Artikelbild: Kino Waldhorn, Kino Arsenal und Kino Museum von der Bundesregierung ausgezeichnet

Deutschlands bestes Doku-Kino

Kino Waldhorn, Kino Arsenal und Kino Museum von der Bundesregierung ausgezeichnet

Das Waldhorn in Rottenburg zählt weiterhin zur Crème der deutschen Kinos. Vorige Woche wurde das von Elmar Bux betriebene Filmtheater von der Bundesregierung für das deutschlandweit beste Dokumentarfilmprogramm des Jahres 2013 ausgezeichnet. weiterlesen
Artikelbild: Jetzt heißt das Reutlinger Programmkino doch Kamino

Akquise macht Fortschritte

Jetzt heißt das Reutlinger Programmkino doch Kamino

Eigentlich sollte der große Kamin auf dem Wendler-Areal dem Reutlinger Programmkino seinen Namen geben. Doch weil der Titel „Kamino“ in Deutschland bereits geschützt war, durfte er nicht verwendet werden. Bis auf weiteres lautete der Arbeitstitel deshalb „Kino am Kamin“. Umso überraschter waren manche Gäste des Open-Air-Sommerkinos im Spitalhof, dass die Programmkino-Freunde an ihrem Stand wieder mit dem schönen Namen „Kamino“ für ihr Anliegen und um weitere Genossenschaftsmitglieder warben. weiterlesen
„Waidmannsheil“ mit Gerd Plankenhorn und Berthold Biesinger: Erst auf der Bühne, jetzt auf der ...

Auf Sau- und auf Preisjagd

Drei Regionalfilme haben es ins Mundartfilm-Finale um den Sebastian-Blau-Preis geschafft

Den Sebastian-Blau-Preis für schwäbische Mundart bekommt in diesem Jahr zum ersten Mal ein Filmemacher. Für die Endrunde, die im Oktober im Rottenburger Waldhorn-Kino ausgetragen wird, haben sich sechs Filme qualifiziert, darunter drei mit Bezug zur Neckar/Alb-Region. weiterlesen
Artikelbild: Filmgeschichte interessiert fast keinen mehr – das Arsenal hält mit 20 Klassikern dagegen

Wer war nochmal Hitchcock?

Filmgeschichte interessiert fast keinen mehr – das Arsenal hält mit 20 Klassikern dagegen

Picasso im Museum? Da strömen die Massen. Wagner in der Oper? Ein volles Haus ist garantiert. Und Ingmar Bergman auf der Kinoleinwand? Da wird vermutlich eine Handvoll unverbesserlicher Cineasten unter sich bleiben. weiterlesen
Volker Lamm (rechts) bekam das Bundesverdienstkreuz. Hier stößt er mit seiner Frau Bettina und ...

Ein Mann mit großem Herzen

Kinobetreiber Volker Lamm bekam das Bundesverdienstkreuz

Eigentlich ist er der Mann der ganz großen Leinwand, aber im Rampenlicht steht er selber gar nicht gern: Volker Lamm, Chef der Vereinigten Lichtspiele, bekam am Mittwoch von Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer das Bundesverdienstkreuz überreicht. weiterlesen
Artikelbild: Tatort-Star Axel Prahl als Sänger mit seinem Orchester im Sudhaus

Guten Lutsch!

Tatort-Star Axel Prahl als Sänger mit seinem Orchester im Sudhaus

Axel Prahl, bekannt vor allem als „Tatort“-Kommissar Frank Thiel, überzeugte am Samstagabend auch als Musiker: Gut 550 Zuschauer kamen zum Konzert von Prahl und seinem Insel-Orchester ins Tübinger Sudhaus. weiterlesen
Artikelbild: Im Museumsdorf Wackershofen entstehen Teile eines Films über Hitler-Attentäter Georg Elser

Dreh in Hallywood

Im Museumsdorf Wackershofen entstehen Teile eines Films über Hitler-Attentäter Georg Elser

Georg Elser hätte die Geschichte verändern können: Sein Attentat auf Adolf Hitler ist nur knapp gescheitert. Nun wird ein Film über ihn gedreht, zum Teil in Schwäbisch Hall. Regie führt Oliver Hirschbiegel. weiterlesen
Martin Sack-Duvernoy findet seine Schule super. Seine Frau findet, so verriet er dem TAGBLATT, seine zurückgekämmten Haare keineswegs super.

Superklicks für Supergeil vom Superstar aus Hirschau

Vom Abiball ins Weltall - ein Video macht die Runde

„Supergeil“, dieses Wort hat der Berliner Künstler Friedrich Liechtenstein neu erfunden. Jetzt hat die Region auch ihren ganz eigenen Liechtenstein-Darsteller: Er heißt Martin Sack-Duvernoy, wohnt in Hirschau und ist der Protagonist eines Videos, das eigentlich für den internen Schulgebrauch gedacht war und nun auf fast 400 000 Klicks im Netz kommt. weiterlesen
Maren Kroymann trifft im Stocherkahn ihren Jugendschwarm aus den 60ern, Schulfreund Georg Eckle. ...

Im DKW zu den Wurzeln

Ein SWR-Film erkundet Maren Kroymanns Tübinger Jugendjahre

Maren Kroymann ist die bekannteste Tübingerin im nationalen Unterhaltungsbusiness. TV- Serien wie „Klimawechsel“ und die Satireshow „Nachtschwester Kroymann“ verschafften ihr eine stattliche Fangemeinde. Kurz vor ihrem 65. Geburtstag blickt sie im Pilotfilm des neuen SWR-Formats „Heimatbesuch“ auf ihre Kindheit und Jugend in der Unistadt zurück. weiterlesen
Artikelbild: Jetzt geht das Kino wieder an die frische Luft

Göhte unter Sternen

Kino an der frischen Luft in der ganzen Region

Bewegte Bilder unter freiem Himmel? Gibt’s derzeit an jeder Ecke. Wem der Sinn nicht (nur) nach Fußball, sondern nach großem Kino steht, kommt aber auch bald auf seine Kosten. weiterlesen
Artikelbild: Regisseur Marcus Vetter stürzt sich mit seinem neuen Filmprojekt „Das Orakel“ in die Welt der Bankencrashs

Ein Rechengenie wird zum schillernden Finanzjongleur

Regisseur Marcus Vetter stürzt sich mit seinem neuen Filmprojekt „Das Orakel“ in die Welt der Bankencrashs

In seinem aktuellen Filmprojekt nähert sich der Tübinger Regisseur Marcus Vetter („Das Herz von Jenin“) der schwindelerregenden Welt der globalen Finanzströme, die immer wieder außer Kontrolle zu geraten scheinen.  weiterlesen
Artikelbild: Regisseur Tobias Müller war mit seiner Bauernhof-Doku "Sauacker" im  Arsenal

Rackern bis zum Ruin

Regisseur Tobias Müller war mit seiner Bauernhof-Doku "Sauacker" im Arsenal

An einem kleinen, in der Nähe von Sigmaringen gefundenen Beispiel untersucht Regisseur Tobias Müller die große Krise der bäuerlichen Landwirtschaft. Kürzlich präsentierte er "Sauacker" im Kino Arsenal, wo die Doku jetzt auch im regulären Programm gezeigt wird. weiterlesen
K8 heißt das Projekt, weil die Kammerlichtspiele (rechts hinter dem orangefarbenen Eckhaus) diese ...

Zäh wähnt sich im falschen Film

Keine Bundes-Förderung für Reutlinger Programmkino

Bislang lief das Reutlinger Programmkino wie ein Erfolgsfilm ab: Die Idee, anspruchsvolle Streifen jenseits des Mainstream-Geschmacks zu zeigen, hat viele Kinofreunde in der Stadt begeistert. Bis Montag haben 525 Cineastinnen und Cineasten Anteilsscheine zu je 200 Euro gezeichnet, das Wendler-Areal als Standort ist sicher. weiterlesen
Lieber die Füße hochlegen als nochmal um die Ecke zur nächsten Videothek: Video on Demand macht das ...

Streamen für die Büromiete

Das DVD-Label Goodmovies mischt von Derendingen aus beim Video on Demand mit

Landen die Silberscheiben, DVD und Blu-Ray, bald auf dem Müllhaufen der Mediengeschichte? Das neue Ding heißt Video on Demand (VoD), mit dem man sich Wunschfilme und -serien per Knopfdruck auf den Fernseher holen kann. Auf dem wachsenden Markt versucht auch eine kleine Tübinger Firma, sich zu behaupten. weiterlesen
Artikelbild: "Das Mädchen" stört: Wie die deutsche Regierung den Mord an Elisabeth Käsemann in Kauf nahm

Tod durch Unterlassen

"Das Mädchen" stört: Wie die deutsche Regierung den Mord an Elisabeth Käsemann in Kauf nahm

Am 24. Mai 1977 wurde die aus Tübingen stammende Elisabeth Käsemann von Schergen der argentinischen Militärdiktatur ermordet. Wahrscheinlich würde sie noch leben, wenn die Bundesregierung unter Helmut Schmidt nicht die Hände in den Schoß gelegt hätte – so die Quintessenz des Dokumentarfilms „Das Mädchen“, der am Donnerstag (5. Juni) im Ersten gezeigt wird und bis zum 12. Juni in der ARD-Mediathek zur Verfügung steht. weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | nächste Seite »
Zuletzt kommentiert

Quark Herr Gscheitle: Sin City ist zwar die beste Graphic Novel-Verfilmung zusammen mit den Watchmen, aber beide stammen NICHT aus dem Hause Marvel.


Tori Fan über Guardians of the Galaxy

Im Bereich:


nach Begriff