Ihre Meinung zu »Hänsel und Gretel: Hexenjäger«

Bitte geben Sie den Spamschutz Code ein.
Bewertung

Um den Film zu benoten, klicken Sie auf einen der Sterne und anschliessend auf "Wertung abgeben"
Name
Ihre Meinung
Detailwertung
Durchschnitt:
Leser-Kommentare
Ihre Meinung zu »Hänsel und Gretel: Hexenjäger«
Detailwertung
Durchschnitt:
Leser-Kommentare

Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Die Grimm'schen Geschwister ziehen in dem grellen Actionfilm aus Hollywood eine Blutspur durch den deutschen Wald.

Hansel and Gretel: Witch Hunters
USA 2012

Regie: Tommy Wirkola
Mit: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen
88 Min. - ab 16 Jahren
TAGBLATT-Wertung
   Leser-Wertung
 

Spielplan

Inhalt: Vor 15 Jahren wurden Hänsel und Gretel von ihren Eltern im Wald ausgesetzt. Sie fanden ein Lebkuchenhaus und mussten sich gegen die böse Hexe, die Kinder ermordet, zur Wehr setzen. Gemeinsam haben sie gesiegt. Nun sind Hänsel und Gretel erwachsen. Sie sind zu Hexenjägern geworden, die sich an den monströsen Wesen rächen, um die Menschen vor dem Bösen zu beschützen.


Flashplayer benötigt.

Verleihinfo


Anzeige


Zuletzt kommentiert

Bin nach dem Schrott-Batman wieder halbwegs mit Christopher Nolan versöhnt. Ein dreistündiger Blockbuster, in dem kein einziger Schuss abgefeuert wird und die einzigen Monster eher gutartige fünfdimensionale Wesen sind und ein Mensch, dem das Sterben schwerer fällt als er gedacht hat, das hat auch nach Gravity immer noch was. Drei Stunden Physik und Vater-Kind-Beziehung und Klimakatastrophe, und das so attraktiv, dass man ganz ohne Smartphone und schlaflos von 22.15 bis 1.15 Uhr auf dem Kinosessel eine wesentlich interessantere Zeit verbringt als in Hobbit, Django oder Spiderman - schon erstaunlich ...


Klex über Interstellar

Im Bereich:


nach Begriff
Suche im Trailer-Archiv
Aktive Singles auf
date-click