schon seit einiger Zeit nicht mehr benutzen. Jetzt gibt es eine Ausnahme für Gelenkbusse, solange das Nehrener Gässle gesperrt ist. Aber mit strengen Auflagen – denn das Bauwerk ist in die Jahre gekommen. weiterlesen

Nehren

Vereinsheim aufgebrochen

In der Nacht zum verganenen Sonntag ist in ein Vereinsheim auf dem Nehrener Sportgelände an der Steinlach eingebrochen worden. weiterlesen

Neuer Gemeinderat verpflichtet

Langjährige Nehrener Ratsmitglieder verabschiedet / Schmidt wird stellvertretende Bürgermeisterin

Wechsel war angesagt im Nehrener Rathaus: Bei der Gemeinderatssitzung am Montag wurden ausscheidende Gemeinderäte geehrt, die neuen in ihr Amt eingesetzt. weiterlesen Millipay Micropayment
Dorffest Nehren: Bei der Sommerhitze wurde jedes Stückchen Schatten genutzt.

Sweet Home, Nehren

Gemeinde feierte ein farbenfrohes Dorffest auf dem Schulgelände

Dorffest in Nehren. Ist das überhaupt schon einmal schiefgegangen? Am Wochenende jedenfalls vereinten sich Wetterglück, Schillermost und Caipirinha, hausgemachte Blasmusik und Handmade-Rock wieder mal zu einem gelungenen Hauptereignis im Dorfleben. weiterlesen Millipay Micropayment
Diese Wohnmobile – von einem örtlichen Autohändler und vom Bauhofleiter – standen am Freitag nur ...

Umsonst und draußen

Der Nehrener Wohnmobilstellplatz beim Sportgelände ist fertig

Billiger geht es wahrscheinlich nicht: Wer auf dem Nehrener Wohnmobilstellplatz Halt macht, muss nur den Strom bezahlen. Dafür hoffen Händler und Gastronomen auf Umsatz. weiterlesen Millipay Micropayment
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Anzeige


Bildergalerien und Videos

Sv Unterjesingen schlägt SV Neustetten 3:1 Millipay Micropayment

50 Jahre Boccia-Bahn

Wer hat das schönste Kübele im Dorf?

Tag der offenen Tür in der Volksbank-Arena

Oldtimer-Parade: Nehren strahlt in Feuerwehr-rot

Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt

Interview mit Politikwissenschaftler Hans-Georg Wehling

Peter Ertle - "14 und 2 Brillenjahre" aus dem Buch "Der Mond im Ei"

TSV Altingen – SGM Poltringen/Pfäffingen 4:1 Millipay Micropayment

Mobil ohne Auto 2014 im Neckar-Erlebnis-Tal

Umbrisch-Provenzalischer Markt in Tübingen 2014

Tübinger Erbe-Lauf 2014

Demonstration gegen Tierversuche

Primaten, Proteste, Palmer

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

Die Woche vom 20. bis 26. September: Demo gegen Tübinger Tierversuche, alles zum Stadtlauf und das Schweigen der Wissenschaft

Aktive Singles auf
date-click
Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion