Sie sammelt eigentlich Puppen, hat für sie sogar ein eigenes Museum in Rottweil eingerichtet. ...

Starke Stofftiere

Heute wird die Teddybären-Ausstellung im Gomaringer Schloss eröffnet

Nicht erschrecken: Am Eingang grüßt ein Bär, der es fast mit einem Grizzly aufnehmen könnte. Seine Artgenossen in den drei Ausstellungsräumen sind kleiner. Trotzdem waren sie nicht immer der Kinder Freund. weiterlesen

Knackpunkt Einkaufswagen

Rechtsstreit zwischen Lidl und Land geht in die nächste Runde

Noch immer möchte der Discounter Lidl in Gomaringen seine Verkaufsfläche erweitern: von 800 auf 1000 Quadratmeter. Das Land ist dagegen. Gestern beschäftigte sich das Verwaltungsgericht Sigmaringen vor Ort mit dem Fall. weiterlesen

Gomaringen

Hinter der B27-Abfahrt kippte ein Muldenkipper um

Ein Muldenkipper ist am Montagabend hinter der B 27-Abfahrt in Richtung Gomaringen umgestürzt. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. weiterlesen

Unter Alkohol

Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen hat sich ein 59-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am frühen Freitagabend zugezogen. weiterlesen
Kleine Staffelläuferin, große Halle – es gab viele spannende Momente beim Sportfest am Sonntag, so ...

Spaßiges Sportspektakel

Großer Andrang beim Gomaringer Schüler-Hallensportfest

Ums Springen, Sprinten und Stoßen ging es am Sonntag in der Gomaringer Kultur- und Sporthalle: Rund 230 Schüler/innen maßen sich beim Fair-Energie-Cup in verschiedenen Leichtathletikdisziplinen. weiterlesen

Gomaringen

Wie nah ist das Bioenergiedorf?

Jede Menge Umweltthemen stehen am morgigen Dienstag auf der Tagesordnung des Stockacher Ortschafts- und des Gomaringer Gemeinderats sowie des Bau- und Umweltausschusses, die im Rathaus nach- und miteinander tagen. weiterlesen

Arbeitskreis Jugend und Familie

Lob für Betreuung der Kleinen, Kritik an Wodkaflaschen der Großen

Für Unter-Dreijährige richtet Gomaringen eben eine weitere Kleinkindgruppe in der Hauffstraße ein. Bei der Sitzung des Arbeitskreises Jugend und Familie wurde aber auch klar, dass die Älteren nicht aus dem Fokus geraten sollten. Wo können sie hin? Was tun, wenn vor der Schule Feier-Reste liegen bleiben? weiterlesen
Findet Kritik gut, wenn sie sachlich bleibt: Gomaringens Bürgermeister Steffen Heß. Bild: Franke

Frischer Wind in der Gemeinde

100 Tage Steffen Heß: der Gomaringer Rathauschef über Einfluss, Ärger und mächtige Präsentkörbe

Seit Juli ist Steffen Heß neuer Bürgermeister in Gomaringen: 100 Tage Rampenlicht für den ehemaligen Hauptamtsleiter. Im TAGBLATT-Interview verriet der 34-Jährige, wann Kritik für ihn gut ist, wie viel Wind in erneuerbaren Energien steckt und wer im Rathaus die Spülmaschine einräumt. weiterlesen

Gomaringen

Junge stürzt nach Kollision

Am Montag wurde in der Hinterweiler Straße in Gomaringen ein elfjähriger Radfahrer bei einem Unfall leicht verletzt. weiterlesen

Richter erlässt Haftbefehl

19-Jähriger sticht mit Messer zu

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Nehrener Straße ist es am frühen Sonntagmorgen zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 19-jähriger Mann einem 26-Jährigen mit einem Messer eine Bauchverletzung zugefügt hat. Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. weiterlesen

Gomaringen

1.000 Euro für die Avdijajs

Gomaringen. Es war ein schöner Sommerabend im Gomaringer Schlosshof – mit Film, Musik, Essen und Trinken. Wie jedes Jahr hatte der Unterstützerkreis der Familie Avdijaj zusammen mit der Volkshochschule und der Bibliothek in den Schlosshof geladen, zum traditionellen Open-Air, dessen Erlös für die Familie Avdijaj bestimmt ist. Knapp 1.000 Euro kamen über den Essens- und Getränkeverkauf sowie Spenden zusammen. weiterlesen
Premiere bei der TAGBLATT-Gutenachtgeschichte: Sängerin Elina Grohe (am Mikro) glänzt bei den ...

Im dritten Anlauf Musik

Barn Blenders spielen erstes „richtiges“ Konzert

Es war ein lauschiger Samstagabend im Hof des Gomaringer Schlosses: Die aus dem Musikverein Gomaringen hervorgegangene Soulband Barn Blenders gab vor gut 70 Zuhörern ihr erstes eigenes Konzert. weiterlesen

Park- und andere Sünder

Was die Verkehrsschau ergeben hat

Schon gewusst, dass jeder ein „Anlieger“ sein kann? Deswegen würde das Landratsamt in der Kirchstraße kein „Anlieger frei“-Schild aufstellen. Überhaupt ist die Behörde recht zurückhaltend, wenn es um technische Lösungen geht, und empfiehlt ganz unbürokratisch: Rücksicht nehmen. weiterlesen
« vorherige Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Bildergalerien und Videos

TSV Altingen – SGM Poltringen/Pfäffingen 4:1 Millipay Micropayment

Mobil ohne Auto 2014 im Neckar-Erlebnis-Tal

Umbrisch-Provenzalischer Markt in Tübingen 2014

Tübinger Erbe-Lauf 2014

Demonstration gegen Tierversuche

Primaten, Proteste, Palmer

Die drei Lieblingsorte der Kirchentellinsfurter Bürgermeisterkandidaten: Bernd Haug

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Auf solchen Booten kommen die Flüchtlinge nach Italien. Wer diese Fahrt überlebt, braucht dringend ...

Wissen, was war

Die Woche vom 13. bis 19. September: Flüchtlinge hinters Landratsamt und weiter Debatte um Tübinger Tierversuche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion