Was Glaube kostet

Scientology verdient Geld – mit „Religion“

Eine Religion, die sich auf Wissenschaften stützt, weltweite Sozialprogramme unterstützt und einen weltberühmten Filmstar zu ihren Mitgliedern zählt, hört sich nach der perfekten Kirche an. In Wahrheit handelt es sich um Scientology, eine Organisation, die als Sekte eingestuft wird und der ein sehr schlechter Ruf vorauseilt. Ein Aussteiger berichtet. weiterlesen

Feiernd im Regen

Ein nächtlicher Streifzug durch Tübingen

Tübingen ist ja nicht so die Weggehmetropole, vor allem nicht für Schüler und Schülerinnen, aber bei Regen in Tübingen weggehen? Ist das nicht nochmal unattraktiver? Die Flugplatzkneipentour am Freitag hat das Gegenteil bewiesen: Die Kneipen sind zwar alle gut gefüllt, aber dennoch haben wir immer noch Plätze bekommen. Großes Manko bei Regen ist natürlich, dass auf der Neckarmauer oder der Neckarinsel zu chillen nicht möglich ist. Dadurch wird der Abend doch schnell etwas teurer. weiterlesen
Johannes Gerloff

Vielleicht ist die Lösung, einmal aufzuhören, danach zu fragen

Der Journalist Johannes Gerloff lebt in und schreibt über Israel

Johannes Gerloff ist Journalist und lebt in Jerusalem. FLUGPLATZ-Mitarbeiterin Jael Gerloff, seine Nichte, hat ihn nach seiner Meinung, seinen Aufgaben und Ideen zur jetzigen Situation im Nahen Osten befragt. weiterlesen

Zu Gast bei Freunden

Austausch: Christen aus Tübingen und Israel

„Es ist wichtig, dass die Leute in Deutschland wissen, dass es arabische Christen in Israel gibt und wie dort alle Araber behandelt werden.“ Das ist das Ziel von Elias Abu-Oksa, der seit drei Jahren Besuche aus den Tübinger Gemeinden nach Nordgaliläa in sein christliches Heimatdorf Mi’ilya organisiert. weiterlesen
Artikelbild: Tübinger Waldorfschüler gingen mit dem Lessing-Drama auf Tour

Nathan der Weise in Israel

Tübinger Waldorfschüler gingen mit dem Lessing-Drama auf Tour

Alles begann Mitte der elften Klasse: Wir waren auf der Suche nach einem Theaterstück für das an Waldorfschulen traditionelle Zwölftklassspiel. Da brachte unser Deutschlehrer Valentin Wember die Idee ein, wir könnten doch Lessings „Nathan der Weise“ spielen und in Israel aufführen. weiterlesen
Artikelbild: Höhnisch-Schüler organisieren Festival auf freiem Feld

Rockt den Acker: Umsonst und draußen unterm Sonnensegel

Höhnisch-Schüler organisieren Festival auf freiem Feld

Dußlingen. Am Samstag, 14. Juli, ist es wieder so weit: Auf dem Acker zwischen Dußlingen, Gomaringen und Nehren steigt das mittlerweile achte „Rockt den Acker“-Festival. Organisiert wird das Umsonst-und-Draußen-Fest von Schülerinnen und Schülern des Karl-von-Frisch-Gymnasiums. weiterlesen

Schlaflos beim 48er-Festival

Zwei Tage Party und Kultur in Herrenberg

Herrenberg. Zwei Tage, also 48 Stunden am Stück Musik, Kleinkunst und Filme: Das ist die Idee hinter dem Herrenberger 48er-Festival. 1993 gab es die erste Auflage als Nachfolger des Herrenberger Open-Air. Das zweitägige Musik- und Kulturfest, das seit 1999 offiziell „48er-Festival“ heißt, findet jedes Jahr als kostenlose Freiluft-Veranstaltung beim Jugendhaus Herrenberg statt, dieses Jahr vom 27. weiterlesen

Bunt mit Beat: Das KuRT-Festival

Reutlinger Musikfest bietet Graffiti und Skate-Contest

Reutlingen. Von 5. bis 7. Juli ist in Reutlingen wieder das KuRT-Festival geboten, eines der größten Festivals der Region. weiterlesen

Mini-Rock feiert ganz groß

Nur noch 30 Mal schlafen bis zum Horber Kult-Festival

Horb. Zum achten Mal hottet halb Horb vom 3. bis 4. August beim Mini-Rock-Festival im Neckar-Tal ab. weiterlesen

Bis in den Morgen

U&D Mössingen lockt mit Aftershow-Party

Bald drei Jahrzehnte rockt Mössingen draußen beim Firstwaldgymnasium – dieses Mal auch im Party-Zelt. weiterlesen

Zurück im Park

Das Ract!-Team denkt schon ans Festival 2013

Musik und Politik im Anlagenpark, das ist das Ract!. Dieses Jahr im Juni war es nach einer Pause endlich wieder zurück – dank vieler Macher wie Marlene Naumann. weiterlesen

Entwicklungshilfe

Was hilft – und was nicht?

Jährlich fließen viele Milliarden Dollar in Form von Hilfsprojekten und Spendengeldern in Entwicklungsländer, trotzdem scheinen das Elend und die Not auf dieser Welt nicht nachzulassen. weiterlesen
Jonas Puhm (links), Gründer des Fördervereins Uhuru, bei einem Besuch in Kenia. Privatbild

Gemeinsam für Kinder in Kenia

Leben, Entwicklung und Zukunft in Freiheit

Seit seinem ersten Kenia-Aufenthalt 2005 setzt sich der Jettenburger Jonas Puhm intensiv für Entwicklungshilfe ein. Er gründete den Förderverein „Uhuru“, der mittlerweile 64 Mitglieder zählt. weiterlesen

Eni Jahr nach Tansania

Weltwärts – ein Ego-Trip?

Im September geht es los, ein Jahr in ein Waisenheim nach Tansania. Mit dem Weltwärts-Programm des Entwicklungshilfeministeriums arbeite ich wie 13.000 junge Deutsche vor mir in einem gemeinnützigen Projekt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland. weiterlesen
In solchen Hütten leben einige der Kinder, die Juliane Steinbach (im Bild) in Peru betreut. ...

Manchmal sind schon die Fahrtkosten zu teuer

Juliane Steinbach arbeitet an einer Schule in Peru

Die 20-jährige Juliane Steinbach absolviert gerade für ein Jahr einen Freiwilligendienst an einer Schule in Peru. Im FLUGPLATZ-Interview spricht sie über ihren Alltag, ihre Erlebnisse und die Situation in Peru. weiterlesen
Umfrage
"Wie findest du die Mensa?" Auf dem Menü stehen folgende Antworten zur Wahl:


Super! Fast so gut wie bei Oma. 5 4%
 
Man kann's essen. 33 24%
 
Wenn's denn sein muss. Ist halt billig. 25 18%
 
Guter Ort, um Freunde zu treffen. Aber das Essen: na ja. 33 24%
 
Das Essen würde ich nicht mal meinem Hund füttern. 42 30%
 
Anzeige


Anzeige