per eMail empfehlen


   

Bahn fast frei für die Datenrennstrecke

Telekom verlegt Leitungen für schnelles DSL

Nehren. Lange haben die Nehrener gekämpft – jetzt wurde es konkret: Die Telekom hat kürzlich begonnen, Leitungen für ein schnelleres DSL im Ort zu ziehen. In der Brunnenstraße wurden Leerrohre und Glasfaserkabel verlegt, erklärte Bürgermeister Egon Betz. Nun sind zwar erstmal Bauferien, danach solle es aber zügig weitergehen, so dass die Bürger bis spätestens Jahresende an die Datenautobahn angeschlossen werden können.

Anzeige


 

An acht Stellen wird die Telekom Verteilerkästen aufstellen und in der Reutlingerstraße einen weiteren Graben für eine Glasfaserleitung baggern.

Artikelbild: Telekom verlegt Leitungen für schnelles DSL

Weil weder die Firmen noch die Politik so wollten, wie die Nehrener es gern gehabt hätten, waren diese kurzerhand selbst aktiv geworden und hatten rund 120.000 Euro an Spenden zusammengetragen, unterstützt von der Frauenhoffer-Stiftung.

Der Vorteil einer Stiftung ist, dass sie das Preis-Leistungs-Verhältnis abwägen kann und nicht gezwungen ist, den billigsten Anbieter zu nehmen. Eine Gemeinde, die Steuergelder verwendet, müsste das tun. Nun sollen die Nehrener – je nach Wohnlage – fünf bis 50 Megabit bekommen.

ST / Bild: Gemeinde

02.08.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion