Wie viel Vielfalt gefällt?

Im Internet ist eine Debatte über Homo- und Transsexualität entbrannt

Artikelbild: Im Internet ist eine Debatte über Homo- und Transsexualität entbrannt Wie bunt dürfen Familien und Partnerschaften sein? Darüber streiten sich Befürworter und Gegner des neuen Bildungsplans mit drei Petitionen. weiterlesen
„VK“ statt Facebook: In Belarus bloggt und chatted man rund um die Uhr. Auch Kinder machen eifrig ...

Na? Auch schon bei Odnoklassniki?

FLUGPLATZ-Autor Beat Seemann berichtet aus Weißrussland

"Ja, wir haben Internet“: Das war die Reaktion einer Freundin auf die Frage zum Thema Internet in Belarus. Und ja: Für viele Menschen in Deutschland ist Belarus ein unbekanntes Stückchen Erde. Dennoch ist auch hier das Internet angekommen, und zwar in seiner vollen Bandbreite. Zensur habe ich selbst noch nicht erlebt, und auch meine Gesprächspartner bestätigen mir, dass sie auf fast alle Inhalte im Netz Zugriff haben. weiterlesen

Im Lande der Hot Spots

Israel zwischen Cyber-Füllhorn und Cyber-Krieg

Wo gibt’s das schon: Die Stadt Tel Aviv bietet kostenloses W-LAN für Jedermann, in Überland-Bussen gilt dasselbe. Israel investiert zudem viel in die Internet-Sicherheit. weiterlesen

Die "Flugplatz"-Jugendredaktion

Metro- Hypnose

Paris! Stadt der Liebe, der Muse und der Lebenskunst! Hach! Hach wirklich? FLUGPLATZ-Autorin Catharina Schreiner lebt derzeit unterm Eiffelturm und hat den Realitäts-Check gemacht. weiterlesen
G. Gözmen

Die "Flugplatz"-Jugendredaktion

„Zensur ist eine Art des Faschismus“

„Das Internet wird nicht abgeschafft, sondern nur kontrolliert.“ Mit diesem Satz verteidigt der türkische Ministerpräsident Erdogan ein Gesetz, anhand dessen Seiten im Internet ohne richterlichten Beschluss gesperrt werden dürfen. Wir haben Erdogan-Gegner gefragt, wie sie die politische Lage beurteilen. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum heutigen Valentinstag (VI): die Anti-Party

Der Tag der Tage, der große Tag steht heute an: Der Anti-Valentinstag. Bereits beim Aufwachen muss ich daran denken – und stelle fest: Durch den diesjährigen Anti-Valentinstag habe ich dem Valentinstag mehr Bedeutung gegeben als je zuvor. Bisher habe ich den Valentinstag mehr oder weniger ignoriert. Er war da, er war nervig, aber er ging ereignislos vorüber. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum Valentinstag (V): „Ich ziehe es anders auf!“

Ein Tag noch bis zum 14. Februar – meinem Anti-Valentinstag! Ich muss noch ein paar Sachen kaufen, Deko, Kleinigkeiten zum Knabbern, die Achim nicht mehr im Großmarkt bekommen hat. „Selbst da entkommt man dem Valentinstag nicht“, meinte er schon vorhin zu mir, denn das Knabberzeug war, im Gegensatz zu meiner Filmauswahl, nicht sicher vor dem Tag, der alle Männer in den Wahnsinn treibt. Alle außer mich natürlich. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum Valentinstag (IV): "Hey, Sandra kommt auf meine Anti-Party!"

Mach das aus, das hält man ja im Kopf nicht aus.” – „Wenn du meinst...” – Marco schaltet das Autoradio schulterzuckend ab. „Wir sind doch eh gleich da”, sagt er. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum Valentinstag (III): „Polizei! Was machen Sie da?“

Morgens beim Frühstück komme ich auf die Idee, dass es bestimmt noch viel mehr Leute gibt, die den Valentinstag nicht riechen können. Für all diese Leute werde ich eine riesige Anti-Valentinstag-Party organisieren. Mir fällt auch schon die perfekte Location ein. Die alte Dönerbude direkt um die Ecke. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum Valentinstag (II): „Vielleicht hätte ich um sie kämpfen sollen, aber ein bisschen Stolz habe ich schließlich auch noch!“

Ein Glück, dass ich gerade keine Freundin habe. Es wäre ja schon mal wieder nett, aber Tage wie dieser Valentinstag machen mir immer bewusst, dass es einfach keinen Sinn hat. Dieses rosarote Geturtel. Ich muss schon zugeben, dass das mit meiner Ex-Freundin Alina eigentlich ganz entspannt war. weiterlesen

Kein Herz für Valentin

Der FLUGPLATZ-Roman zum Valentinstag (I): „Ich versteh’ sowieso nicht, was der Tag bringen soll“

Es begann schon vor Wochen! In jedem Blumenladen werden Rosen mit satten Rabatten angepriesen, in jedem Supermarkt bekommt man die Milka-Herzen schon fast hinterhergeschmissen, und überall rote und rosa Herzchen zu finden. Bah! Valentinstag. weiterlesen
Plakat auf der Demo gegen Homophobie am Samstag in Stuttgart. Bild: Schweizer

Kommentar

Warum diese Petition viele Menschen verachtet und diskriminiert

Ich dachte immer, ich sei ziemlich tolerant. Doch gegenüber Menschen, die andere verachten und diskriminieren, kann und will ich nicht mehr tolerant sein. Und es sind über 190 000, die die Petition gegen die Leitlinien des Bildungsplans unterzeichnet haben. weiterlesen
Screenshot eines Facebook-Beitrags für die Aktion „Gay for a Day“. Bild: Newton’s Law of ...

Gay for a day

Ruth Juraschitz machte bei einer Protestaktion in Indien mit

„Gay for a day“ war eine Protestaktion in Indien gegen die erneute Kriminalisierung der Homosexualität. Am 11. Dezember vergangenen Jahres hatte der Supreme Court Paragraph 377 wieder in Kraft gesetzt: Ein Gesetz, das jede sexuelle Handlung „ohne Penis und Vagina“ – ja, so steht es auf Englisch tatsächlich geschrieben – für illegal erklärt. Und damit auch die Homosexualität. weiterlesen

Coming-out

Warum dürfen Fußballer nicht schwul sein?

Ein Coming-out ist heutzutage zum Glück kein Tabubruch mehr und wird größtenteils toleriert. Doch outet sich ein Fußballspieler, sieht die Sache ganz anders aus – Toleranz Fehlanzeige. Warum dürfen Fußballspieler nicht schwul sein? Warum dauerte es so lange, ehe sich mit Thomas Hitzlsperger ein prominenter Fußballspieler an die Öffentlichkeit traute? weiterlesen
Artikelbild: Mit oder ohne? Der FLUGPLATZ hat Vegetariern und Co.auf ihre Teller geguckt
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Umfrage
"Wie findest du die Mensa?" Auf dem Menü stehen folgende Antworten zur Wahl:


Super! Fast so gut wie bei Oma. 5 4%
 
Man kann's essen. 33 24%
 
Wenn's denn sein muss. Ist halt billig. 25 18%
 
Guter Ort, um Freunde zu treffen. Aber das Essen: na ja. 33 24%
 
Das Essen würde ich nicht mal meinem Hund füttern. 42 30%
 
Anzeige


Anzeige