Ihre Meinung zu »Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel«

Bitte geben Sie den Spamschutz Code ein.
Bewertung

Um den Film zu benoten, klicken Sie auf einen der Sterne und anschliessend auf "Wertung abgeben"
Name
Ihre Meinung
Detailwertung
Durchschnitt:
Leser-Kommentare
Ihre Meinung zu »Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel«
Detailwertung
Durchschnitt:
Leser-Kommentare

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Kurz vor dem Fest hat der neunjährige Ben Ärger daheim und in der Schule. Ob ihm der Weihnachtsmann aus dem Schlamassel hilft?

Deutschland 2011

Regie: Oliver Dieckmann
Mit: Alexander Scheer, Noah Kraus, Mercedes Jadea Diaz, Jessica Schwarz
105 Min. - ab 0 Jahren
TAGBLATT-Wertung
   Leser-Wertung
 

Spielplan

Inhalt: Bis Weihnachten sind es nur noch zwei Wochen und es regnet in Strömen - von Festtagsstimmung keine Spur! Ben (Noah Kraus) ist mit seinen Eltern Lena (Jessica Schwarz) und Fred (Fritz Karl) aus der großen in die kleine Stadt gezogen, aber er fühlt sich noch lange nicht zu Hause. Bens Mutter ist mit der Eröffnung ihres Schokoladenladens beschäftigt, in der neuen Klasse läuft es auch nicht gerade gut, und das Nachbarsmädchen Charlotte (Mercedes Jadea Diaz) scheint eine schreckliche Zicke zu sein.

Da fällt während eines heftigen Gewitters der Weihnachtsmann Niklas Julebukk (Alexander Scheer) vom Himmel und stellt Bens Leben völlig auf den Kopf: Julebukk wird von dem bösen Waldemar Wichteltod (Volker Lechtenbrink) und seiner Nussknacker-Armee verfolgt, die das friedliche Weihnachtsfest in eine kalkulierte Konsum-Orgie verwandeln wollen. Keine Frage, dass Ben Julebukk hilft. Allerdings benötigt er dazu auch die Unterstützung von Charlotte - und ihrem Hund Wutz.

Verleihinfo


Anzeige


Zuletzt kommentiert

Der Film ist lang, die Handlung ist dürftig, die Darsteller haben gebleichte Zähne, der Hauptdarsteller hat einen faltigen Hals, es wird viel "philosophiert", es gibt viel technisches Gequatsche, trotzdem hat keiner einen Plan:
"das schwarze Loch ist ja kugelförmig"
-"ach, dachtest Du, es sei ein Loch?",
der schrankförmige Roboter ist bescheuert, der Film hat keine anständige Action, die Musik braust auf zu einem riesen Getöse auf, um dem Zuschauer klar zu machen, dass gerade irgendwas passiert. Und was ist die Message? Spar Dir Dein Geld und genieße den Tag und fang was vernünftiges mit Deinem Leben an, statt 3 Stunden Deiner knapp bemessenen Lebenszeit mit so einem Trash zu vergeuden!


Herr Gscheitle über Interstellar

Im Bereich:


nach Begriff
Suche im Trailer-Archiv
Aktive Singles auf
date-click