Artikelbild: Stelldichein alter auf Hochglanz polierter Maico-Motorräder und Motorroller in Entringen

Ex-Rennfahrer Fritz Betzelbacher war auch da

Stelldichein alter auf Hochglanz polierter Maico-Motorräder und Motorroller in Entringen

Die Pfäffinger Firma Maico gibt es schon lange nicht mehr. Als Markenname ist Maico aber noch – weit über das Ammertal hinaus – in vieler Munde. Am 1. Mai gab es ein Stelldichein in Entringen. weiterlesen
Schafe, mal von vorne, mal von der Seite, mal von hinten – was diese Bilder in einem Kuhstall ...

Als Schaf oder als Geldbeutel

Eine ungewöhnliche Ausstellung in Reusten beschäftigt sich mit Wiedergeburt

Reinkarnation, Gesichtszüge von Schafen, Kleiderhaken – in Reusten zeigt der Süddeutsche Kunstverein eine Ausstellung, die viel Raum zur Interpretation lässt. Die Gelegenheit dazu haben Besucher noch bis Ende Mai. weiterlesen Millipay Micropayment
„Zu unserem Entsetzen mussten wir feststellen, dass rücksichtslose Mountainbike-Fahrer im ...

Quer durch die Landschaft

Mountainbiker fahren in Naturschutzgebieten immer öfter abseits der Wege

Tiefe Fahrspuren quer durch die Landschaft und aufgewühlter Boden: Mountainbiker haben deutlich ihre Spuren im Naturschutzgebiet Kochhartgraben hinterlassen. Die Deutsche Initiative Mountain Bike steht solchen Radfahrern verständnislos gegenüber. Die Behörden sind machtlos. weiterlesen Millipay Micropayment

Brand in Mehrfamilienhaus in Ammerbuch

Anwohner löschen Feuer

Am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr bemerkten Anwohner im Finkenweg starken Rauchgeruch an einem Mehrfamilienhaus. Die Brandentdecker gelangten über das geöffnete Schlafzimmerfenster in die betroffene Wohnung. weiterlesen
Unter blauem Himmel zeigte sich die Zehntscheuer beim gestrigen Frühlingsmarkt von ihrer besten ...

Frühling im Zehnthof

In Reusten wurden Produkte aus der Region angeboten

Zum ersten Mal präsentierte sich gestern der Förderverein Zehntscheuer – der Frühlingsmarkt im Zehnthof war ein großer Erfolg. Besucher kamen aus Ammerbuch und Umgebung um den Verein zu unterstützen. weiterlesen Millipay Micropayment
Jetzt ist er Ammerbuchs zweiter Alt-Bürgermeister: Friedrich von Ow beim Shake-Hand mit seiner ...

Gute Wünsche für steinigen Weg

Mit Rose, Ölen und viel Musik: Christel Halm als erste Ammerbucher Bürgermeisterin eingesetzt

So viel Publikum hat ein Gemeinderat sonst nie: Rund 450 Gäste und Ehrengäste kamen am Donnerstag zur öffentlichen Sitzung von Ammerbuchs Lokalparlament in die Pfäffinger Turnhalle. Einziger Tagesordnungspunkt war die Amtseinsetzung der neuen Bürgermeisterin Christel Halm. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Bürgermeisterin Christel Halm wurde in ihr Amt eingesetzt

Die neue Frau an der Rathausspitze – First Lady im Landkreis

Bürgermeisterin Christel Halm wurde in ihr Amt eingesetzt

Großer Andrang am Donnerstag Abend in der Pfäffinger Turnhalle – wohin man die öffentliche Gemeinderatssitzung gleich verlegt hatte: Gut 400 Bürger/innen und prominente Gäste wollten miterleben, wie Ammerbuchs neue Bürgermeisterin Christel Halm (rechts) in ihr Amt eingesetzt wird. Ein zunächst recht feierlicher Akt, bei dem die stellvertretende Bürgermeisterin Marita Berger (links) der 50-jährigen neuen Rathauschefin den Amtseid abnahm. weiterlesen
Mit vielen Blumen, guten Wünschen und einigen Baustellen-Bändern wurde sie am Dienstagmorgen auf ...

Eine aufregende erste Woche

Stippvisite bei Ammerbuchs neuer Bürgermeisterin

Sie lacht noch. Sie lacht auch gerne. Gut gelaunt lädt Christel Halm zur Tasse Kaffee an ihren Besuchertisch, auf dem ein großes Blumenbukett steht – ein Strauß von guten Wünschen, mit denen die neue Bürgermeisterin von Ammerbuch am Dienstag auf dem Rathaus begrüßt wurde. weiterlesen Millipay Micropayment
Erderwärmung in einem Aquarium. Viertklässler der Grundschule Poltringen und Praktikantin ...

Man spürt die Begeisterung

Agentur für Klimaschutz war mit der Kinderakademie an der Poltringer Grundschule

„Kinderakademie“ heißt das Projekt der Agentur für Klimaschutz. Viertklässler der Grundschule Poltringen konnten dabei etwas über Energien, Treibhausgase, Klimawandel und einige Dinge mehr lernen. Nicht zuletzt soll das Projekt ein Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie bei den Schülern aufbauen. weiterlesen Millipay Micropayment
In diesem Technikraum arbeiten Schüler der Juniorfirma an ihren Produkten. Jedes Jahr gründen die ...

Ganz ohne Hausaufgaben

Konzept Gemeinschaftsschule kommt an, doch einige Zweifel bleiben

Zwischen Unsicherheit wegen Baulärms und Begeisterung über engagierte Lehrer: Eltern und Kinder beschnupperten die Gemeinschaftsschule in Altingen beim Tag der offenen Tür. weiterlesen Millipay Micropayment
Achtung, hier rauscht die Ammertalbahn heran – am Pfäffinger Bahnübergang dauert es immer lang. ...

Ammertalbahn auf Erfolgsspur

Landräte von Tübingen und Böblingen erfreut über Fahrgastzuwachs – und besorgt

Beide Landräte, der aus Böblingen und der aus Tübingen, waren beglückt über die Zahlen. Und zugleich besorgt: Die Ammertalbahn boomt, aber wie lässt sich der Fahrgast-Ansturm verkraften? Einhelliger Tenor: Die Regiostadtbahn muss her. weiterlesen Millipay Micropayment

Breitenholz

Fünfjährige von Auto erfasst

Mit Verletzungen an Kopf und Hals kam am Mittwochabend ein fünfjähriges Mädchen ins Krankenhaus, das in Breitenholz von einem Auto erfasst worden war.  weiterlesen

Poltringen

Verteilerkasten umgefahren

1500 Euro Sachschaden haben die Tübinger Stadtwerke zu beklagen, nachdem am Mittwochabend in Poltringen einer ihrer Verteilerkästen umgefahren wurde.  weiterlesen
Artikelbild: In Breitenholz soll ein 3,50 Meter hohes Bauwerk weitere Steinschläge im Zaum halten

Zaun statt Netz fürs Hörnle

In Breitenholz soll ein 3,50 Meter hohes Bauwerk weitere Steinschläge im Zaum halten

Bisher sind es nur Bretter, die den Steilhang entlang der Neuen Steige in Breitenholz sichern. Doch seit Montag sind die Mitarbeiter der Würzburger Firma Königl dabei, Löcher am Fuß des Hangs zu bohren. Auf einer Länge von 55 Metern werden die Spezialisten für Felssicherung und Zaunbau hier eine Barriere errichten. weiterlesen
Die Tübinger Malerin Anna Arlamova (vorne; links neben ihr der Künstler Thomas Nolden) stellt ...

Kochen für die Kunst

Kunst und Speisen aus Russland und der Ukraine im Bergcafé

Im Bergcafé Reusten geben sich derzeit Faust, Tschechow und Hermann Hesse ein Stelldichein – auf Bildern und Frottagen der Tübinger Malerin Anna Arlamova. Dunkelgrundige Vertikalen strukturieren ihre Sicht auf Goethes „Faust“. In Sibirien geboren, studierte die Tübinger Malerin in Odessa und Lemberg in der Ukraine Kunst und leitete eine Kunstschule, bevor sie noch vor dem Mauerfall zunächst nach Polen, dann in die Bundesrepublik zog. Man sieht „eine mittelalterliche Stadt“, sagte der in Reusten lebende Künstler Thomas Nolden am Samstagabend im Bergcafé über Arlamovas Bild „Im Flug“ (nach „Faust“). weiterlesen Millipay Micropayment
Bildergalerien und Videos

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

In Dusslingen wurde der Acker gerockt

Spring- und Dressurreiten in Turnier-Vollendung

Im Laufschritt durch die Reutlinger Altstadt

Gräber über Gräbern: Die Sülchen-Ausgrabung in Rottenburg

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Artikelbild: 51-Jähriger wird in Altingen von einer Kreuzotter gebissen

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 18. Juli:Weltmeister-Jubel, Interview mit Die Partei-Stadtrat und ein mysteriöser Schlangenbiss

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion