Artikelbild: Das schon länger leerstehende Haus „Alte Synagog‘“ mit Scheune soll weichen

Ein weiterer Abriss an der Heerstraße steht bevor

Das schon länger leerstehende Haus „Alte Synagog‘“ mit Scheune soll weichen

Wieder verliert Wankheim ein Stück seines dörflichen Charakters: Nachdem erst vor kurzem das historische land- und gastwirtschaftliche Anwesen Heerstraße 7 abgerissen wurde, liegt nun auch ein Abbruchantrag der Eigentümer für das benachbarte Gebäude Heerstraße 1 vor.  weiterlesen

Fahrer gesucht

Kusterdinger Bürgerauto braucht Freiwillige

Das Projekt eines Bürgerautos für Kusterdingen kommt auf Touren: Die Senioren- und Gemeinwesenarbeit sucht Freiwillige als Fahrer und einen oder eine ehrenamtliche/n Einsatzleiter/in. weiterlesen

Premiere für die fünf Neuen

Abschied und Neubeginn im Härten-Gemeinderat / Hickhack um Vize-Bürgermeister

Bei der konstituierenden Sitzung des neugewählten Härten-Gemeinderats am Mittwoch beschwor Kusterdingens Bürgermeister Jürgen Soltau noch die harmonische Zusammenarbeit in dem Gremium. Bei der Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters wollten es die beiden großen Fraktionen dann aber trotzdem genau wissen. weiterlesen Millipay Micropayment
Gerade in den Firmenturnieren, im Bild Teilnehmer am Kemmler-Cup, bewiesen die Teams viel Ehrgeiz. ...

Mit Drang zum Tor

Mehrere hundert Besucher beim Kusterdinger Fußball-Festival

Zwei Firmen-Turniere und ein Elfmeter-Cup, dazu an den Abenden Musik – das Fußball-Festival des TSV Kusterdingen zog am Wochenende mehrere hundert Besucher an. Die meisten in Fußball-Schuhen. weiterlesen Millipay Micropayment
Mit dem Pinsel, der in flüssiges Wachs getaucht ist, macht Anett Frey in ihrem Atelier Korrekturen ...

Das Porträt erzählt die Person

Die Kusterdinger Künstlerin Anett Frey macht sich beim Zeichnen ein Bild vom Gegenüber

Kunst ist schon seit der Kindheit ein wichtiger Teil des Lebens von Anett Frey. Aber erst seit einigen Jahren hat sich die Kusterdingerin ganz für ihre Berufung entschieden. Und das Thema gefunden, das sie nun immer aufs Neue fasziniert: der Mensch, sein Kopf, sein Gesicht, seine Hände. Ein Atelierbesuch. weiterlesen Millipay Micropayment

Mähringen

Kabel-BW: Jetzt klappt's

Na also, geht doch. weiterlesen
Eine der ersten Umweltzonen – die Tübinger Friedrichstraße. Archivbild: Metz

Feinstaub sorgt für Wirbel

Kusterdingen wehrt sich gegen Ausweitung der Tübinger Umweltzonen

Eine enorme Verkehrsbelastung der Härtendörfer befürchtet der Kusterdinger Gemeinderat, wenn nur noch Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette die Tübinger Gemarkung befahren dürfen. Die Fortschreibung des Luftreinhalteplans in dieser Form lehnt das Gremium ab. weiterlesen
Sieht ein bisschen wie Blätter vom Walnussbaum aus, ist aber Hickory: Kusterdingens Revierförster ...

Zukunftsfit mit Hickory-Nuss

Im Kusterdinger Forst haben Exoten einen Platz, die einst der Forschung dienten

Im Hangwald zwischen Kusterdingen und dem Neckartal wachsen aus historischen Gründen Baumexoten. Der Revierförster Jürgen Schneider bindet aber auch das amerikanische Hickory-Holz in den naturnahen Waldbau ein. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Kabel BW lässt einen Mähringer ohne Internet und Telefon versauern

Seit Wochen abgehängt

Kabel BW lässt einen Mähringer ohne Internet und Telefon versauern

Alles aus einer Hand, dachte Daniel Riehle, das ist von Vorteil, und buchte das „Komplettpaket“ bei Kabel BW: Fernsehen, Festnetztelefon, Internet und zwei Handys. Das Wort „komplett“ hat inzwischen einen anderen Sinn bei ihm: Nachdem er Ende April von Stuttgart ins neue Haus, ein umgebautes altes, in seinem Heimatort Mähringen umzog, sind er und seine Familie (zwei Kinder) von der Telekommunikation ziemlich abgeschnitten, zeitweise komplett. weiterlesen Millipay Micropayment

Mähringen: Kabel-BW: Jetzt klappt's
Artikelbild: Public Viewing auf den Härten: ein Rundgang

Das „Oh“ so oder so

Public Viewing auf den Härten: ein Rundgang

Eine knappe halbe Stunde vor Anpfiff am Samstag sind im Jettenburger Feuerwehrhaus die Bänke besetzt, aber noch ein paar Stühle frei. 120 Leute passen in die leergeräumte Garage, schätzt Abteilungskommandant Dietmar Schneck. Beim Spiel gegen Portugal war der Andrang größer. Richtig voll wurde es diesmal nicht. weiterlesen Millipay Micropayment
Ach wie schön, wenn man „nur mal so naloina“ darf! Aber das kommt selten vor, denn Lydia Walker ...

Ein Garten als Mittelpunkt der Familie

Obstbäume, Hühner, Gemüse, Blumen, Steine, Gäste: In dieser Kusterdinger Oase findet alles Platz

Man ahnt ja kaum, welche Paradiese sich in manchen alten Bauerngärten auftun. Gut, dass der Kusterdinger Obst- und Gartenbauverein am „Tag der offenen Gärten“ (Sonntag, 22. Juni) zu Beispielen privater Gartenlust und -liebe Zugang gewährt. Etwa zu der Oase, die Mutter Lydia Walker und Tochter Sigrid Kreuzer gemeinsam am Grünen und Blühen halten. weiterlesen Millipay Micropayment
Gerhard Mayer vom Mähringer „Waldhorn“ präsentiert sein neues Buch mit Rezepten für „Miniköche“. ...

Die Schupfnudel macht richtig Action

Mit seinem neuen Kochbuch macht Gerhard Mayer vom Mähringer Landgasthof „Waldhorn“ Kindern auch Lust auf gutes Speisen

Als Lehrer für die „Mini-Köche“ hat Gerhard Mayer viel Erfahrung mit Speisen, die Kinder gerne essen und selbst zubereiten können. Die besten Rezepte hat er jetzt in einem Buch zusammengestellt. Mit schwäbischer Geschmacksnote. weiterlesen Millipay Micropayment
Taschen, Gürtel, Westen, Blusen en masse: In Kusterdingen war Krämermarkt.Bild: Watson

Schwätzle unter Stammkunden

Kusterdinger Krämermarkt lockte am Samstag kauffreudige Besucher

Wurstwaren hingen neben Gürteln, Messer wurden neben Süßigkeiten gewetzt: Beim Krämermarkt am Samstag in Kusterdingen konnten die Besucher nützliche Dinge erstehen, die es teilweise in Supermärkten gar nicht mehr zu kaufen gibt. weiterlesen Millipay Micropayment
Die Kusterdinger Bleichstraße (links) ist fast fertig saniert. Es fehlt nur noch die oberste ...

Ist es nun rechtmäßig oder nicht?

Die Unsicherheit über Erschließungsbeiträge für sanierte alte Straßen ist groß

Die Reparatur ihrer Straßen und der Kanalisation hat die Anwohner der Bleich-, Ulrich- und Karlstraße in Kusterdingen Nerven gekostet. Immerhin gingen die Arbeiten zügig vonstatten. Ende des Monats werden die ersten nun auch Klarheit über die zu erwartenden Erschließungsbeiträge bekommen. weiterlesen Millipay Micropayment
Die Frische-Abteilungen sind ein großes Plus des Kusterdinger Bonus-Markts bei den Kunden. ...

Lebensmittel, die auch Motivation stiften

Der Bonus-Markt erhält in Kusterdingen außerdem die Nahversorgung aufrecht

Ohne den Bonus-Markt in der Ortsmitte müssten die 3500 Einwohner Kusterdingens ihren Lebensmittel-Bedarf auswärts decken. Ohne Auto kaum denkbar. Dass die Kusterdinger über den Laden froh sind, beweisen die Kundenzahlen und der Umsatz. Den Laden gibt es nun seit zehn Jahren im Dorf. Ein Grund zum Feiern, findet auch Bürgermeister Jürgen Soltau. weiterlesen Millipay Micropayment
Bildergalerien und Videos

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

In Dusslingen wurde der Acker gerockt

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion