Hier kam etwas weg, damit etwas Neues hin kann: Ahorn (vorn die Stümpfe) und Gebüsch gegenüber dem ...

Mit Wasser und Wippen

„Rathausplatz“ wird für 30.000 Euro umgestaltet: Sitzplatz, Brunnen, Parken

Der milde Winter hat dazu geführt, dass die Rodungsarbeiten vorgezogen wurden: Der Platz beim Jettenburger Rathaus wartet jetzt auf seine Umgestaltung zu einem Ort mit Angebot zum Verweilen. weiterlesen Millipay Micropayment

Zum Glück etwas verkleinert

Auch auf den Härten macht es Mühe, Kandidaten für den Gemeinderat zu finden

Noch bis zum 26. März haben die Gemeinderatsfraktionen Zeit, ihre Kandidatenlisten für die Kommunalwahl am 25. Mai zu komplettieren. Schon jetzt zeigt sich aber, dass es gar nicht so einfach ist, Bürger für das Ehrenamt zu motivieren. weiterlesen Millipay Micropayment

Kommentar: Lokal handeln – wer will? Millipay Micropayment
Artikelbild: Wankheim: Das frühere „Waldhorn“ gefährdet den Verkehr

Straße wurde gesperrt: Von dem leer stehenden Gebäude fallen Ziegel herunter

Wankheim: Das frühere „Waldhorn“ gefährdet den Verkehr

Die Wankheimer Heerstraße musste von ihrer Einmündung in die Hauptstraße bis zur Albstraße „bis auf Weiteres“ gesperrt werden, wie die Gemeindeverwaltung Kusterdingen mitteilt. Das Landratsamt ordnete die Sperrung an, weil in der Umgebung des Anwesens Heerstraße 7 Gefahr im Verzug war: Herabfallende Ziegel und andere Verfallserscheinungen des Bauernhauses, das seit längerem leersteht, könnten die Sicherheit von Passanten und Autos bedrohen. weiterlesen
Artikelbild: Kusterdinger Narrenzunft besucht Gaststudenten beim Aufenthalt in Tübingen

Bis nach Südafrika spricht sich herum, was ein Riabamoschter ist

Kusterdinger Narrenzunft besucht Gaststudenten beim Aufenthalt in Tübingen

Tübingen/Kusterdingen. Dieser Besuch der Kusterdinger Narrenzunft hat zwar schon eine jahrelange Tradition, und doch ist er für die Beteiligten jedes Mal wieder eine Überraschung: Denn jedes Jahr sind es neue Gaststudenten aus Südafrika, die von Rufabach-Hexen und Riabamoschtern, den Kusterdinger Masken, während ihres Deutschland-Aufenthalts in Tübingen mit der schwäbischen Fasnet konfrontiert werden. weiterlesen

Seniorin unter Medikamenten schlägt Schneise der Verwüstung

73-Jährige rammt ein Verkehrschild nach dem anderen

Eine 73-Jährige überfuhr zwischen Wankheim und Tübingen zahlreiche Verkehrsschilder. Schließlich blieb ihr völlig demolierter Wagen auf der B 28 liegen. weiterlesen
Auch der frühsommerliche Charme und Erholungswert der Dörfer gehört zur besonderen Atmosphäre der ...

Zuwachs für die Agenda 21

Härten-Gemeinderat bestätigt die „Offenen Ateliers“ als neue Gruppe

Von „Agenda-Gruppen“ ist in vielen anderen Gemeinden schon gar keine Rede mehr. Auf den Härten aber sind sie noch erstaunlich lebendig und tragen zur Lebensqualität in den Orten bei. Nun wurden auch die Organisatoren der „Offenen Ateliers“ in den Agenda-Kreis aufgenommen. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Die Kusterdinger Autorin Elvira Stecher und ihr langer Umweg zum ersten Buch  /  Morgen Lesung im Klosterhof

Eine Roman-Idee, die sich nicht abschütteln ließ

Die Kusterdinger Autorin Elvira Stecher und ihr langer Umweg zum ersten Buch / Morgen Lesung im Klosterhof

Geschrieben hat Elvira Stecher schon immer. Aber es dauerte, bis sie sich traute, einen Roman in Angriff zu nehmen. Nun will die Kusterdinger Autorin wissen, ob und wie „Das Antlitz der Göttin“ beim Publikum ankommt. weiterlesen Millipay Micropayment
Gemeinsames Singen gehört zu den Begegnungsnachmittagen im Laif-Hof: Sängerin Heidi Wächter gibt ...

Begegnung in Raum und Räumle

Die Wankheimer Familie Braun schafft im „Laif-Hof“ Orte für Zusammensein und Entfaltung

Unter christlichem Leben verstehen Annette und Sigmund Braun mehr als den Kirchgang am Sonntag. Die Wankheimer stellen deshalb ein ausgedientes Hofgebäude für Gruppen und Treffen zur Verfügung. Auf dem „Laif-Hof“ soll sich Lebensfreude entfalten, nach dem Beispiel der kirchlichen Bewegung „Fresh Expressions“ (siehe Kasten). Vergangenen Sonntag war Begegnungsnachmittag mit Musik, Gesang und viel Publikum. weiterlesen Millipay Micropayment

B 28

Unfall mit vier Autos

Insgesamt vier Autofahrer wurden am Dienstagmorgen auf der B 28 in Richtung Reutlingen in einen Unfall verwickelt. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Dürfen Container dauerhaft einfach so am Rand abgestellt werden?

Zierden der Hauptstraße

Dürfen Container dauerhaft einfach so am Rand abgestellt werden?

In Immenhausen und in Wankheim stehen eigentlich mobile Anhänger dauerhaft an den Durchgangsstraßen. In einem Fall gab es eine Genehmigung vom Ortschaftsrat. weiterlesen

Die Flächen füllen sich fast zu schnell

In den Kusterdinger Gewerbegebieten ist schon die Hälfte der Gemeindegrundstücke vergeben

Zug um Zug füllen sich die beiden neuen Gewerbegebiete auf den Härten, die Kusterdinger Braike, die Wankheimer Helleräcker. Eine Erfolgsgeschichte, die beim Bürgermeister auch gemischte Gefühle auslöst. Denn der Flächenvorrat schwindet schneller als gedacht. weiterlesen Millipay Micropayment
Überall diese leuchtend farbigen Bauzäune: Von zwei Seiten ist die Lustnauer Straße hinter der ...

Telekom grüßt mit bunten Zäunen

Das schnelle Internet kommt für alle sichtbar nach Kusterdingen – nur langsamer als gedacht

Erst ärgerten sich viele Kusterdinger darüber, dass sie keinen schnellen Internet-Anschluss hatten. Nun zieht die Deutsche Telekom leistungsfähige Kabelstränge durch den Ort. Und jetzt stören die Baustellen. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Die ersten 15 Jahre brachten der Kusterdinger Narrenzunft einen großen Aufschwung

Für die Hexen gibt‘s eine Warteliste

Die ersten 15 Jahre brachten der Kusterdinger Narrenzunft einen großen Aufschwung

Mit 13 Hexen und zwei Vertretern der lokalen Fasnetsfigur „Riabamoschter“ (Rübenmoster) begann vor 15 Jahren die neue Narrentradition auf den Härten. Wie die Narrenzunft im Jubiläumsjahr dasteht, berichtet der zweite Vorsitzende Johannes Weber im TAGBLATT-Interview. weiterlesen Millipay Micropayment
Die Musikerin in ihrem Wohn- und Arbeitszimmer: die Kusterdinger Pianistin Susanne Götz zwischen ...

Mit der Musik Menschen zusammenführen

Die Kusterdinger Pianistin und Cembalistin Susanne Götz bringt im Konzert auch gern Literatur und Kunst zum Klingen

Vor neun Jahren gab es in Kusterdingen zum ersten Mal ein „Neujahrskonzert“ im Kulturhaus Klosterhof. Seither ist eine lebendige Tradition daraus geworden. Gegründet wurde sie von der Kusterdinger Cembalistin Susanne Götz, die jedes Jahr wieder Musiker aus ihrem großen Bekanntenkreis dafür gewinnt. weiterlesen Millipay Micropayment
Bildergalerien und Videos

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

In Dusslingen wurde der Acker gerockt

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion