Artikelbild: In Breitenholz soll ein 3,50 Meter hohes Bauwerk weitere Steinschläge im Zaum halten

Zaun statt Netz fürs Hörnle

In Breitenholz soll ein 3,50 Meter hohes Bauwerk weitere Steinschläge im Zaum halten

Bisher sind es nur Bretter, die den Steilhang entlang der Neuen Steige in Breitenholz sichern. Doch seit Montag sind die Mitarbeiter der Würzburger Firma Königl dabei, Löcher am Fuß des Hangs zu bohren. Auf einer Länge von 55 Metern werden die Spezialisten für Felssicherung und Zaunbau hier eine Barriere errichten. weiterlesen
Die Tübinger Malerin Anna Arlamova (vorne; links neben ihr der Künstler Thomas Nolden) stellt ...

Kochen für die Kunst

Kunst und Speisen aus Russland und der Ukraine im Bergcafé

Im Bergcafé Reusten geben sich derzeit Faust, Tschechow und Hermann Hesse ein Stelldichein – auf Bildern und Frottagen der Tübinger Malerin Anna Arlamova. Dunkelgrundige Vertikalen strukturieren ihre Sicht auf Goethes „Faust“. In Sibirien geboren, studierte die Tübinger Malerin in Odessa und Lemberg in der Ukraine Kunst und leitete eine Kunstschule, bevor sie noch vor dem Mauerfall zunächst nach Polen, dann in die Bundesrepublik zog. Man sieht „eine mittelalterliche Stadt“, sagte der in Reusten lebende Künstler Thomas Nolden am Samstagabend im Bergcafé über Arlamovas Bild „Im Flug“ (nach „Faust“). weiterlesen Millipay Micropayment
120 Kilo Zwiebeln, 360 Eier, Sahne, Salz, Pfeffer und ein bisschen Kümmel: Berta Sautter (von ...

Vor jeder Ladung anheizen

In Reusten gab es am Samstag ofenwarmen Zwiebelkuchen direkt vom Blech

Zwiebelkuchen frisch aus dem Holzofen verkaufte am Samstag der Akkordeonspielring Ammerbuch vor dem Backhäusle Reusten. Das herzhafte Gebäck lockte auch zahlreiche Passanten an. weiterlesen Millipay Micropayment
Nebenan wird vorgelesen: „Friedensgeschichten“ in der Bücherkammer.Bild: Metz

Brücken bauen beim Kaffee

Gespräche und Beratung sind im Café des Entringer Schulfördervereins inklusive

Kaffeekochen fürs Eltern-Café wollte die ehemalige Lehrerin Elisabeth Ammermann nicht – darum kümmert sich an der Entringer Schule ein ganzes Team. Ihr liegt „das Soziale“ am Herzen. Wenn sich Eltern, Lehrer und Schüler einmal im Monat in der Mensa treffen, ist sie da, um zuzuhören und „Wege zu finden“. weiterlesen Millipay Micropayment
Modernes Holzfachwerk stützt das Haus von Sharonah Lüderitz und Nick Chapple. Zum Abteilen eines ...

Das Bett darf seinen Platz suchen

Mit japanischem Raumgefühl: Zwei Architektur-Nomaden bauten ein anpassungsfähiges Niedrigenergiehaus in Reusten

Sharonah Lüderitz und Nick Chapple werben für ihre Art zu bauen in Reusten mit ihrem eigenen Haus: ein Fachwerkbau mit japanischem Raumgefühl. weiterlesen Millipay Micropayment

Herrenberg

Im Mazda eingeklemmt

Schwer verletzt wurde am Donnerstag der 20 Jahre alte Beifahrer eines Mazda bei einem Verkehrsunfall kurz vor 17.45 Uhr auf der B 28 bei Herrenberg.  weiterlesen
Artikelbild: Kriminaltechniker beginnen mit der Spurensicherung

Von der alten Lagerhalle blieb nicht viel übrig

Kriminaltechniker beginnen mit der Spurensicherung

Nur ein verkohltes Gerippe blieb von der 50 Meter langen alten Lagerhalle übrig, die am Sonntagabend im Pfäffinger Gewerbegebiet (hinten links das Ärztehaus) niedergebrannt ist. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 000 Euro. Zur Brandursache „können wir momentan noch nichts sagen“, erklärte gestern die Reutlinger Polizeisprecherin Andrea Kopp. weiterlesen

Reusten

Verletzt beim Ausweichen

Ein Leichtverletzter und Blechschaden verzeichnete die Polizei nach einem Unfall am Montagnachmittag zwischen Reusten und Altingen.  weiterlesen
Artikelbild: Lagerhalle in Pfäffingen niedergebrannt

Hunderttausend Euro Schaden bei Großbrand

Lagerhalle in Pfäffingen niedergebrannt

Eine Lagerhalle im Pfäffinger Industriegebiet ist am Sonntagabend aus bisher unbekannten Gründen komplett ausgebrannt. Die Anwohner mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung für fast zwei Stunden Fenster und Türen geschlossen halten. weiterlesen
In Entringens Untergrund zog es am Samstag jüngere und ältere Wissensdurstige bei zwei Touren rund ...

Ideal für Früchte und Fässer

Ein Rundgang mit Ortskenner Reinhold Bauer in die Entringer Kellergewölbe

Braucht man einen Keller für Kartoffeln? Nein, sagt Reinhold Bauer. Der war für Wein, dann für den Most, später auch für die Kartoffel. Am Samstag führte er in zwei Touren 30 Neugierige in den Untergrund rund um die Michaelskirche. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Altinger Schwertfund entpuppt sich als Schatz

Sensation im Schutt

Altinger Schwertfund entpuppt sich als Schatz

Die Röntgenuntersuchung brachte Klarheit: Was zwei Jungs vor zwei Jahren im Aushub einer Baugrube in Altingen fanden, ist ein wissenschaftlich wertvoller Schatz aus dem frühen Mittelalter. weiterlesen Millipay Micropayment
Artikelbild: Polizei sucht weiter nach Altinger Räuber

500 Euro Belohnung

Polizei sucht weiter nach Altinger Räuber

Nach dem Raubüberfall Mitte Februar auf den Angestellten eines Getränkemarkts in Altingen fehlt vom Täter immer noch jede Spur. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung ausgesetzt. weiterlesen
Artikelbild: Narren stürmten bei heftigem Regen das Entringer Rathaus

Bürgermeister von Ow wurde schon jetzt entmachtet

Narren stürmten bei heftigem Regen das Entringer Rathaus

Entringen. Der Himmel ergoss sich am Mittwochabend über Entringen. Doch das hielt die Ammerbucher Narren nicht davon ab, die Macht im Ort für fünf Tage an sich zu reißen und das Rathaus zu erstürmen. Mit Marschmusik startete die Parade gen Rathaus. weiterlesen
Nah am Wasser gebaut? Von wegen! Dafür haben die Poltringer Ammerhexen (hier etwa Mitte der 1990er ...

Auslöser war eine schmerzhafte Pyramide

30 Jahre Ammerhexen: von der chaotischen Männer-Truppe zur beliebten Maskengruppe im einheitlichen Häs

Seit drei Jahrzehnten treiben sie offiziell ihren Schabernack. Doch die Hexen gibt es beim Poltringer Fasnets-Club schon viel länger. Am Freitag laden die Ammerhexen zum Jubiläums-„Hexensabbat“ in die vereinseigene PFC-Halle. weiterlesen Millipay Micropayment
Das 15 Millionen-Neubauprojekt in Altingen mochte er nicht mehr mittragen – jetzt beschloss der ...

Rein in die Großprojekte – schuldenfrei

Ammerbuchs scheidender Bürgermeister Friedrich von Ow bringt seinen letzten Haushalt ein / Altes Schulhaus fällt

Denkwürdige letzte Sitzung des Ende März ausscheidenden Ammerbucher Bürgermeisters: Friedrich von Ow bringt seinen letzten Etat ein – einen 30,9 Millionen-Rekordhaushalt. Ohne Schulden. Und der Rat haut fürs Großprojekt in Altingen noch einen Pflock ein: Das alte Schulhaus wird auch abgerissen. weiterlesen Millipay Micropayment
Bildergalerien und Videos

Die drei Lieblingsorte der Bürgermeisterkandidaten: Petra Kriegeskorte

TV Derendingen schlägt SV03 Tübingen 4:1 Millipay Micropayment

Ammerbucher Fliegerfest 2014

Stadtfest in Mössingen: Erst feucht, dann fröhlich

Horst Raichle, Bürgermeisterkandidat Kirchentellinsfurt

Trailer zum Poltringer Fliegerfest 2014

SV Seebronn schlägt SV Hailfingen 5:1 Millipay Micropayment

Die Dirndlknacker in Hirrlingen

Walter Tigers präsentieren das neue Team

SSC Tübingen schlägt TSG II mit 5:1 Millipay Micropayment

Toter und Totalschäden: Ein Massencrash zum Üben

Friedrichstraße feiert ihr neues Gesicht

Rallye von Rottenburg in den Orient

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kirchentellinsfurt | Christine Falkenberg

Adebar ist wieder da: Störche sammeln sich im Kreis

Kreisliga A: Altingen schlägt Lustnau 3:2 Millipay Micropayment

Beachparty in Oberndorf: Bei 15 Grad in den Heuballen-Pool

Das Brunnenwasserfest in Bildern

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Ein Versuchsaffe hat sich den Schädel blutig gekratzt.Bild: Soko Tierschutz/BUAV

Wissen, was war

Die Woche vom 6. bis 12. September: Betreuerin stürzt am Lichtenstein in den Tod, Mann vergeht sich an Stute, Kritik an Affenversuchen

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion