per eMail empfehlen


   

Bald wieder vereint

Ost und West in Dußlingen – Steg kommt weg

Demnächst ist Wiedervereinigung in Dußlingen: Die Wilhelm-Herter-Straße wird wieder geöffnet.

Anzeige


 

Dußlingen. Momentan wird noch die Tunnelquerung ausgebaut. Die Arbeiten werden am Freitag, 23. November, abgeschlossen sein, so dass dann die Wilhelm-Herter-Straße für den Verkehr freigegeben werden kann. Dadurch kann die Trennung zwischen den östlich und westlich der B 27 gelegenen Ortsteilen wieder aufgehoben werden. Zweieinhalb Jahre lang war Dußlingen durch die Großbaustelle zweigeteilt

Die Wilhelm-Herter-Kreuzung über dem B27-Tunnel wird hier bereits geteert. Kommende Woche können ... Die Wilhelm-Herter-Kreuzung über dem B27-Tunnel wird hier bereits geteert. Kommende Woche können Ost und West in Dußlingen wieder vereinigt werden.Bild: Franke

Bereits jetzt am Freitag 16. November, wird nachmittags die Tunnelquerung im Bereich der Herter-Straße für den Fußgängerverkehr freigegeben. Dadurch kann kommende Woche der provisorische Fußgängersteg zwischen der Burgstraße und der Robert-Wörner-Straße abgebaut werden. Der Steg wird hierfür ab 19. November gesperrt. Fußgänger können den B 27-Tunnel bis Herbst 2013 dann nur über den Gehweg entlang der Wilhelm-Herter-Straße überqueren.

Zum Abbau des Fußgängersteges und dem anschließendem Ausbau der Robert-Wörner-Straße muss die Gehwegverbindung in diesem Bereich unterbrochen werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Frühsommer 2013. Fußgänger müssen in dieser Zeit einen längeren Umweg über die östliche Einmündung der Wilhelm-Herter-Straße in die Robert-Wörner-Straße in Kauf nehmen. Die restlichen Bauarbeiten für die Ortsstraßen sollen bis Herbst 2013 fertig sein, zusammen mit den Knoten Dußlingen Nord und Nehren.

Die Kosten des vierspurigen Ausbaus der B 27 zwischen Dußlingen und Nehren belaufen sich auf 54 Millionen Euro, bis Jahresende werden 40 Millionem verbaut sein.ST

14.11.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Fuchs und Dachs in der Mörikestraße

SV Wurmlingen - TSV Dettingen 2:0 Millipay Micropayment

Hinter den Kulissen der Neckarmüllerei

Lagerhallenbrand in Pfäffingen

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Mit vielen Blumen, guten Wünschen und einigen Baustellen-Bändern wurde sie am Dienstagmorgen auf ...

Wissen, was war

Die Woche vom 5. bis zum 11. April: Zwei neue Bürgermeisterinnen und ein scheidender Richter

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion