per eMail empfehlen


   

Erntedankteppich mit Moses im Zentrum

Das Kunstwerk aus Samen und Blüten in der Hirrlinger Kirche wird von Sonntag an gezeigt

Aus Körnern, Samen und getrockneten Blütenblättern besteht der Erntedankteppich, der ab kommendem Sonntag bis zum 25. Oktober in der Hirrlinger Kirche zu sehen ist. Es ist dort bereits der 33. Erntedankteppich dieser Art.

Anzeige


Hete Henning

Hirrlingen. Als Thema haben Klara Hummel (rechts im Bild) und ihre Helferinnen diesmal die Aussetzung und Findung von Moses in Ägypten gewählt. „Die damalige Entscheidung der ägyptischen Führer, die Zahl der israelitischen Bevölkerung drastisch zu reduzieren und zu kontrollieren, war eine Entscheidung von Einem gegen den Anderen und für sich selbst“, sagt Hirrlingens neuer Pfarrer Orjiukwu Remigius.

Artikelbild: Das Kunstwerk aus Samen und Blüten in der Hirrlinger Kirche wird von Sonntag an gezeigt Bild: Sommer

Diese Ichbezogenheit der Menschen sei in der jüngeren Vergangenheit bedenklich gewachsen, so der Geistliche, „viele verbinden irrtümlicherweise die Freiheit unbedingt mit Vergnügen.“ Auch die Diskussionen um lebenswertes Leben zu Beginn und am Ende des Lebens machten das sehr deutlich. Wie jedes Jahr haben Klara Hummel, ihre Töchter und diverse andere Helfer und Helferinnen viele Stunden mit dem Legen des filigranen Früchte-Mosaiks verbracht. Die Hirrlinger Senioren wollen nun aufpassen, dass es bis zum 25. Oktober heil bleibt.

06.10.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion