Hoch motiviert: Sechs der acht Fahrerinnen und Fahrer, die mit dem Dußlinger Bürgerauto ...

Bürgerstiftung plant ein Elektromobil mit Doppelfunktion

In Dußlingen soll es bald ein weiteres Bürgerauto geben

Ab Mitte Oktober werden in Dußlingen Fahrgäste auch mit einem Elektroauto von A nach B gebracht. Die Gemeinde hat der Bürgerstiftung zwei Stellplätze beim Bahnhof bewilligt und einen Stromanschluss gelegt. Darüber hinaus soll das Auto über den Carsharing-Anbieter „Teilauto“ gemietet werden können. weiterlesen Millipay Micropayment

Kommentar

Das Dach ist zweitrangig

Über Geschmack kann man bekanntlich streiten – doch ob die geplante 33-Meter-Pergola auf dem zentralen Platz zwischen Dußlingen-Ost und -West die Schönste der Welt ist, ist hier nicht das Thema. Sicher ist hingegen, dass Dußlinger Gemeinderäte breit über die Platzgestaltung diskutiert haben: Lärmgefahr versus Aufenthaltsqualität war dabei ein wichtiges Thema. Ausdrücklich wollen die Räte über ihrer B 27 Orte, die anziehend sind. Es wäre eine mittlere Katastrophe, sollten die Dußlinger am Ende ihren millionenschweren Park verschmähen. weiterlesen
Nach jetzigem Stand wird der Pavillon an der Wilhelm-Herter-Straße nur vereinzelt von Vereinen für ...

Anwohner des Dußlinger Tunnel-Parks wollen keine Pergola – weil sie nächtlichen Lärm an dem attraktiv gelegenen Pavillon befürchten

Das Dach auf dem B27-Dach

Der neue Park in Dußlingens Mitte soll möglichst lebendig werden – sonst ist der große Aufwand verschenkt. Aber nicht zu lebendig, sagen jetzt Anwohner: Sie glauben, dass Jugendliche die neugewonnene Ruhe gefährden könnten. weiterlesen

Kommentar: Das Dach ist zweitrangig
Mehr Vielfalt auf den Äckern und Nachschub für die „nationale Eiweißpflanzen-Strategie“: ...

Die Knöllchen sollten rot sein

Wie hiesige Landwirte mit der Sojabohne die nationale Eiweißlücke schließen wollen

Dußlingen ist Teil der Eiweißpflanzen-Strategie der Bundesregierung. Am Mittwoch besichtigten Landwirte die örtlichen Erfolge. Soja hat als Nutzpflanze Vorteile, die andere Pflanzen nicht haben. weiterlesen Millipay Micropayment
Karin Ruoß will im Oktober erneut nach Kenia reisen – unter anderem, um weitere Kazuri-Ketten zu ...

Ketten aus Kenia

Karin Ruoß aus Dußlingen betreibt mit Afrika-Schmuck ein kleines privates Hilfswerk

Seit 2006 ist Karin Ruoß mit ihren farbenfrohen Ketten und Armbändern auf vielen regionalen Märkten, Basaren, christlichen Frauentreffen und Seniorennachmittagen zu finden. Auch kürzlich beim Dußlinger Dorffest hatte sie einen Stand mit afrikanischem Schmuck. Was sie beim Verkaufen einnimmt, schickt sie zurück nach Kenia. weiterlesen Millipay Micropayment

Dußlingen

Kind bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Auffahr-Unfall an der Einmündung L230 in die B27 ist am Freitagmorgen ein achtjähriges Kind leicht verletzt worden.  weiterlesen

Dußlingen

Diebe zünden Feuerwerk

Einen Teil ihrer Beute haben noch unbekannte Diebe am Mittwochabend wirkungsvoll in Szene gesetzt – vermutlich kurz nachdem sie sich in einem Keller bedient hatten.  weiterlesen
Marode Fertigteile: An den Lärmschutzwänden vor und hinter dem B27-Tunnel löst sich der Leichtbeton ...

Eine Frage der Haftung: B27 von Tübingen aus für Wochen einspurig

Lärmschutzwand bröckelt auf die Fahrbahn

Die Firma haftet, der Schallschutz-Beton leider nicht: Weil sich in den vergangenen Tagen große Leichtbeton-Brocken am B27-Tunnel in Dußlingen lösten, ist eine Fahrbahn für Wochen nur einspurig zu gebrauchen. weiterlesen

Tränen zum Abschied

Dußlingen startet in die neue Wahlperiode

Neue Grüne, neue Vize-Bürger- meister, eine Magnum-Flasche und ein paar Tränen: Dußlingen geht mit fünf frischen Gesichtern in die neue Wahlperiode. weiterlesen Millipay Micropayment
Christine Seehagen, 41, und Thomas Waneck, 39, sind die inzwischengar nicht mehr so neuen ...

Christine Seehagen und Thomas Waneck teilen sich die Schulsozialarbeit auf dem Höhnisch

Ein sportliches Team

„Sie machen immer so Sportturniere!“ Das bekam Thoms Waneck oft zu hören, als er sich in Schulklassen vorstelle. Mittlerweile ist er nicht mehr für „so Sportturniere“ zuständig, sondern für die Schulsozialarbeit auf dem Höhnisch. Seine Kollegin Christine Seehagen kam im Januar hinzu. weiterlesen Millipay Micropayment
Feierliche Verkehrsfreigabe für den B27-Tunnel: am Rednerpult Verkehrsminister Winfried Hermann. ...

B 27-Tunnel eröffnet

Symbolische Verkehrsfreigabe in Dußlingen mit viel Politik-Prominenz

Nach über vier Jahren Bauzeit ist der B 27-Tunnel in Dußlingen fertig. Verkehrsminister Winfried Hermann und die parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär gaben den Tunnel gestern für den Verkehr frei. weiterlesen Millipay Micropayment
Fertig und mit Lärmschutzwall versehen: der B27-Tunnel. Bild: Siebert

Grund zum Feiern: Bau des B 27-Tunnels abgeschlossen

Dußlingen feiert den neuen Streckenabschnitt und bietet beim Dorffest an zwei Tagen ein abwechslungsreiches Programm

Italienische Gäste, schwedische Trachtentänzer und griechische Eltern – auf dem neunten Dußlinger Dorffest geht es sehr multikulturell zu. Nicht nur deshalb geht das Programm weit über Fassbier und Bratwurst hinaus. weiterlesen
Der Bahnhof in Dußlingen: Die Gemeinde hat das Gebäude nun verkauft, der neue Besitzer möchte unter ...

Torten statt Tickets

Dußlinger Bahnhof hat Besitzer gewechselt / Weiter Stillstand bei Mössinger Bahnhof

Der Dußlinger Bahnhof soll ein neues Gesicht bekommen: Die Gemeinde hat das Gebäude kürzlich verkauft; der Besitzer möchte dort nun unter anderem ein Café aufmachen. Stillstand herrscht hingegen weiterhin in Sachen Mössinger Bahnhof: Nach dem Verkauf des historischen Gebäudes im vergangenen Jahr tut sich bisher noch nichts. weiterlesen Millipay Micropayment

Gesichtsbalkon und andere Zipperlein

Volker Faust über das Älterwerden

Alt und grau – aber gut druff“ wollen die meisten von uns im Alter sein. Wir werden heute doppelt so alt wie noch vor 100 Jahren. Mit dem Alter kommen aber meist auch die berühmten Zipperlein. Warum das gut so ist und wie man altersbedingten Krankheiten vorbeugen kann, hat Volker Faust am Donnerstag in Dußlingen erzählt. weiterlesen Millipay Micropayment

Wettbewerb in Dußlingen

Krähative Scheuchen

Wenn ich morgens den Kopf zur Tür der Küche herein streckte, wo er saß und neben dem warmen Herd die Zeitung las, sagte mein Großvater Hermes: „Ah, da seh‘ ich den Kürbis des kleinen Jonas leuchten!“ Die Großmutter dagegen rief, wenn ich ihr im Wege war: „Geh weg mit deinem dicken Wirsing!“ Bis heute esse ich lieber Kürbissuppe als Rouladen in Wirsing oder sonstiges Wirsing-Gemüse. Alle paar Jahre baute Hermes auf Geheiß der Großmutter für ihren großen Garten eine Vogelscheuche. weiterlesen Millipay Micropayment
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Bildergalerien und Videos

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ein Versuchsaffe hat sich den Schädel blutig gekratzt.Bild: Soko Tierschutz/BUAV

Wissen, was war

Die Woche vom 6. bis 12. September: Betreuerin stürzt am Lichtenstein in den Tod, Mann vergeht sich an Stute, Kritik an Affenversuchen

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion