20.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Nanopartikel statt Nebenwirkungen

Tübinger Forscher erhalten Preis für neue Art Augentropfen

Wissenschaftler der Universität Tübingen haben einen mit 25.000 Euro dotierten Preis für eine neue Art von Augentropfen bekommen.

Anzeige


dpa

Tübingen. Das Forscherteam um Martin Spitzer und Sven Schnichels habe mit Hilfe von Nanopartikeln eine Möglichkeit gefunden, wie die Nebenwirkungen von Augentropfen deutlich reduziert werden könnten, teilte die Uniklinik am Donnerstag mit. Das brachte ihnen den Sieg im Wettbewerb Dutch Venture Challenge des Netherlands Genomic Institute ein. Das Preisgeld soll als Startkapital für eine Firma dienen, um die Augentropfen für Patienten nutzbar zu machen.

Wirkstoffe sind in Augentropfen üblicherweise hochkonzentriert, unter anderem weil Tränen die Arznei verdünnen und auswaschen. Diese hohe Wirkstoffkonzentration führe aber häufig zu starken Nebenwirkungen. Die Tübinger Wissenschaftler hätten nun zusammen mit Kollegen aus den Niederlanden eine neue Rezeptur für Augentropfen auf Nano-Basis entwickelt. Durch die winzige Größe werde der Wirkstoff besser vom Auge aufgenommen. Dadurch müssten Medikamente weniger stark konzentriert sein, was wiederum die Verträglichkeit erhöhe.

20.12.2012 - 17:19 Uhr | geändert: 20.12.2012 - 18:01 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bildergalerien und Videos

Die Empfinger Beatparade

Motocross in Reutlingen

Dirtbike-Worldcup in Belsen

Christopher-Street-Day in Stuttgart mit Polit-Prominenz

Tübinger Sportler bei der Leichtathletik-DM in Nürnberg

Afrikafest mit Nationalballett aus Kamerun

Fliegerbombe in Tübingen entschärft

Interview mit Bombenentschärfer Joachim Leippert

Fliegerbombe am Tübinger Güterbahnhof gefunden

Amerikanische Fliegerbombe am Güterbahnhofsgelände

Anzeige


Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Die Woche im Rückklick

Wissen, was war

 Die Woche vom 18. bis 24. Juli: Fliegerbombe am Tübinger Güterbahnhof, Reutlingen will aus dem Landreis und TAGBLATT-News über WhatsApp

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Das TAGBLATT-Zeitungsarchiv
Artikelbild: Das Redaktionsarchiv des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS

Sie suchen? Wir finden.

Wer kennt das nicht: Ausgerechnet den Artikel zum Thema, das einen gerade beschäftigt, hat man verpasst. Oder man braucht dringend einen Überblick über eine regionale Fragestellung. Das TAGBLATT-Archiv hilft weiter.

Ihr Kontakt zur Redaktion
Schwäbisches Tagblatt 

07071/934-0

Tagblatt Online
07071/934-0
Steinlach Bote 07473/9507-0
Rottenburger Post 07472/1606-16
Reutlinger Blatt 07121/3259-50
Neckar Chronik Horb 07451/9009-30
Tagblatt Anzeiger 07071/934-0