Mit Angst zur Arbeit

Am ersten Tag beim Discounter war Helen zuversichtlich – am zweiten nicht mehr

Das Abi in der Tasche, Freizeit ohne Ende – unzählige Jugendliche sind auf Jobsuche, um sich das Taschengeld aufzubessern, darunter auch ich. Ich stoße auf eine Anzeige von einem Discounter: „Verkäufer/in m/w auf Teilzeit gesucht. Wir zahlen übertariflich!“ Mein Interesse ist geweckt, und ich schaffe es, im Bewerbungsgespräch zu überzeugen. weiterlesen Millipay Micropayment
Marcel, gemalt von Vitaly.

Jobben an der Uni

Christina forscht mit Laborratten, Nadine sammelt Bilder für einen Architektur-Kurs

Kellnern, Nachhilfe geben, am Fließband einer großen Firma jobben: Viele Studenten der Uni Tübingen haben einen Nebenjob – weil sie auf das Geld angewiesen sind oder weil sie sich ein zusätzliches Taschengeld verdienen wollen. Manche arbeiten auch direkt an der Uni. Als Hiwis – Hilfswissenschaftler. weiterlesen

Und hinten steht der Stylist

Von lustigen, unbedachten und richtig bösen Pannen

Wer kennt sie nicht, die Lacher oder Versprecher von Journalisten? Ein Medienjahr in Fernsehen, Rundfunk und Zeitung ohne Pannen gibt es nicht! Doch wie kommen Pannen zustande, und was macht man dann? weiterlesen

Wie gucken?

„Weiß nicht – ist halt cool!“

Fußball-Euphorie, fast privat: Stella Reinartz geht ins Musische Internat Martinihaus in Rottenburg: gepflegtes Kicken-Gucken, eher ohne Randale. weiterlesen

Fahnen, Fahnen, Fahnen

Wo hört der Sport auf?

Wenn Deutschland spielt, dominieren in der Stadt die Farben Schwarz, Rot und Gelb. In Form von Fahnen, Kleidung, Körperbemalung oder als sonstige Fanartikel. Die Identifikation mit dem eigenen Land wird nur alle vier Jahre, zur Fußballweltmeisterschaft, so deutlich und ungehemmt gezeigt. Dabei geht es natürlich nur um den Sport, um den Fußball, so heißt es. weiterlesen

Die WM

Wer profitiert und wer sich müht

Alle vier Jahre dasselbe Sommermärchen: Kein Einkaufsbummel ohne Schwarzrotgold, kein Abend ohne Fernseher, Chips und, ja, auch Bier. Der lokale Einzelhandel steht Kopf, wenn Deutschland spielt: Je öfter, desto besser. Olaf Amelong etwa, Geschäftsführer beim großen Real-Supermarkt in Gomaringen, zeigt sich derzeit „sehr zufrieden“, wie sich die WM im Umsatz bemerkbar macht: In eigentlich jedem Bereich gibt es während der tollen Tage Steigerungen – doch vor allem Grillgut und Getränke sind derzeit (auch aufgrund des schönen Wetters) sehr gefragt. Auch die unüberschaubare Menge an WM- und Fan-Artikeln erfreut sich großer Beliebtheit. weiterlesen

WM: Feiern ist okay

Ekstase in der Masse

Feiern ist okay, Fußball bewegt alle und sorgt für Begegnungen, die wir sonst nicht machen: Das findet Moritz Rentzsch, der beim USA-Spiel unterwegs war. weiterlesen

Mehr als 140 Zeichen ...

Was und warum <b>Pia Ziefle</b> zwischen zwei Romanen bloggt

Auf der einen Seite ist sie die Schriftstellerin, die nostalgisch in Büchern blättert. Auf der anderen Seite beitreibt sie ein Internet-Blog und ist daueronline bei Twitter: Die Mössingerin Pia Ziefle über den Spagat zwischen Print und Online. weiterlesen

Wählen ab 16

„Wählen ist ein uns gegebenes Recht“

Am 25. Mai sind Kommunalwahlen. Neu ist dabei, dass erstmals auch Jugendliche ab 16 Jahren mitwählen dürfen. Doch wollen die jungen Leute auch von diesem neuen Recht Gebrauch machen? Was halten sie davon, welche Wünsche haben sie? FLUGPLATZ hat eine Umfrage unter den potenziellen Erstwählern gemacht. weiterlesen Millipay Micropayment

Kommentar Wahlen

Misch’ dich ein!

EEine Sitzung in einem x-beliebigen Gemeinderat in Süddeutschland. Ein paar Einwohner des Dorfes, hauptsächlich Männer, darunter keiner unter 30, beraten über eine Gemeinschaftsschule. Im Anschluss geht es um einen Jugendtreff. Und wo sind die Jugendlichen, die das Thema betrifft? weiterlesen Millipay Micropayment

Kommunalwahlen

Wahl-ABC: Wer macht was?

Wie läuft eine Gemeinderatswahl ab? Wie viele Stimmen darf ich verteilen? Was passiert, wenn ich sowohl jemanden von den Linken als auch jemanden von der CDU gut finde – kann ich beide wählen? Was hat der Kreistag mit mir zu tun? Eine kleine Gebrauchsanweisung zur Kommunalwahl am 25. Mai. weiterlesen
Sie will hier rein: Manuela Kaczmarek vor dem Rottenburger Rathaus.

Politik fängt hier an

Eine 18-Jährige will in den Gemeinderat und erklärt, warum

Manuela Kaczmarek ist FLUGPLATZ-Autorin und Gemeinderats-Kandidatin in Personalunion: Deswegen hat sie sich einfach mal selbst interviewt. weiterlesen Millipay Micropayment
„VK“ statt Facebook: In Belarus bloggt und chatted man rund um die Uhr. Auch Kinder machen eifrig ...

Na? Auch schon bei Odnoklassniki?

FLUGPLATZ-Autor Beat Seemann berichtet aus Weißrussland

"Ja, wir haben Internet“: Das war die Reaktion einer Freundin auf die Frage zum Thema Internet in Belarus. Und ja: Für viele Menschen in Deutschland ist Belarus ein unbekanntes Stückchen Erde. Dennoch ist auch hier das Internet angekommen, und zwar in seiner vollen Bandbreite. Zensur habe ich selbst noch nicht erlebt, und auch meine Gesprächspartner bestätigen mir, dass sie auf fast alle Inhalte im Netz Zugriff haben. weiterlesen

Im Lande der Hot Spots

Israel zwischen Cyber-Füllhorn und Cyber-Krieg

Wo gibt’s das schon: Die Stadt Tel Aviv bietet kostenloses W-LAN für Jedermann, in Überland-Bussen gilt dasselbe. Israel investiert zudem viel in die Internet-Sicherheit. weiterlesen

Die "Flugplatz"-Jugendredaktion

Metro- Hypnose

Paris! Stadt der Liebe, der Muse und der Lebenskunst! Hach! Hach wirklich? FLUGPLATZ-Autorin Catharina Schreiner lebt derzeit unterm Eiffelturm und hat den Realitäts-Check gemacht. weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Umfrage
"Wie findest du die Mensa?" Auf dem Menü stehen folgende Antworten zur Wahl:


Super! Fast so gut wie bei Oma. 5 4%
 
Man kann's essen. 33 24%
 
Wenn's denn sein muss. Ist halt billig. 25 18%
 
Guter Ort, um Freunde zu treffen. Aber das Essen: na ja. 33 24%
 
Das Essen würde ich nicht mal meinem Hund füttern. 42 30%
 
Anzeige


Anzeige