per eMail empfehlen


   

Bald wieder vereint

Ost und West in Dußlingen – Steg kommt weg

Demnächst ist Wiedervereinigung in Dußlingen: Die Wilhelm-Herter-Straße wird wieder geöffnet.

Anzeige


 

Dußlingen. Momentan wird noch die Tunnelquerung ausgebaut. Die Arbeiten werden am Freitag, 23. November, abgeschlossen sein, so dass dann die Wilhelm-Herter-Straße für den Verkehr freigegeben werden kann. Dadurch kann die Trennung zwischen den östlich und westlich der B 27 gelegenen Ortsteilen wieder aufgehoben werden. Zweieinhalb Jahre lang war Dußlingen durch die Großbaustelle zweigeteilt

Die Wilhelm-Herter-Kreuzung über dem B27-Tunnel wird hier bereits geteert. Kommende Woche können ... Die Wilhelm-Herter-Kreuzung über dem B27-Tunnel wird hier bereits geteert. Kommende Woche können Ost und West in Dußlingen wieder vereinigt werden.Bild: Franke

Bereits jetzt am Freitag 16. November, wird nachmittags die Tunnelquerung im Bereich der Herter-Straße für den Fußgängerverkehr freigegeben. Dadurch kann kommende Woche der provisorische Fußgängersteg zwischen der Burgstraße und der Robert-Wörner-Straße abgebaut werden. Der Steg wird hierfür ab 19. November gesperrt. Fußgänger können den B 27-Tunnel bis Herbst 2013 dann nur über den Gehweg entlang der Wilhelm-Herter-Straße überqueren.

Zum Abbau des Fußgängersteges und dem anschließendem Ausbau der Robert-Wörner-Straße muss die Gehwegverbindung in diesem Bereich unterbrochen werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Frühsommer 2013. Fußgänger müssen in dieser Zeit einen längeren Umweg über die östliche Einmündung der Wilhelm-Herter-Straße in die Robert-Wörner-Straße in Kauf nehmen. Die restlichen Bauarbeiten für die Ortsstraßen sollen bis Herbst 2013 fertig sein, zusammen mit den Knoten Dußlingen Nord und Nehren.

Die Kosten des vierspurigen Ausbaus der B 27 zwischen Dußlingen und Nehren belaufen sich auf 54 Millionen Euro, bis Jahresende werden 40 Millionem verbaut sein.ST

14.11.2012 - 08:30 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bildergalerien und Videos

Die Empfinger Beatparade

Motocross in Reutlingen

Dirtbike-Worldcup in Belsen

Christopher-Street-Day in Stuttgart mit Polit-Prominenz

Tübinger Sportler bei der Leichtathletik-DM in Nürnberg

Afrikafest mit Nationalballett aus Kamerun

Fliegerbombe in Tübingen entschärft

Interview mit Bombenentschärfer Joachim Leippert

Fliegerbombe am Tübinger Güterbahnhof gefunden

Amerikanische Fliegerbombe am Güterbahnhofsgelände

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

 Die Woche vom 18. bis 24. Juli: Fliegerbombe am Tübinger Güterbahnhof, Reutlingen will aus dem Landreis und TAGBLATT-News über WhatsApp

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Das TAGBLATT-Zeitungsarchiv
Artikelbild: Das Redaktionsarchiv des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS

Sie suchen? Wir finden.

Wer kennt das nicht: Ausgerechnet den Artikel zum Thema, das einen gerade beschäftigt, hat man verpasst. Oder man braucht dringend einen Überblick über eine regionale Fragestellung. Das TAGBLATT-Archiv hilft weiter.

Ihr Kontakt zur Redaktion
Schwäbisches Tagblatt 

07071/934-0

Tagblatt Online
07071/934-0
Steinlach Bote 07473/9507-0
Rottenburger Post 07472/1606-16
Reutlinger Blatt 07121/3259-50
Neckar Chronik Horb 07451/9009-30
Tagblatt Anzeiger 07071/934-0