Kommentar zur Ammerbucher Bürgermeisterwahl

Jetzt ist klare Kante gefragt

Fast 9000 Ammerbucher hatten gestern die Wahl. Aber nur 5004 machten von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Mag sein, dass viele eh mit einem zweiten Wahlgang rechneten und deshalb zuhause blieben. Wahrscheinlicher ist, dass die Mehrzahl der Wählerinnen und Wähler sich schlicht nicht entscheiden konnte unter den fünf Kandidaten und der Kandidatin. weiterlesen Millipay Micropayment

Atmosphäre für Krimi-Autoren

Randbeobachtungen am Wahlabend in der Entringer Turnhalle

Sind jetzt 56 Prozent Wahlbeteiligung viel oder nicht? Bürgermeister Friedrich von Ow erinnerte sich am Wahlabend, dass bei seiner Wiederwahl die Zahl gleich hoch lag, bei seiner ersten Wahl aber deutlich höher. Es waren 2001 fast 67 Prozent. Für den Poltringer CDU-Gemeinderat Konrad Storz könnte es auf jeden Fall mehr sein: „Mehr erreichen mit seiner Stimme als bei einer Bürgermeisterwahl kann man doch nicht." weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Keine absolute Mehrheit für niemanden

Ammerbucher Bürgermeisterwahl

Keine absolute Mehrheit für niemanden

Die absolute Mehrheit hat bei der Ammerbucher Bürgermeisterwahl am Sonntag wie erwartet niemand erreicht. Die CDU-Kandidatin Christel Halm lag vorn, sie erreichte mit  39,7 Prozent rund zehn Prozent mehr Stimmen als ihr GAL-Kontrahent Andreas Steinacker. Er kam auf 29,4 Prozent. 8.943 Wählerinnen und Wähler waren aufgerufen, den Nachfolger des wegen der Schulpolitik zurückgetretenen Ammerbucher Schultes Friedrich von Ow-Wachendorf zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent. weiterlesen

Ammerbuch

Knapp 9.000 Wählerinnen und Wähler sind aufgerufen

Ammerbuch hat die Wahl: Noch bis 18 Uhr sind die acht Wahllokale geöffnet. Rund 9.000 Wählerinnen und Wähler können aus sechs Kandidaten ihren Bürgermeister oder ihre Bürgermeisterin wählen. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird gegen 19 Uhr gerechnet. Wir berichten aktuell. weiterlesen
TAGBLATT-Podium zur Ammerbucher Bürgermeisterwahl in der Pfäffinger Turnhalle. Von links: Reinhold ...

Eine Entscheidungshilfe für viele

Fünf Kandidaten auf dem TAGBLATT-Podium: Differenzen bei der Halle

Zum letzten Mal vor der morgigen Ammerbucher Bürgermeisterwahl zeigten sich die Kandidatin und die vier Kandidaten am Donnerstagabend einem großen Publikum in der Pfäffinger Turnhalle. Beim TAGBLATT-Podium waren sie sich in vielen Punkten einig, doch eine Abstimmung am Schluss zeigte, dass die Diskussion doch vielen Wählern eine Entscheidungshilfe geboten hatte. weiterlesen Millipay Micropayment

TAGBLATT-Podium zur Bürgermeisterwahl in Ammerbuch
Artikelbild: Kandidaten brachten Leuchtturm, Engel und Grundstein mit

Beim TAGBLATT-Podium zur Schulteswahl saßen viele Unentschlossene in der Pfäffinger Turnhalle

Kandidaten brachten Leuchtturm, Engel und Grundstein mit

Wir wollen noch etwas Entscheidungshilfe bieten“, sagte TAGBLATT-Redakteur Ernst Bauer zur Eröffnung des Kandidatenpodiums am Donnerstagabend in der Pfäffinger Turnhalle. Ein Großteil der 450 Interessierten hatte sich nach einem kurzen Meinungsbild noch nicht entschieden, wer am Sonntag bei der Bürgermeisterwahl in Ammerbuch ihre Stimme bekommen soll.  weiterlesen
Der Blick in die kritischen Gesichter im Sportheim von Reusten zeigt: Andreas Steinacker hatte es ...

Die Kraft der klaren Worte

Andreas Steinacker muss im Ammerbucher Bürgermeisterwahlkampf auch Kritik einstecken

Er warf als Letzter seinen Hut in den Ring. Und doch kam seine Kandidatur nicht überraschend. Seit 13 Jahren gestaltet Andreas Steinacker als GAL-Gemeinderat Ammerbuchs Kommunalpolitik mit. Jetzt will der Stimmenkönig der Kommunalwahl vor fünf Jahren Bürgermeister werden. Das TAGBLATT hat den 53-jährigen Geografen im Wahlkampf beobachtet – beim Bürgergespräch im Sportheim von Reusten. weiterlesen Millipay Micropayment

Pfäffingen: Platzkarten zum Podium Ammerbuch: Nach der Wahl ist vor der Wahl
„Gewütet wie ein Berserker und auch noch unwirtschaftlich“: Die Schönbuch-Initiative hat diese ...

So werden Waldböden zerstört

Initiative „Schützt den Schönbuch“ ist entsetzt – und fordert schonendere Methoden bei der Holzernte

Der Aufschrei hallt schon seit längerem durch die heimischen Wälder. Nur nimmt ihn kaum jemand wahr – oder ernst. Dabei „ist es schließlich öffentlicher Wald, der da geschädigt wird!“ Sagt die Initiative „Schützt den Schönbuch“. Da würden Böden auf Dauer zerstört. weiterlesen Millipay Micropayment

Milder Winter erschwert Holzernte – und hinterlässt tiefe Spuren im Boden: Dem Forst fehlt der Frost
Pädagogisch preisgekrönt, baulich ziemlich marode: Die Schule in Altingen soll abgerissen und als ...

Fass auf und wieder zu

Im Ammerbucher Gemeinderat ging es noch einmal um Größe und Standort der Mehrzweckhalle

Geht es bei der Halle für die Ammerbucher Gemeinschaftsschule in Altingen nicht eine Nummer kleiner? Diese Frage stellte Dieter Hammer (GAL) am Montag im Ammerbucher Gemeinderat. Und bekam von der Gemeindeverwaltung eine klare Antwort. weiterlesen Millipay Micropayment

Reusten

Teure Sicherung am Fels

Etwa 70.000 Euro hat die Gemeinde Ammerbuch bisher ausgegeben, um weitere Abstürze an der Felswand in Reusten zu verhindern. Die mittelfristige Sicherung des bröckeligen Muschelkalks wird deutlich mehr kosten. Noch ist unklar, wer das bezahlen muss. weiterlesen

Reustener Felssturz

Weinkeller bleibt dicht

Gute und schlechte Nachrichten für die Betroffenen des Felsabsturzes in Reusten: Die Wohnungen im Anbau der früheren Gaststätte Lamm sind wieder freigegeben. Der Weinkeller des Bioladens aber bleibt gesperrt. weiterlesen

Kandidaten im Talk

TAGBLATT-Podium zur Ammerbucher Bürgermeisterwahl am Donnerstag

Kurz vor dem Urnengang können sich die Ammerbucher am Donnerstag, 30. Januar, noch einmal ein Bild von fast allen Kandidaten und der Kandidatin machen, die den Chefsessel in Ammerbuchs Gemeindeverwaltung erobern möchten. weiterlesen
Im kühlen Entringer Jugendclub saßen die Kandidaten für den Ammerbucher Bürgermeister in Jacken und ...

Alle sind für alles offen

Ammerbucher Jugendgemeinderat lud Bürgermeisterkandidaten zum Podium

Beim Altinger Jugendcontainer klemmt’s. Das war die spannende Info beim Podium des Jugendgemeinderats. Ansonsten ging es recht einvernehmlich um Hobbys, Nachtbus oder Freibadfest. weiterlesen Millipay Micropayment
Bildergalerien und Videos

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Fuchs und Dachs in der Mörikestraße

SV Wurmlingen - TSV Dettingen 2:0 Millipay Micropayment

Hinter den Kulissen der Neckarmüllerei

Lagerhallenbrand in Pfäffingen

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion